Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
le joueur balois Michael Lang, gauche, lutte pour le ballon avec le joueur valaisan Carlitos, droite, lors de la rencontre de 1/4 de finale de la Coupe Suisse de football entre le FC Sion et le FC Bale 1893 ce dimanche 13 decembre 2015 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Ein Schweizer Duell wird es nicht geben: Trotzdem könnten Basel und Sion attraktive Gegner zugelost bekommen.
Bild: KEYSTONE

Europa-League-Auslosung: Diese Hochkaräter warten auf Meister Basel und Cupsieger Sion

Wenn heute um 13 Uhr die Europa-League-Sechzehntelfinals augelost werden, müssen sich die beiden Schweizer Vertreter auf harte Brocken gefasst machen. watson tickert die Auslosung live, ebenso ab 12 Uhr diejenige in der Champions League.



Der FC Basel hat sich als Gruppenerster souverän für die nächste Runde der Europa League qualifiziert und ist somit für die Auslosung heute in Nyon gesetzt. Trotzdem kann der Schweizer Meister bereits in dieser Runde auf namhafte Gegner treffen. Neben vermeintlich einfachen Teams, wie Midtjylland (Dänemark) oder Saint-Etienne sind nämlich auch harte Brocken, wie Borussia Dortmund oder der Titelverteidiger FC Sevilla möglich.

Für den FC Sion, der in seiner Gruppe nur auf dem zweiten Platz landete, ist ein grosser Gegner noch wahrscheinlicher. Mögliche Herausforderer für die Walliser sind Porto, Leverkusen oder der englische Topklub Manchester United. Gegen Teams wie Molde (Norwegen) oder Rapid Wien, wäre ein Weiterkommen für den sechsten der Super League hingegen deutlich wahrscheinlicher.

BERLIN, GERMANY - JUNE 06: Lionel Messi of Barcelona is challenged by Claudio Marchisio of Juventus during the UEFA Champions League Final between Juventus and FC Barcelona at Olympiastadion on June 6, 2015 in Berlin, Germany.  (Photo by Paul Gilham/Getty Images)

In der Champions League könnte es in dieser Runde zur Neuauflage des letztjährigen Finals kommen.
Bild: Getty Images Europe

Neben der Europa League werden heute in Nyon um 12 Uhr auch die Achtelfinalpaarungen der Champions League ausgelost. Hier gehören beispielsweise Paris St. Germain, Juventus Turin oder Arsenal als Gruppen-Zweite zu den ungesetzten Teams. Somit könnte es schon in der Runde der letzten Sechzehn zur Neuauflage des letzten Finals zwischen Barcelona und Juventus Turin oder zu anderen Hammer-Duellen kommen. (ole/si)

Die 16 Achtelfinalisten der Champions League

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wären unsere Fussball-Klubs ehrlich, sähen ihre neuen Logos so aus

Wenn am Wochenende die Super League ihren Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnimmt, dann macht Lausanne-Sport dies mit einem neuen Logo. Weil es Anlehnungen an den neuen Besitzer enthält, stösst es auf grosse Kritik.

Dabei sind die Waadtländer doch nur Vorreiter! So würden die Schweizer Klubs heissen, wären sie in den USA zuhause.

Artikel lesen
Link zum Artikel