Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nations League

A3: Italien – Portugal 0:0

B2: Türkei – Schweden 0:1 (0:0)

C1: Albanien – Schottland 0:4 (0:1)
C4: Serbien – Montenegro 2:1 (2:0)
C4: Rumänien – Litauen 3:0 (1:0)

D3: Malta – Kosovo 0:5 (0:1)
D3: Aserbaidschan – Färöer 2:0 (2:0)

epa07173743 Italy's Ciro Immobile in action during the UEFA Nation Legaue soccer match between Italy and Portugal  at Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 17 November 2018.  EPA/MATTEO BAZZI

Italien lässt gegen Portugal vor allem zu Beginn einige gute Torchancen aus.. Bild: EPA/ANSA

Portugal sichert sich im San Siro den Gruppensieg – Kosovo und Serbien vor Aufstieg



League A

Das mit Spannung erwartete Nations-League-Schlagerspiel zwischen Italien und Portugal endet im gut besetzten San Siro mit einem torlosen Unentschieden. Italien startete mit viel Tempo in den ersten Durchgang und hätte durch zwei gute Möglichkeiten von Ciro Immobile, sowie einen Kopfball von Leonardo Bonucci durchaus in Führung gehen können. Es blieb beim «hätte» ...

Die Portugiesen hielten sich zurück. Sie spielten defensiv, wurden lange Zeit dominiert, gerieten aber je länger die Partie dauerte desto weniger in Gefahr, den angestrebten Punkt zu verpassen. Offensiv brachte der Europameister ohne Cristiano Ronaldo, der in diesem Herbst keine Länderspiele bestritt, allerdings wenig zu Stande. Erst in der Schlussphase flog durch Mittelfeldspieler William Carvalho ein erster und einziger gefährlicher Schuss auf das Tor von Italiens Keeper Gianluigi Donnarumma.

Portugal qualifiziert sich als Gruppensieger damit für das Finalturnier. Polen stand schon vor der Partie im San Siro als Absteiger fest.

Image

An der Stimmung im San Siro lag es sicher nicht. bild: twitter

Italien - Portugal 0:0
Mailand. - 73'000 Zuschauer. - SR Makkelie (NED).
Italien: Donnarumma; Florenzi, Bonucci, Chiellini, Biraghi; Verratti (81. Pellegrini), Jorginho, Barella; Chiesa (88. Berardi), Immobile (74. Lasagna), Insigne.
Portugal: Rui Patricio; Cancelo, Ruben Dias, José Fonte, Mario Rui; Ruben Neves, William Carvalho, Pizzi (68. João Mario); Bernardo Silva, André Silva (91. Danilo), Bruma (85. Guerreiro).
Bemerkung: Portugal ohne Cristiano Ronaldo (nicht im Aufgebot) und Pepe (gesperrt).

Die Tabelle:

Image

bild: screenshot srf

League B

Nach der verpassten WM-Qualifikation muss die Türkei den nächsten Rückschlag hinnehmen. Durch eine 0:1-Niederlage gegen Schweden steigt die Mannschaft von Trainer Mircea Lucescu in der Nations League in die Liga C ab.

Captain Andreas Granqvist markierte per Penalty in der 71. Minute den Siegtreffer für die Gäste, die im Hexenkessel von Konya am auch Glück hatten. Denn vor dem Elfmeter hatten die Türken durch Hakan Calhanoglu und Yunus Malli beste Chancen vergeben.

Schweden wendet durch seinen ersten Sieg nicht nur den Sturz in die Drittklassigkeit ab, sondern kann am Dienstag vor eigenem Publikum durch einen Sieg gegen Leader Russland (7 Punkte) sogar noch den Aufstieg in die A-Division perfekt machen.

Play Icon

Grangvists 1:0-Siegtreffer per Penalty. Video: streamable

Türkei - Schweden 0:1 (0:0)
SR Kovacs (ROU).
Tor: 71. Granqvist (Foulpenalty) 0:1.

