Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 32. Runde

SC Paderborn – VfL Wolfsburg 1:3 (0:2)

1. FC Köln – Schalke 2:0 (1:0)

Klose trifft: Wolfsburg fix in der Champions League – Aufsteiger Köln schafft den Klassenerhalt



Paderborn – Wolfsburg 1:3

Der VfL Wolfsburg hat sich wieder auf Rang 2 hinter Meister Bayern München gesetzt. Die Champions-League-Qualifikation ist den Wölfen damit nicht mehr zu nehmen. Das Schweizer Trio Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose siegte beim SC Paderborn mit 3:1.

Eine Schweizer Co-Produktion führte in der 16. Minute zu Wolfsburgs Führung. Klose köpfelte von keinem Gegenspieler daran gehindert einen Rodriguez-Corner ins Tor.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

Keine zehn Minuten später stand es 2:0 für die Gäste. Ivan Perisic servierte Bas Dost den Ball pfannenfertig auf den zweiten Pfosten.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

Dost machte in der 82. Minute den Deckel drauf. Das 3:0, ein Abstauber, war das 16. Saisontor des Holländers – im erst 19. Einsatz. In der Nachspielzeit gelang Lukas Rupp noch der Ehrentreffer für den Platzklub.

Paderborn belegt damit den zweitletzten Platz. Noch ist im Abstiegskampf jedoch alles möglich für den Aufsteiger aus Nordrhein-Westfalen. Der Rückstand auf den HSV (14.) beträgt nur einen Punkt, Freiburg (15.) und Hannover (Relegations-Platz 16) haben wie Paderborn 31 Zähler. Das Schlusslicht Stuttgart bringt es zwei Runden vor Schluss auf 30 Punkte.

Köln – Schalke 2:0

Mit dem 1. FC Köln hat ein anderer Aufsteiger den Klassenerhalt sichergestellt. Die Kölner schlugen zuhause Schalke mit 2:0. Marcel Risse schoss in der 35. Minute das Tor, von dem man lange annahm, dass es das einzige der Partie bleiben würde.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

In der 90. Minute schoss Yannick Gerhardt den zweiten Treffer für Köln, das mit dem Sieg sogar auf Rang 10 kletterte. Schalke hingegen liegt zwei Runden vor Schluss nur noch auf Platz 6 und musste sich von Augsburg überholen lassen, das gestern überraschend bei den Bayern siegte. (ram)

Ein bisschen Spass muss sein

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article