DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

So sieht Atléticos neues Wanda Metropolitano Stadium von aussen aus. Bild: EPA/EFE

Ein Stadion der Superlative – so spektakulär ist Atléticos neuer Fussball-Tempel

Das Wanda Metropolitano Stadium ist fast fertig, und schon bald trägt Atlético Madrid in der neuen Heimstätte sein erstes Spiel aus. Die Vorfreude bei Fans, Spielern und Verantwortlichen ist riesig – und das völlig zu Recht!



Atlético Madrid steht kurz vor dem Einzug in sein neues Stadion. Am 16. September wird das Wanda Metropolitano Stadium gegen Malaga eingeweiht. Trainer Diego Simeone und seine Mannen können es kaum erwarten, schliesslich muss Atlético am Wochenende in der Liga zum dritten Mal in Serie auswärts antreten, weil es beim Bau zu Verzögerungen gekommen ist.

1 / 16
So schön ist Atléticos neuer Fussball-Tempel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

68'000 Zuschauern wird der neue Fussball-Tempel im Osten des Stadtzentrums Platz bieten, alle 56'000 Saisonkarten wurden bereits verkauft. Normale Tickets kosten zwischen 80 und 250 Euro. Wer als VIP ins Stadion will, muss schon tiefer in die Tasche greifen. Bis 600 Euro muss man für eine Suite pro Spiel und Person berappen.

Bild

So sollen die VIP-Suites aussehen. bild: atleticodemadrid.com

Kein Wunder sind die Preise eher gehoben: 260 Millionen Franken hat die Renovierung des ehemaligen Estadio Olimpico de Madrid gekostet. Finanziert wurde das Stadion zu einem Grossteil von der namensgebenden Wanda Group, dessen chinesischer Gründer Jian Laining 20 Prozent an Atlético Madrid hält. 

Bild

So hat das Estadio Olimpico de Madrid vor dem Umbau ausgesehen. bild: twitter

Als im November 2011 der Umbau begann, hoffte man bei den Colochneros, bereits im Herbst 2016 einziehen zu können. Doch daraus wurde nichts. Doch jetzt hat das Warten bald ein Ende.

Wo in Madrid der Fussball zuhause ist:

Bild

bild: watson

Soeben wurde der Rasen verlegt. Natürlich der Beste, den es momentan auf dem Markt gibt. 48 Sprinkleranlagen werden auf dem 109x71 Meter grossen Spielfeld für die nötige Bewässerung des Grüns sorgen. Ausserdem wird ein Heizsystem im Winter für die optimale Rasentemperatur sorgen.

Das Herz des neuen Stadions ist natürlich die Kabine der Heimmannschaft. Dort hängen bereits die Trikots von Antoine Griezmann und Co. Aufs Spiel vorbereiten wird sich jeder Spieler auf einem persönlichen Ledersessel. Über ihnen prangt dann ein riesiges beleuchtetes Atlético-Logo.

Ähnlich wie die Allianz-Arena von Bayern München wird das nigelnagelneue Atlético-Stadion dank eines Lichtsystems von Philips vor den Heimspielen jeweils in den Klubfarben Rot und Weiss erstrahlen.

Rund ums Stadion sind 4000 Parkplätze entstanden. Um ein Verkehrschaos zu verhindern, wurde ausserdem in nächster Nähe eine U-Bahn-Haltestelle umfassend renoviert. So können die Fans auch ohne eigenen fahrbaren Untersatz zum Stadion gelangen.

Und was passiert eigentlich mit der alten Spielstätte? Das altehrwürdige Vicente Calderon – von 1966 für 51 Jahre die Heimstätte Atléticos – war schon seit längerem baufällig und wird abgerissen. Auf dem Baugrund werden 1000 neue Wohnungen und ein Uferpark entlang des Manzanares-Flusses entstehen.

Noch eine Nummer grösser: Die 12 geilsten NFL-Stadien

1 / 16
Die 14 geilsten NFL-Stadien
quelle: b584098538z.1 / jacob langston
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lionel Messi verlässt den FC Barcelona – Klub bedankt sich mit Gänsehaut-Video

Ein einziger Satz wie ein Stich ins Herz aller Barça-Fans: Lionel Messi wird nicht beim FC Barcelona bleiben. Trotz einer Einigung zwischen dem spanischen Klub und dem Argentinier konnte der Vertrag nicht verlängert werden. Die Gründe dafür sind finanziell und strukturell.

Der FC Barcelona und Lionel Messi gehen getrennte Wege. Dies gab der Klub am Donnerstagabend auf Twitter bekannt. Demnach verhindern finanzielle Probleme sowie die Regeln der spanischen Liga einen Verbleib des 34-Jährigen bei Barça.

«Beide Parteien bereuen zutiefst, dass die Wünsche des Spielers und des Klubs nicht erfüllt werden konnten», heisst es in der Mitteilung. Zudem bedankt sich der FC Barcelona für den Beitrag zum Erfolg des Klubs und wünscht ihm alles Gute für seine persönliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel