Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 3. Spieltag

Dortmund – Hertha BSC 3:1 (1:0)

Bremen – Mönchengladbach 2:1 (1:1)

DORTMUND, GERMANY - AUGUST 30:  Mats Hummels of Borussia Dortmund celebrates as he heads the opening goal during the Bundesliga match between Borussia Dortmund and Hertha BSC at Signal Iduna Park on August 30, 2015 in Dortmund, Germany.  (Photo by Dennis Grombkowski/Bongarts/Getty Images)

Verteidiger Mats Hummels trifft per Kopf zur BVB-Führung. Bild: Bongarts

Dortmund ist vor den Bayern Bundesliga-Leader – Gladbach nach Niederlage bei Bremen im Tabellenkeller

Das Team von Thomas Tuchel ist nicht zu stoppen. Im dritten Spiel gibt's den dritten Sieg, Hummels und Aubameyang treffen zum 3:1-Erfolg gegen Hertha Berlin. Mönchengladbach verliert derweil auch die dritte Partie und fasst die rote Laterne.



Das musst du gesehen haben

Borussia Dortmund, neben den Bayern das Team der Stunde, geht gegen Hertha Berlin in der 27. Minute in Führung. Kagawa flankt auf den weiten Pfosten, Abwehrpatron Mats Hummels steht goldrichtig und köpft den Ball zur Führung in die Maschen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Hummels bringt Dortmund auf die Siegesstrasse. gif: dailymotion/mszabi

Die zweite Hälfte ist erst sechs Minuten alt, als Dortmunds Topscorer Pierre-Emerick Aubameyang auf 2:0 erhöht. Der BVB kombiniert sich schnörkellos in den Strafraum, der Gabuner erzielt sein viertes Saisontor.

Animiertes GIF GIF abspielen

Aubameyang legt mit dem zweiten Treffer nach. gif: dailymotion/allgoalsandhighlights

In der 78. Minute gelingt dem eingewechselten Salomon Kalou der Anschlusstrefffer, in der Nachspielzeit trifft dann auch beim BVB ein Einwechselspieler. Adrian Ramos markiert das 3:1, dank diesem Tor sind die Borussen weiterhin Leader. (rst)

Die Borussia aus Mönchengladbach ist am Tiefpunkt angelangt. Nach drei Spielen steht das Team von Lucien Favre ohne Punkte am Tabellenende, auch die heutige Partie bei Werder Bremen geht verloren.

epa04905662 Gladbach's coach Lucien Favre on the bench at the German Bundesliga soccer match between Werder Bremen and Borussia Moenchengladbach at the Weserstadion in Bremen, Germany, 30 August 2015. 
(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/CARMEN JASPERSEN

Der Fehlstart für Lucien Favre und seine Gladbacher ist perfekt. Bild: EPA/DPA

Die Bremer Führung durch Johannsson – er trifft in der 39. Minute per Penalty – kann Lars Stindl Sekunden vor der Pause ausgleichen. Der ehemalige Hannoveraner erzielt sein erstes Tor für die Borussia. Die Freude ist allerdings von kurzer Dauer, acht Minuten nach der Pause köpft der Däne Jannik Verstergaard zum 2:1-Siegtreffer ein.

Animiertes GIF GIF abspielen

Per Kopf lässt Vestergaard die Bremer Anhänger jubeln. gif: dailymotion/livegoals

In der Schlussphase kann es sich Bremen sogar leisten, einen Penalty zu verschiessen. Felix Kroos, der Bruder von Real-Star Toni, ballert die Kugel in der 88. Minute am Tor vorbei. Mönchengladbach mit Sommer, Xhaka und dem eingewechselten Drmic ist nun mehr als gefordert. (rst)

Die Telegramme

Borussia Dortmund - Hertha Berlin 3:1 (1:0)
80'500 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 27. Hummels 1:0. 51. Aubameyang 2:0. 78. Kalou 2:1. 93. Ramos 3:1.
Bemerkungen: Dortmund mit Bürki, Hertha mit Lustenberger und Stocker (bis 45.).

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 2:1 (1:1)
42'100 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 39. Johansson (Foulpenalty) 1:0. 45. Stindl 1:1. 53. Vestergaard 2:1.
Bemerkungen: Bremen mit Garcia (bis 77./verwarnt), Mönchengladbach mit Sommer, Xhaka und Drmic (ab 81.). 87. Gelb-Rote Karte gegen Xhaka (Foul), Kroos schiesst den fälligen Penalty neben das Tor. (si)

Die Tabelle

Bild

Die Bundesliga im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1991 verändert hat

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lucien Favres Erfolgsrezept ist geknackt

Auch nach zwei Spielen der Rückrunde führt Dortmund die Bundesliga-Tabelle an. Weil der BVB genau das macht, was Lucien Favres Teams seit Jahren auszeichnen.

Dass Lucien Favre ein überdurchschnittlich begabter Fussballtrainer ist, weiss jeder Schweizer Fan. Egal, wo er ist: Der Romand macht jedes Team, bei dem er anheuert, besser. Der Autor Christoph Biermann entschlüsselte im vergangenen Jahr einen Teil seiner Erfolgs-DNA: Favre weist seine Spieler an, einen Angriff erst dann abzuschliessen, wenn die Aussicht auf ein Tor gut ist.

Das klingt banal, aber sehr logisch, doch die Umsetzung des Vorhabens ist nicht immer einfach. Jüngste Zahlen, vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel