Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, 3. Runde

Gruppe A:
Brügge – Monaco 1:1 (1:1)
Dortmund – Atlético 4:0 (1:0)
Gruppe B:
Eindhoven – Tottenham 2:2 (1:1)
Barcelona – Inter 2:0 (1:0)
Gruppe C:
Liverpool – Roter Stern Belgrad 4:0 (2:0)
PSG – Napoli 2:2 (0:1)
Gruppe D:
Galatasaray – Schalke 0:0 (0:0)
Lokomotive Moskau – Porto 1:3 (1:2)

epa07117616 Dortmund players celebrate after winning the UEFA Champions League Group stage match between Borussia Dortmund and Atletico Madrid, in Dortmund, Germany, 24 October 2018.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Die Dortmunder Festspiele wollen nicht enden. Gegen Atlético gibt's gleich ein 4:0. Bild: EPA/EPA

Favres Dortmund führt Atlético vor – Barça schlägt Inter ++ Hier gibt's alle CL-Treffer

Die Dortmunder Fans haben weiter allen Grund, ihren BVB zu feiern. Die Dortmunder gewannen mit 4:0 gegen den zweifachen Finalisten Atlético Madrid auch ihr drittes Spiel in der Gruppe A der Champions League.



Gruppe A

Dortmund – Atlético 4:0

Trainer Lucie Favre wartete abermals mit einer Aufstellung auf, die nicht alle erwartet hatten. Obwohl er auf den leicht angeschlagenen Mann der Stunde Paco Alcacer verzichten musste, beliess er die Offensivkräfte Jadon Sancho und Maximilian Philipp, die sich in guter Form befinden, auf der Bank. Marco Reus agierte als einzige Spitze vor Mario Götze, dem Favre eine Bewährungschance gab. Das 1:0 nach 38 Minuten entstand nach einem unhaltbar abgefälschten Schuss von Axel Witsel.

Play Icon

Das 1:0 durch Witsel. Video: streamable

In der zweiten Halbzeit mussten sich die Dortmunder deutlich dominieren lassen. Glück hatten sie unter anderem bei einem Schuss von Saul Niguez, der ans Lattenkreuz prallte. Aber mit Entlastungsangriffen schlugen die Dortmunder noch dreimal zu – mit von Favre «eingewechselten» Toren von Raphael Guerreiro (2) und Jadon Sancho.

Play Icon

Das 2:0 durch Guerreiro. Video: streamable

Play Icon

Das 3:0 durch Sancho. Video: streamable

Play Icon

Das 4:0 durch Guerreiro. Video: streamable

Borussia Dortmund - Atlético Madrid 4:0 (1:0)
SR Taylor (ENG). -
Tore: 38. Witsel 1:0. 73. Guerreiro 2:0. 83. Sancho 3:0. 89. Guerreiro 4:0.
Borussia Dortmund: Bürki; Piszczek, Diallo, Zagadou, Hakimi; Delaney (35. Dahoud), Witsel; Pulisic (79. Sancho), Götze, Larsen (63. Guerreiro); Reus.
Atlético Madrid: Oblak; Juanfran, Godin, Lucas, Filipe Luis; Lemar, Koke, Thomas (46. Rodrigo), Saul Niguez (70. Correa); Costa, Griezmann.
Bemerkungen: Borussia Dortmund ohne Akanji, Schmelzer, Wolf und Toljan (alle verletzt). Delaney verletzt ausgeschieden. Atlético Madrid ohne Gimenez (verletzt).

Brügge – Monaco 1:1

Play Icon

Das 0:1 durch Sylla. Video: streamable

Play Icon

Das 1:1 durch Wesley. Video: streamable

Club Brügge - Monaco 1:1 (1:1)
SR Oliver (ENG). -
Tore: 32. Sylla 0:1. 39. Wesley 1:1. - Bemerkungen: Monaco ohne Benaglio (verletzt). 

Image

tabelle: srf

Gruppe B

Eindhoven – Tottenham 2:2

Tottenham Hotspur steht auch nach der 3. Runde der Champions League ohne Sieg da. Nach den Niederlagen bei Inter Mailand und gegen Barcelona reichte es den Spurs in Eindhoven nur zu einem 2:2.

Die Londoner verpassten den ersten Sieg, der im Kampf um die Teilnahme an den K.o.-Runden im Frühling derart wichtig gewesen wäre, mit viel Pech im Abschluss und wegen eines Bärendienstes, den ihnen Goalie Hugo Lloris leistete. Frankreichs Weltmeister-Torhüter stieg eine gute Viertelstunde vor Schluss ausserhalb des Strafraums übermässig hart ein. Der direkte Platzverweis war unvermeidlich. In Unterzahl und mit dem 35-jährigen niederländischen Ersatzgoalie Vorm fingen sich die Spurs nach 88 Minuten das 2:2 ein. Torschütze war der in Aigle im Waadtland geborene niederländische Internationale Luuk De Jong.