Die Tabelle:

Image

bild: screenshot srf

League C

Serbien hat in der Nations League die Weichen auf Aufstieg gestellt. Mit einem 2:1-Heimerfolg über Montenegro stehen die Serben kurz vor dem Sieg in der Gruppe C4. Im letzten Gruppenspiel gegen das punktlose Litauen müssen sie aber gewinnen, um sicher aufzusteigen.

Durch einen Doppelschlag von Adem Ljajic (30.) und Aleksandar Mitrovic (32.) zogen die Serben früh mit 2:0 davon. In der 38. Minute verpasste Mitrovic mit einem zu lässig verschossenen Penalty die Vorentscheidung. So kamen die Montenegriner nach dem Seitenwechsel durch Stefan Mugosa (70.) heran. Torhüter Predrag Rajkovic rettete den Serben mit zwei Glanzparaden aber den Sieg.

Play Icon

Das 1:0 für Serbien durch Ljajic. Video: streamable

Play Icon

Das 2:0 für Serbien durch Mitrovic. Video: streamable

Serbien - Montenegro 2:1 (2:0)
Belgrad. - SR Mallenco (ESP).
Tore: 30. Ljajic 1:0. 32. Mitrovic 2:0. 70. Mugosa 2:1.
Bemerkung: 38. Mitrovic schiesst Foulpenalty über das Tor.

Rumänien - Litauen 3:0 (1:0)
Ploiesti. - SR Guida (ITA).
Tore: 7. Puscas 1:0. 47. Keseru 2:0. 65. Stanciu 3:0.

Die Tabelle:

Image

bild: screenshot srf

Albanien - Schottland 0:4 (0:2)
Shkodër. - SR Besborodow (RUS).
Tore: 14. Fraser 0:1. 45. Fletcher 0:2. 55. Forrest 0:3. 67. Forrest 0:4.
Bemerkungen: Albanien mit Taulant Xhaka (Basel). 23. Rote Karte gegen Mavraj (Albanien).

Die Tabelle:

Image

bild: screenshot srf

League D

Eine Liga tiefer liebäugelt auch der Kosovo mit dem Aufstieg. Nach einem klaren Sieg gegen Malta reicht dem Team von Bernard Challandes im letzten Gruppenspiel gegen Aserbaidschan ein Unentschieden für den Gruppensieg.

Die Tore beim 5:0-Sieg erzielten Vedat Muriqi, Donis Avdijaj mit einem Doppelpack, Benjamin Kololli vom FC Zürich und Milot Rashica von Werder Bremen.

Play Icon

FCZ-Flügel Kololli trifft zum 3:0 für Kosovo. Video: streamable

Malta - Kosovo 0:5 (0:1)
Ta'Qali. - SR Frankowski (POL).
Tore: 15. Muriqi 0:1. 70. Kololli 0:2. 78. Avdijaj 0:3. 80. Avdijaj 0:4. 86. Rashica 0:5.
Bemerkung: Kosovo mit Kololli, Kryeziu (beide Zürich) und ab 83. mit Demhasaj (Luzern), ohne Mirlind Kryeziu (Zürich) und Voca (Luzern/beide Ersatz).

Die Tabelle:

Image

bild: screenshot srf

(pre/sda)

So sehen Fussball-Legenden als Lego-Figuren aus

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link to Article

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link to Article

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link to Article

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link to Article

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link to Article

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link to Article

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link to Article

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link to Article

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link to Article

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link to Article

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link to Article

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link to Article

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link to Article

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link to Article

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link to Article

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Link to Article

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link to Article

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link to Article

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link to Article

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link to Article

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link to Article

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link to Article

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link to Article

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link to Article

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link to Article

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link to Article

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link to Article

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • losloco 18.11.2018 06:59
    Highlight Highlight Die Italos haben sich mit einer sehr jungen Mannschaft aus der Misere gelöst und spielen frechen, schönen Fussball. Was ihnen noch fehlt ist die Kaltschnäuzigkeit vor der Kiste. Trotzdem staune ich, hätte nicht gedacht das sie nach der nicht WM Qualifikation wieder so schnell kommen.

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article