Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

9 Fussball-Situationen, die man in der Fantasie immer brillant meistert – in der Realität aber grandios verkackt



Im Geiste hat jeder Hobby-Kicker bereits in der 96. Minute den entscheidenden Treffer erzielt. Per Fallrückzieher. Im WM-Final. Für das eigene Land. Vor ausschliesslich schönen Frauen im Publikum. Egal ...

Wir brauchen nicht zu sehr ins Detail zu gehen. In der Fantasie wächst jeder Hobbyspieler über sich und Messi hinaus. Die Realität auf dem Platz sieht dann leider anders aus ...  

1. Die erste Ballberührung. Wie du dir sie vorstellst:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

2. Der Eckball. Du musst klären. Und so stellst du dir das vor.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

3. Nicht nur du träumst. Auch der Torwart – von Paraden wie diesen:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

4. Und nochmals der Goalie – wie er sich seine Parade beim Freistoss vorstellt:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson.ch

5. Es geht wieder in deine Richtung. Du erhältst einen Einwurf. Wie du dir diesen vorstellst:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

6. Konter! Den hast du dir schon tausend Mal vor dem Einschlafen vorgestellt. Und zwar so:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

7. Der Schiri fällt auf deine Schwalbe herein. Penalty. Und so hast du dir die Sache vorgestellt:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

8. Zum Glück aber darfst du als Freistossschütze nochmals ran. Wie du dir das vorstellst:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

9. Dann klappt es doch noch und du schiesst ein Tor. Wie du dir das vorstellst:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Was wirklich geschieht:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Und was leider, leider wirklich passiert (bis zum bitteren Ende schauen):

Animiertes GIF GIF abspielen

gif:: watson.ch

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dieser Zürcher ging fürs Studium nach Taiwan und spielt jetzt Premier League

Von der Sportanlage Heslibach in Küsnacht ZH ins 40'000 Zuschauer fassende Kaohsiung-Nationalstadion auf Taiwan – Philipp Marda lebt gerade seinen Traum. Auch wenn der Fussball nicht mehr als ein grosses Hobby geblieben ist.

Taipeh an der Nordspitze von Taiwan: Eine Stadt, in deren Grossraum rund sieben Millionen Menschen leben, fast so viele wie in der gesamten Schweiz. Hier lebt Philipp Marda, seit er im Sommer ein Studienjahr an der weltweit angesehenen Nationaluniversität in Angriff genommen hat.

Marda lebt mittendrin – und fühlt sich trotzdem nicht von der Grossstadt erschlagen. Mit seinem Töff, sagt er, sei er in nur 15 Minuten weg vom Beton. «Du fährst einmal um den Rank und schon bist du mitten im …

Artikel lesen
Link zum Artikel