Play Icon

Das 1:0 durch Lozano. Video: streamable

Play Icon

Das 1:1 durch Lucas. Video: streamable

Play Icon

Das 1:2 durch Kane. Video: streamable

Play Icon

Die rote Karte gegen Hugo Lloris. Video: streamable

Play Icon

Das 2:2 durch De Jong. Video: streamable

PSV Eindhoven - Tottenham Hotspur 2:2 (1:1)
SR Vincic (SLO). 
Tore: 30. Lozano 1:0. 39. Lucas 1:1. 55. Kane 1:2. 88. De Jong 2:2.
Tottenham Hotspur: Lloris; Trippier, Alderweireld, Sanchez, Davies; Dembélé (74. Winks), Dier; Lucas (64. Lamela), Eriksen, Son (81. Vorm); Kane.
Bemerkungen: Tottenham Hotspur ohne Alli, Janssen, Rose und Vertonghen (alle verletzt). 35. Tor von Sanchez wegen angeblichen Offsides irrtümlicherweise annulliert. Rote Karte: 79. Lloris (Foul). (sda)

Barcelona – Inter 2:0

Auch ohne den verletzten Lionel Messi behielt der FC Barcelona in der Gruppe B eine reine Weste. Tore von Rafinha auf eine Hereingabe von Luis Suarez nach 32 Minuten sowie von Jordi Alba in der Schlussphase entschieden den Spitzenkampf in Barcelona gegen Inter Mailand. Die Italiener bleiben jedoch nach ihrer ersten Niederlage mit noch fünf Punkten Reserve auf Eindhoven und Tottenham sehr gut im Rennen.

Play Icon

Das 1:0 durch Rafinha. Video: streamable

Play Icon

Das 2:0 durch Alba. Video: streamable

Barcelona - Inter Mailand 2:0 (1:0)
SR Hategan (ROU). -
Tore: 32. Rafinha 1:0. 83. Alba 2:0.
Barcelona: ter Stegen; Roberto, Pigué, Lenglet, Alba; Rakitic, Busquets, Arthur (78. Vidal); Rafinha (72. Semedo), Suarez, Coutinho (88. El Haddadi).
Inter Mailand: Handanovic; D'Ambrosio, Skriniar, Miranda, Asamoah; Vecino, Brozovic; Candreva (46. Politano), Borja Valero (63. Martinez), Perisic (77. Keita); Icardi.
Bemerkungen: Barcelona ohne Messi, Umtiti und Vermaelen (alle verletzt). Inter Mailand ohne Nainggolan, Dalbert und Gagliardini (alle verletzt). (sda)

Image

tabelle: srf

Gruppe C

Liverpool – Roter Stern Belgrad 4:0

Xherdan Shaqiri hat das Vertrauen von Trainer Jürgen Klopp ein weiteres Mal nicht missbraucht. Beim ungefährdeten 4:0-Heimsieg Liverpools in der Gruppe C gegen Roter Stern Belgrad gehörte Shaqiri zu den Besten.

Play Icon

Das 1:0 durch Firmino. Video: streamable

Play Icon

Das 2:0 durch Salah. Video: streamable

Das 1:0 durch Roberto Firmino leitete er mit einem öffnenden Pass auf den Flügel ein, beim 2:0 kurz vor der Pause legte er den Ball dem Torschützen Mohamed Salah vor die Füsse. Shaqiri hörte einen warmen Applaus, als er nach 67 Minuten ausgewechselt wurde.

Play Icon

Das 3:0 durch Salah. Video: streamable

Play Icon

Das 4:0 durch Mané. Video: streamable

Liverpool - Roter Stern Belgrad 4:0 (2:0)
54'074 Zuschauer. - SR Siebert (GER). -
Tore: 20. Firmino 1:0. 45. Salah 2:0. 50. Salah (Foulpenalty) 3:0. 80. Mané 4:0.
Liverpool: Alisson; Alexander-Arnold, Gomez, Van Dijk, Robertson (82. Robertson); Shaqiri (68. Lallana), Fabinho, Wijnaldum; Salah (73. Sturridge), Firmino, Mané.
Bemerkung: 76. Borjan (Belgrad) hält Penalty von Mané. 

PSG – Napoli 2:2

Liverpool ist nun alleiniger Leader, weil Paris Saint-Germain und Napoli remisierten (2:2). Für den Ausgleich zum 1:1 in Paris benötigte die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel Glück: Napolis Verteidiger Mario Rui lenkte eine scharfe Hereingabe von Thomas Meunier ins eigene Tor ab.

Play Icon

Das 0:1 durch Insigne. Video: streamable

Play Icon

Das 1:1 durch ein Eigentor von Mario Rui. Video: streamable

Play Icon

Das 1:2 durch Mertens. Video: streamable

Play Icon

Das 2:2 durch Di Maria. Video: streamable

Paris Saint-Germain - Napoli 2:2 (0:1)
44'000 Zuschauer. - SR Zwayer (GER). -
Tore: 29. Insigne 0:1. 61. Rui (Eigentor) 1:1. 77. Mertens 1:2. 93. Di Maria 2:2.
Paris: Areola; Meunier, Kimpembe, Marquinhos, Bernat (46. Kehrer); Verratti (83. Diaby), Rabiot; Mbappé, Neymar, Di Maria; Cavani (76. Draxler).
Napoli: Ospina; Maksimovic, Albiol, Koulibaly, Rui; Allan, Hamsik, Ruiz; Callejon (88. Rog), Mertens (85. Milik), Insigne (53. Zielinski).
Bemerkungen: 24. Lattenschuss von Mertens. Verwarnungen: 5. Marquinhos (Foul). 9. Mertens (Foul). 33. Rui (Foul). 81. Callejon (Hands). 87. Maksimovic (Foul). 92. Ospina (Zeitverzögerung). 95. Draxler (Foul).

Image

Gruppe D

Galatasaray – Schalke 0:0

In der Gruppe D fehlte wenig zu Breel Embolos zweitem Champions-League-Tor für Schalke. Beim vermeintlichen 1:0 nach der Pause stand er knapp, aber doch sichtbar im Offside. Nach dem 0:0 bei dem mit Eren Derdiyok angetretenen Galatasaray Istanbul sind die Schalker jedoch weiter gut im Rennen. In der ersten Halbzeit hätten sie in einer offensichtlichen Szene einen Foulpenalty zugesprochen bekommen müssen.

Galatasaray Istanbul - Schalke 04 0:0
47'079 Zuschauer. - SR Bastien (FRA).
Schalke: Nübel; Caligiuri, Sané, Nastasic, Mendyl; Rudy, Stambouli; Uth (90. Burgstaller), Serdar, Konopljanka (77. Skrzybski); Embolo (82. McKennie).
Bemerkungen: Galatasaray mit Derdiyok (bis 70.). Schalke ohne Fährmann und Naldo (beide verletzt). 66. Treffer von Embolo wegen Offside aberkannt.

Lokomotive Moskau – Porto 1:3

Play Icon

Das 0:1 durch Marega. Video: streamable

Play Icon

Das 0:2 durch Herrera. Video: streamable

Play Icon

Das 1:2 durch Miranchuk. Video: streamable

Play Icon

Das 1:3 durch Corona. Video: streamable

Lokomotive Moskau - FC Porto 1:3 (1:2)
18'500 Zuschauer. - SR Madden (SCO). -
Tore: 26. Marega 0:1 (Foulpenalty). 35. Herrera 0:2. 38. Mirantschuk 1:2. 47. Corona 1:3. -
Bemerkung: 10. Casillas (Porto) hält Foulpenalty von Fernandes. 76. Rote Karte gegen Kwerkwelija (Moskau). 

Image

So sehen Fussball-Legenden als Lego-Figuren aus

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link to Article

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link to Article

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link to Article

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link to Article

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link to Article

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link to Article

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link to Article

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link to Article

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link to Article

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link to Article

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link to Article

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link to Article

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link to Article

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Okguet 24.10.2018 22:15
    Highlight Highlight Liegt es an mir oder funktionieren die Videos nicht? 😰
    2 0 Melden
    • Johnny Geil 25.10.2018 07:53
      Highlight Highlight Funktionieren bei mir (Handy)
      9 0 Melden
    • Okguet 25.10.2018 10:45
      Highlight Highlight Bei mir jetzt auch, habens wahrscheinlich gefixt über Nacht :)
      0 0 Melden
  • Ehringer 24.10.2018 22:08
    Highlight Highlight Wird langsam Zeit, da ss ich mich bei Shaqiri mal entschuldige. Ich war (und bin immer noch) ein grosser Kritiker (insbesondere von seiner Einstellung), aber es scheint, als sei er tatsächlich einer, der in grossen Teams erst richtig aufblüht.
    12 8 Melden

Frankfurt-Spieler da Costa hat gerade das beste Platz-Interview des Jahres gegeben

Eintracht Frankfurt ist nach leichten Startschwierigkeiten gerade so richtig im Schuss. Die Mannschaft von YB-Meistercoach Adi Hütter hat seit acht Spielen nicht verloren, ausser einem Unentschieden jedes Spiel gewonnen.

So auch gestern in der Europa League. Die Eintracht hat sich mit dem 3:2-Sieg gegen Apollon Limassol souverän und verlustpunktlos für die K.-o.-Phase qualifiziert. 

Besser geht also nicht. Könnte man denken. Denn einer toppt das Ganze noch: Frankfurts Aussenverteidiger Danny …

Artikel lesen
Link to Article