freundlich
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

5 Vergleiche der WM-Finalisten Frankreich und Kroatien

Diese 5 Vergleiche zeigen, wie nahe beisammen die beiden WM-Finalisten sind

Wer wird am Sonntag Weltmeister: Kroatien zum ersten oder Frankreich zum zweiten Mal? Diese Zahlen sind dir vielleicht eine Hilfe, wenn es darum geht, den richtigen Sieger zu tippen.
13.07.2018, 19:37
Lea Senn
Folge mir

Wen soll ich im Game wählen?

Spielervergleich Kroatien Frankreich WM-Final

Wer hat welchen Wert?

Bild

Wer ist erfahrener?

Bild

Wer kennt das Jubeln mit dem Pokal?

Bild

Wer war an der WM besser?

Spielervergleich Kroatien Frankreich WM-Final

Welche Zahlen beeindrucken dich besonders?

Diskutiere im Kommentarfeld unten!

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

1 / 84
Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland
quelle: epa/epa / facundo arrizabalaga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie jubelt man auf Kroatisch?

Video: watson/Angelina Graf, Emily Engkent, Viktoria Weber, Ivan
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Triumvir
13.07.2018 19:51registriert Dezember 2014
Allez les bleus👤🇫🇷😎👍👤💪💙🇫🇷macht 🇫🇷stolz🤗😁
7161
Melden
Zum Kommentar
6
Beim FCB brennt der Baum und Granit Xhaka giesst noch Öl ins Feuer
Der FC Basel verliert 2:3 gegen Luzern und zeigt im Anschluss, dass es im Klub aktuell an vielen Stellen brodelt. Schuld ist nicht nur die schwächste Hinrunde seit Jahren, sondern auch selbstgelegte Brände.

Am Ende ist es der französische Debütant Hugo Vogel, der in der 89. Minute mit seinem Fehlpass im Aufbau und dem zu langsamen Rückzugsverhalten Luzern den Siegtreffer anbietet. Vogels Fehler ist der eine zu viel, denn er führt dazu, dass Luzern zum ersten Mal seit fast acht Jahren wieder in Basel gewinnt und der FCB die Hinrunde nur auf Rang 6 beendet.

Zur Story