Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Cup, 2. Runde

Bassersdorf (2.) – Zürich 0:3

Lausanne-Ouchy (PL) – Sion 2:1nV

YF Juventus (PL) – Lausanne 1:3

Münsingen (1.) – Schaffhausen 1:0

Servette – Luzern 0:1

Kosova Zürich (1.) – Rapperswil 1:3

Locarno (2.i) – Nyon (PL) 1:4

Der Zuercher Zuerichs Moussa Kone, rechts, kaempft gegen Pasquale Caruso, links, und Severin Meier, von Bassersdorf beim 1/16-Final Cup Spiel zwischen dem FC Bassersdorf und dem FC Zuerich, am Samstag, 16. September 2017, auf der Sportanlage BXA in Bassersdorf. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Mit vereinten Kräften stoppt Bassersdorf FCZ-Stürmer Koné – wenigstens in dieser Szene. Bild: KEYSTONE

Stade Lausanne-Ouchy wirft Sion aus dem Cup – FCZ in Bassersdorf souverän

Nach der erstmaligen Niederlage in einem Cupfinal muss der FC Sion eine weitere Enttäuschung im Schweizer Cup hinnehmen. In den Sechzehntelfinals verloren die Walliser beim Promotion-League Klub Stade-Lausanne-Ouchy 1:2 nach Verlängerung.



Der Schütze des Siegestores trägt einen im Schweizer Fussball bedeutungsvollen Namen. Sonny Kok, der nach 116 Minuten die grosse Überraschung ermöglichte, ist der 27-jährige Sohn des früheren holländischen NLA-Goalgetters Robert Kok von Lausanne Sports. Er hätte auch kurz vor der Pause beim Stand von 0:0 schon treffen können. Der Ball schlug aber gegen den Pfosten. Sonny Kok hat das Toreschiessen von seinem Vater übernommen, wenngleich er es auf etwas tieferem Niveau praktiziert. Er traf letzte Saison in der 1. Liga 27 Mal und führte die Waadtländer zum Aufstieg. Danach bekam er Angebote von verschiedenen Promotion-League-Vereinen, aber keines von weiter oben.

Le joueur vaudois Sonny Kok celebre son but lors des prolongations pendant la rencontre de 16eme de finale de la Coupe Suisse de football entre le FC Stade Lausanne Ouchy et le FC Sion au Stade Juan-Antonio-Samaranch ce samedi 16 septembre 2017 a Lausanne. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)

Geiler Jubel! Siegtorschütze Kok. Bild: KEYSTONE

Sions Präsident Christian Constantin musste auf der Tribüne registrieren, dass seine Mannschaft erstmals seit der Saison 2009/10 (gegen den damaligen Challenge-League-Vertreter Thun) gegen einen Unterklassigen aus dem K.o.-Wettbewerb ausschied. «Unsere Spieler hatten keine Lust und keine Motivation», sagte Constantin unverhohlen. Auch das Führungstor nach 66 Minuten durch den Belgier Pelé Mboyo verbesserte das Spiel des Super-Ligisten nicht.

Die Highlights von Stade Ouchy – Sion.

Wie beim Sieg von Stade Lausanne-Ouchy setzte sich auch in Münsingen die zwei Klassen tiefer spielende Mannschaft durch. Die Münsinger eliminierten den Challenge-League-Spitzenklub Schaffhausen durch ein Tor des Innenverteidigers Antonius Dreier nach 34 Minuten 1:0. Schaffhausen war die meiste Zeit überlegen und kam zu den besseren Chancen. Andererseits liessen die Berner in der vom Ex-Super-League-Spieler Lukas Schenkel geleiteten Defensive wenig zu.

FCZ mühelos

Der FC Zürich setzte sich im Duell mit dem regionalen Zweitligisten FC Bassersdorf 3:0 durch. Moussa Koné wurde mit zwei Treffern zum Matchwinner für die Zürcher. Der Senegalese erzielte die Treffer zum 1:0 und zum 2:0. In der 81. Minute war es der zehn Minuten zuvor eingewechselte Michael Frey, der zum Endstand traf.

Die Highlights von Bassersdorf – Zürich.

Mehr Mühe als der FC Zürich bekundete Super-Ligist Lausanne. Die Westschweizer mussten gegen YF Juventus einen Rückstand aus der 6. Minute wettmachen. Alexandre Pache (43.), Alain Rochat (67.) und Benjamin Kololli sorgten dafür, dass Lausanne die Pflichtaufgabe letztlich doch souverän löste.

Die Highlights von YF Juventus – Lausanne.

Der FC Luzern hatte von allen Super-League-Klubs mit Servette Genf wohl den happigsten Brocken zugelost bekommen. Die unterklassigen Westschweizer peilen in diesem Jahr den Wiederaufstieg in die höchste Schweizer Spielklasse an. Dementsprechend ausgeglichen vermochten sie das Spiel gegen Luzern zu gestalten. Dennoch behielt der Oberklassige das bessere Ende für sich. Shkelqim Demhasaj löste in der 61. Minute das Achtelfinal-Ticket für die Innerschweizer. Die Genfer konnten auf den Rückstand nicht mehr reagieren. (ram/sda)

Die Telegramme

Bassersdorf - Zürich 0:3 (0:1)
3200 Zuschauer. - SR Scherer.
Tore: 26. Koné 0:1. 58. Koné (Voser) 0:2. 81. Frey (Rohner) 0:3.
Zürich: Brecher; Brunner, Bangura, Thelander; Rohner, Palsson, Maouche, Voser; Koné (66. Winter), Cavusevic (70. Frey), Haile-Selassie (80. Rodriguez).
Bemerkungen: Zürich ohne Alesevic, Kempter, Kryeziu, Marchesano, Schönbächler (alle verletzt), Dwamena und Nef (beide nicht im Aufgebot.

Stade-Lausanne-Ouchy - Sion 2:1 (1:1, 0:0) n.V.
Stade Juan Antonio Samaranch, Vidy/Lausanne. - 1200 Zuschauer. - SR Gut.
Tore: 66. Mboyo 0:1. 81. Ndongo 1:1. 116. Kok 2:1.
Sion: Mitrjuschkin; Zverotic, Ricardo, Bamert; Maceiras, Kasami, Constant, Uçan (92. Karlen), Lenjani; Mboyo (76. Cunha), Acquafresca (99. Ndoye).
Bemerkungen: Sion ohne Fickentscher (gesperrt), Dimarco, Mveng, Carlitos, Cümart, Adão, Adrian (alle verletzt), Schneuwly und Kukeli (beide geschont). Pfostenschuss: 43. Kok (Stade-Lausanne-Ouchy).

YF Juventus Zürich - Lausanne 1:3 (1:1)
Juchhof, Schlieren. - 300 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 6. Bristot 1:0. 43. Pasche (Torres) 1:1. 67. Rochat (Kololli) 1:2. 71. Kololli (Tejeda) 1:3.
Lausanne: Castella; Monteiro, Manière, Rochat; Kololli, Tejeda, Pasche (87. Asllani), Gétaz; Geissmann; Bojinov (61. Zeqiri), Torres (89. Delley).
Bemerkungen: Lausanne ohne Marin und Mesbah (beide verletzt).

Servette - Luzern 0:1 (0:0)
2747 Zuschauer. - SR San. - Tor: 61. Demhasaj (Rodriguez) 0:1.
Luzern: Omlin; Grether, Knezevic, Schulz, Lustenberger; Schneuwly, Kryeziu; Follonier (70. Da Costa), Rodriguez (78. Kutesa); Demhasaj, Juric.
Bemerkungen. 5. Pfostenschüsse von Vitkieviez (Servette) und Stevanovic (Servette).

Kosova Zürich - Rapperswil-Jona 1:3 (0:2)
Utogrund, Zürich. - 960 Zuschauer. - SR Schärli. - Tore: 26. Kubli 0:1. 40. Kubli 0:2. 53. Bushati 1:2. 90. Chagas 1:3.

Münsingen - Schaffhausen 1:0 (0:0)
1000 Zuschauer. - SR Ovcharov. - Tor: 34. Antonius Dreier 1:0.

Locarno - Stade Nyonnais 1:4 (1:2)
350 Zuschauer. - SR Superczynski. - Tore: 15. Lambin 0:1. 18. Zubcic 1:1. 38. Mobulu 1:2. 79. Fargues 1:3. 88. Pont 1:4. (sda)

15 legendäre Dance-Moves, die früher noch richtig cool waren

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

David gegen Goliath: Die grössten Cup-Sensationen

25.11.2009: Das beste Fussball-Musikvideo aller Zeiten erscheint auf Youtube – über den FC Aarau

Link zum Artikel

11.08.2010: Moreno Costanzo schiesst mit seiner ersten Ballberührung als Natispieler gleich den Siegtreffer

Link zum Artikel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

03.05.1994: Mit dem Sonderflug zur spontanen Aufstiegsfeier auf den Barfi

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

25.9.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

Link zum Artikel

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link zum Artikel

26.04.2003: Colombas Goalie-Goal lässt Razzetti alt aussehen und den FC Aarau unabsteigbar bleiben

Link zum Artikel

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link zum Artikel

01.09.2007: Mit dem letzten Spiel im Hardturm-Stadion gehen 78 Jahre Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

26.06.1954: Die Schweiz kassiert gegen Österreich in der «Hitzeschlacht von Lausanne» eine ihrer bittersten Niederlagen

Link zum Artikel

16.04.2009: «Jawoll, jawoll, jawoll, jawoll … YB isch im Göppfinau!»

Link zum Artikel

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende von Nati-Trainer Artur Jorge nimmt ausgerechnet mit dem einzigen Sieg seiner kurzen Ära den Anfang 

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel holt gegen Liverpool ein 3:3 und Beni Thurnheer schwärmt: «Dieses Spiel müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

30.05.1981: Der Wolf und seine «Abbruch GmbH» entfachen mit dem 2:1-Sieg gegen England eine neue Fussball-Euphorie

Link zum Artikel

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette wichtige Punkte im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

16.11.2005: Die Nacht der Tritte und Schläge – einer der grössten Nati-Erfolge verkommt zur «Schande von Istanbul»

Link zum Artikel

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

01.05.1993: Marc Hottigers Knallertor versenkt Italien – und er verärgert die Azzurri danach mit einer frechen Leibchentausch-Bitte 

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

12.04.2004: Der grosse Robbie Williams führt den kleinen FC Wil zum Cupsieg gegen GC

Link zum Artikel

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

08.10.2010: Vucinic lässt der Schweiz die Hosen runter und trägt sie als Kopfschmuck

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

In der Schweiz leben eine halbe Million Millionäre

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Geldtransporter bei Lausanne überfallen

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Bürsten-Eklat – türkische Fussballer wüten wegen «inakzeptabler» Behandlung auf Island

Vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Island soll es bei der Einreisekontrolle der türkischen Nationalmannschaft am Flughafen von Keflavik zu einem Eklat gekommen sein.

Das Team habe etwa zwei Stunden an der Passkontrolle warten müssen und sei strengen Sicherheitskontrollen unterzogen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Spieler aus dem Team von Nationaltrainer Senol Günes berichteten in Sozialen Medien und türkischen Zeitungen über intensive …

Artikel lesen
Link zum Artikel