Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Die Schweiz schliesst die EM-Quali nach Grottenkick mit einem Mini-Sieg in letzter Sekunde gegen Estland ab

Ticker: 12.10.15: Estland – Schweiz

SRF 2 - HD - Live

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stadtzuercher 12.10.2015 22:45
    Highlight Highlight Inler, Mehmedi und Dzemaili gehören einfach aussortiert. Stehen für Grottengekicke schlechthin.
    • pd90 12.10.2015 22:52
      Highlight Highlight Eher Einwohner von Niederhasli 😂 hoffentlich hat dir der Lang gefallen
    • Amboss 13.10.2015 09:05
      Highlight Highlight Du hast Shaqiri vergessen.
  • Winschdi 12.10.2015 22:28
    Highlight Highlight Empfehle allen die Rugby-WM zu schauen anstelle solchen Gekickes von gelierten Halbstarken... Ab 17.10.sind Viertelfinals !
  • DerDude 12.10.2015 22:09
    Highlight Highlight Trinke einen Shot wenn Mehmedi eine Torchance versemmelt ...
  • flowsen 12.10.2015 21:32
    Highlight Highlight Ein unglaublicher Grottenkick!
    • OnkelBen 12.10.2015 21:49
      Highlight Highlight Einfach ein Trinkspiel aus dem Match machen:
      Trinke jedes Mal wenn:
      • Inler einen Fehlpass macht
      o Auf ex wenn innerhalb von 5 Minuten nach Anpfiff
      • Shaqiri bricht sich fast das Bein statt den rechten Fuss zu benutzen
      • Es so aussieht als ob Djouru einen Patzer macht
      o Auf ex wenn es wirklich passiert
      • Der Kommentator bezeichnet das gegnerische Land merkwürdig (Eeesten etc.)
      o Auf ex wenn es 2 mal innerhalb von 30 Sekunden passiert
      • Shaqiri wird als unverzichtbar bezeichnet
      • Xhaka/Liechtsteiner flucht mit dem Schiedsrichter
      • Rodriguez spielt einen schlechten Eckball

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article