Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07622049 Portugal player Cristiano Ronaldo in action during a training session of the Portuguese National Soccer Team in preparation for the Final Phase of the UEFA Nations League, at Bessa stadium, in Porto, Portugal, 03 June 2019. Portugal will face Switzerland in the UEFA Nations League semi final soccer match on 05 June 2019.  EPA/JOSE COELHO

Derzeit bereitet sich Ronaldo mit Portugal auf den Nations-League-Halbfinal gegen die Schweiz vor. Bild: EPA/LUSA

Angebliches Vergewaltigungsopfer zieht Klage gegen Cristiano Ronaldo weiter



Letzten Herbst dominierte ein Thema die Schlagzeilen: Ist der portugiesische Fussball-Superstar Cristiano Ronalo ein Vergewaltiger? Diesen schweren Vorwurf erhob die 34-jährige US-Amerikanerin Kathryn Mayorga. 2009 sei sie von Ronaldo in Las Vegas vergewaltigt worden. Damit die Geschichte nicht publik wird, habe der fünffache Weltfussballer für 375’000 Dollar ihr Schweigen gekauft. Ende September 2018 reichte sie aber im US-Bundesstaat Nevada eine Klage ein.

Um den Fall soll sich nun ein Bundesgericht kümmern. Nachdem am morgen noch die Meldung die Runde machte, dass Mayorga die Klage zurückziehe, wird nun bekannt, dass dies nicht stimmt. Um vorwärts zu kommen soll sich nun nicht mehr das Staatsgericht von Nevada, sondern ein Bundesgericht darum kümmern, wie Spiegel-Journalist Rafael Buschmann, der die Geschichte ans Licht brachte, auf Twitter schreibt.

Ronaldo hat die Vorwürfe immer abgestritten. Laut seinen Aussagen sei der Geschlechtsverkehr einvernehmlich gewesen. Einen Tag nachdem die Klage bekannt wurde, äusserte sich der Spieler von Juventus Turin zur Sache und sagte: «Was heute gesagt wurde? Das sind Fake News. Es ist normal, dass jemand mit meinem Namen berühmt werden will. Das gehört zu meinem Job. Ich bin ein glücklicher Mann.»

Korrektur: In einer ersten Version der Geschichte stand, dass die Klage gegen Ronaldo fallen gelassen wurde. Diese Information stellte sich als unvollständig heraus. Dementsprechend wurde die Geschichte angepasst. (abu)

Die Karriere von Cristiano Ronaldo

Das könnte dich auch interessieren:

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alle Aufmerksamkeit dem doofen Prozent 05.06.2019 12:57
    Highlight Highlight Es steht nirgends, dass CR fälschlicherweise beschuldigt wurde. Im Gegensatz zu Neymar hat CR dem Opfer schon früher in einer aussergerichtlichen Einigung 375000 Dollar gezahlt... Das war kein direktes Schuldeingeständnis aber was wäre denn eine plausible Erklärung für so eine Zahlung?
    • Ökonometriker 05.06.2019 16:12
      Highlight Highlight Den Kopf frei haben für das Kerngeschäft? Ein Gerichtsverfahren macht einen ganz schön fertig, besonders wenn man jung ist. Zudem kosten Anwälte sehr viel Geld.
      Oder mangelndes Vertrauen in die Justiz? Gibt viele Gründe. Schuld oder Unschuld wird so nicht bewiesen.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 05.06.2019 18:26
      Highlight Highlight Vielleicht hat die Dame angesichts der Anwaltshorden von Ronaldo kapituliert und nun diese aussergerichtliche Einigung hingenommen, weil sie es selber leid ist, in der Öffentlichkeit zu sehen? Fänd ich persönlich auch plausibel.
      Bei dieser Geschichte gibt es viele Ungereimtheiten.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 05.06.2019 22:14
      Highlight Highlight Die Anzeige steht noch.
  • Neuromancer 05.06.2019 11:32
    Highlight Highlight Und wieder so ein Fall, wo sich der Spiegel die Faktenlage zurecht „relotiert“ hat um nen Scoop zu produzieren. Eigentlich traurig was aus dem Blatt in den letzten 10 Jahren geworden ist.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 05.06.2019 18:27
      Highlight Highlight Das können wir doch nicht beurteilen, Neuromancer. Das die Dame die Anklage zurücknimmt, dürfte so wenig Schuldeingeständnis sein, wie die Durchführung der Zahlungen von Ronaldo, oder?
  • Toerpe Zwerg 05.06.2019 10:57
    Highlight Highlight 375K konnten den Schmerz nicht lindern ... wo ist die Schmerzgrenze?
    • FrancoL 05.06.2019 11:31
      Highlight Highlight Da bin ich einmal bei Dir. Würde mich auch wunder nehmen.
  • Bambulee 05.06.2019 10:13
    Highlight Highlight etwas kurz der bericht, wurde nun anklage wegen falscher anschuldigungen erhoben?
    • Adrian Buergler 05.06.2019 10:46
      Highlight Highlight @Bambulee: Der Bericht ist kurz, weil man nicht mehr weiss. Sobald mehr Informationen da sind, wird der Bericht ergänzt.
  • Ich_bin_ich 05.06.2019 09:56
    Highlight Highlight Oh, nur ne kleine Randnotiz? Story leider abgeschlossen?
    Bisschen mager. Schliesslich hat die Story doch Titselseiten gefüllt...
  • Der Rückbauer 05.06.2019 09:53
    Highlight Highlight Und, wieviele Millionen hat der Schuss gekostet?

Verletzte bei Belgrad-Fanmarsch in Bern ++ Polizei feuert Warnschüsse ab

Gewalt hat am Mittwochabend den Fanmarsch von Serben in Bern überschattet. Vor und nach dem Spiel der BSC Young Boys gegen Roter Stern Belgard kam es in der Innenstadt zu Auseinandersetzungen. Fünf Menschen wurden verletzt. Ein Polizist feuerte mehrere Warnschüsse ab.

Mehrere Hundert Belgrad-Anhänger waren gegen 18 Uhr von der Innenstadt in Richtung Stadion unterwegs. Vor der Lorrainebrücke wurde mindestens eine Personen tätlich angegriffen, wie die Berner Kantonspolizei in der Nacht auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel