Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Boca Juniors' forward Jonathan Calleri falls on the ground during their Argentine First Division football match against River Plate, at the Monumental stadium in Buenos Aires, Argentina, on October 5, 2014.  The match ended in a 1-1 draw.  AFP PHOTO / Alejandro PAGNI

Boca Juniors' Stürmer Jonathan Calleri nimmt ein Wasserbad. Bild: AFP

River Plate und Boca Juniors im Wasserkampf

Beim Superclásico wären Badehosen sicher von Vorteil gewesen

Beim gestrigen Spiel zwischen den beiden grossen Rivalen River Plate und Boca Juniors gibt es rote Karten, verschossene Elfmeter und sehr, sehr viel Regen zu sehen.



syl battistuzzi

In Buenos Aires regnete es am Sonntag in Strömen. So wird der Superclásico zwischen River Plate und Boca Juniors zu einer nassen Angelegenheit. Wer gemeint hat, der Regen würde die aufgeheizten Gemüter auf beiden Seiten der populären Vereine aus Argentinien abkühlen, irrte gewaltig. 

Im ausverkauften Monumental-Stadion von River Plate können die Gäste in Führung gehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff spickt Boca-Spieler Fernando Gago den Ball bei seinem Rettungsversuch vom Kopf an die Hand. Der Schiedsrichter stellt den ehemaligen Real-Madrid-Profi trotz wilder Proteste der Boca Juniors vom Platz. 

abspielen

Viel Aufregung bei der umstrittenen Penalty-Szene. Video: YouTube/Futbol Para Todos

Der fällige Elfmeter vergibt River-Spieler Rodrigo Mora zwar, aber elf Minuten vor Schluss gelingt German Pezzella zur Freude der 65'645 Zuschauer endlich der 1:1-Ausgleichstreffer. Auch wenn kurz vor Schluss auch ein Spieler aus ihren Reihen die rote Karte erhält, bleibt es beim Remis. 

Während River Plate die Rangliste nach zehn Runden als Leader anführt, dümpelt Boca im Tabellenmittelfeld rum (9. von 20. Teams). In Erinnerung bleibt für einmal trotzdem vor allem das Wetter.

Die spektakulären Bilder vom Superclàsico

Boca Juniors' Andres Chavez fights for the ball with River Plate's Ramiro Funes Mori (rear) during their Argentine First Division soccer match in Buenos Aires October 5, 2014.                REUTERS/Agustin Marcarian (ARGENTINA - Tags: SPORT SOCCER)

Bild: STRINGER/REUTERS

Boca Juniors' goalkeeper Agustin Orion walks under heavy rain during their Argentine First Division soccer match against River Plate in Buenos Aires, October 5, 2014.    REUTERS/Marcos Brindicci (ARGENTINA - Tags: SPORT SOCCER)

Bild: MARCOS BRINDICCI/REUTERS

River Plate's Carlos Sanchez reacts after missing a shot during their Argentine First Division soccer match against Boca Juniors in Buenos Aires, October 5, 2014.    REUTERS/Marcos Brindicci (ARGENTINA - Tags: SPORT SOCCER)

Bild: MARCOS BRINDICCI/REUTERS

Boca Juniors' Cristian Erbes (L) slips on the ground during an Argentine First Division soccer match against River Plate Buenos Aires October 5, 2014.                 REUTERS/Agustin Marcarian (ARGENTINA - Tags: SPORT SOCCER TPX IMAGES OF THE DAY)

Bild: STRINGER/REUTERS

Supporters of River Plate cheer for their team before their Argentine First Division football match against Boca Juniors, at the Monumental stadium in Buenos Aires, Argentina, on October 5, 2014.  AFP PHOTO / Alejandro PAGNI

Bild: AFP

River Plate's Teofilo Gutierrez (C) kicks the ball past Boca Juniors' Lisandro Magallan (L) during their Argentine First Division soccer match in Buenos Aires October 5, 2014.              REUTERS/Agustin Marcarian (ARGENTINASOCCER SPORT - Tags: SPORT SOCCER TPX IMAGES OF THE DAY)

Bild: STRINGER/REUTERS

Boca Juniors' midfielder Nicolas Colazo (C-L) vies for the ball with River Plate's forward Teofilo Gutierrez (C-R) during their Argentina First Division football match, at the Monumental stadium in Buenos Aires, Argentina, on October 5, 2014.  AFP PHOTO / Alejandro PAGNI

Bild: AFP

River Plate soccer fan Miguel Aguirre stands beside his car before an Argentine league soccer match against Boca Juniors in Buenos Aires, Argentina, Sunday, Oct. 5, 2014. (AP Photo/Natacha Pisarenko)

Bild: Natacha Pisarenko/AP/KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel