Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 25. Runde

Sion – Grasshoppers abgebrochen

St.Gallen – Lugano 0:2 (0:1)

Bild

Immer wieder fliegen im Tourbillon Feuerwerkskörper auf den Platz. bild: screenshot teleclub

Riesenskandal in der Super League! GC-Fans sorgen für Spielabbruch in Sion

Der Grasshopper Club Zürich ist dem Abstieg geweiht. Im vermeintlichen Schicksalsspiel der 25. Runde der Super League sorgten die Zürcher Fans in Sitten beim Stand von 0:2 für einen Spielabbruch.



Sion – GC abgebrochen

Riesenskandal in der Supe League! Die Partie zwischen Sion und Schlusslicht GC muss nach rund 56 Minuten abgebrochen werden, weil die Gäste-Fans wiederholt Feuerwerkskörper aufs Spielfeld warfen.

Dreimal unterbrach Schiedsrichter Lionel Tschudi die Partie, bis er schliesslich keine andere Wahl mehr hatte, die beiden Mannschaften endgültig in die Kabinen zu schicken. Nach minutenlangen Diskussionen wurden die Partie schliesslich abgebrochen. «Die Sicherheit für die Spieler konnte nicht mehr gewährleistet werden», erklärte der Unparteiische.

Die Gründe für den Spielabbruch im Video.

Die GC-Spieler verusuchten zwischendurch, die eigenen Fans zur Raison zu bringen. Zusammen mit Präsident Stephan Anliker und Trainer Tomislav Stipic redete man auf die Fans ein – leider vergebens. Nach wenigen Minuten gingen sie konsterniert zurück in die Garderobe.

Die GC-Fraktion versucht die eigenen Fans zu beruhigen.

Stephan Anliker (GC-Präsident):

«Was hier passiert, ist fast nicht zu glauben. Das kann man sich nicht vorstellen. Das ist unentschuldbar. Hier muss endlich mal was passieren. Man muss richtig durchgreifen, das muss Konsequenzen haben. Ich weiss nicht, was in den Köpfen solcher Menschen vorgeht. Die Fans waren so aufgegeilt, es war absolut sinnlos, mit ihnen zu diskutieren. Die waren wie wilde Tiere. Deshalb habe ich die Mannschaft zurückgerufen. Wir sollten miteinander arbeiten. So nehmen die Fans uns alle Chancen, den Abstieg sportlich zu verhindern.»

Bild

bild: screenshot teleclub

Zum Zeitpunkt des Abbruchs führte Sion mit 2:0. Roberts Uldrikis und Pajtim Kasami hatten bis zur 30. Minute die Tore geschossen. Wenig später flogen die ersten Pyros aufs Spielfeld.

Die Mannschaft der Grasshoppers wurde nach dem Spiel von einer Polizei-Eskorte bewacht, um eventuelle Fan-Übergriffe verhindern zu können. Auch für die ersten Kilometer des Heimwegs nach Zürich soll der Mannschaftscar von einem Aufgebot der Polizei begleitet werden.

abspielen

Der Bericht des SRF. Video: YouTube/SRF Sport

Wie genau die Konsequenzen des Pyro-Skandal aussehen werden, ist noch unklar. GC droht eine 0:3-Forfait-Niederlage und eine saftige Busse. Doch auch Sion droht eine Strafe, weil die Walliser für die Stadionsicherheit zuständig sind.

So friedlich hatte es begonnen:

St.Gallen – Lugano 0:2

In der anderen Super-League-Partie vom Samstagabend verliert der FC St. Gallen daheim gegen Lugano 0:2. Für die Ostschweizer ist es die zweite Niederlage in Folge (nach dem 0:3 in Luzern), während die Mannschaft von Trainer Fabio Celestini aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt hat und in der Tabelle bis auf einen Punkt an die fünftplatzierten St. Galler herangekommen ist.

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/SRF Sport

Die Tore der Tessiner erzielten Stürmer Alex Gerndt nach einer Viertelstunde auf Vorarbeit des uruguayischen Mittelfeldspielers Jonathan Sabbatini sowie Sabbatini selbst kurz nach der Pause.

Die Spieler von Lugano freuen sich nach dem 0:1 durch Alexander Gerndt, 2.v.r., und mit ihm Numa Lavanchy, links, und Carlinhos Junior, 2.v.l., waehrend der St. Galler Leonidas Stergiou, rechts, frustriert ist, aufgenommen am Samstag, 16. Maerz 2019, beim Fussball Super-League Spiel zwischen dem FC St. Gallen gegen den FC Lugano im kybun-park in St. Gallen. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Die Luganesi freuen sich über das 1:0 von Gerndt. Bild: KEYSTONE

Die Telegramme

Sion - Grasshoppers: Spielabbruch in der 55. Minute beim Stand von 2:0.
SR Tschudi.
Tore: 21. Uldrikis (Lenjani) 1:0. 30. Kasami (Lenjani) 2:0.
Sion: Fickentscher; Maceiras, Kouassi, Neitzke, Morgado; Zock, Grgic; Fortune (46. Toma), Kasami, Lenjani; Uldrikis.
Grasshoppers: Lindner; Ajeti (46. Nathan), Holzhauser, Rhyner; Ravet, Kamber, Sigurjonsson, Pusic; Bajrami, Caiuby, Pinga (46. Lika).
Bemerkungen: Sion ohne Adryan, Kukeli, Ndoye, Mitrjuschkin, Raphael, Maisonnial, Djitté und Berchtold (alle verletzt). Grasshoppers ohne Arigoni (verletzt). Verwarnungen: 11. Rhyner (Foul). 28. Ajeti (Foul). 32. Schiedsrichter Tschudi unterbricht Partie aufgrund von Petarden-Würfen aus dem GC-Sektor. 55. Tschudi bricht Partie aufgrund von Petarden-Würfen aus dem GC-Sektor ab.

St. Gallen - Lugano 0:2 (0:1)
12'644 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 15. Gerndt (Carlinhos) 0:1. 49. Sabbatini (Gerndt) 0:2.
St. Gallen: Stojanovic; Lüchinger (73. Campos), Hefti, Stergiou (53. Barnetta), Wittwer; Quintillà; Sierro, Ashimeru; Bakayoko, Guillemenot (46. Rapp), Kutesa.
Lugano: Baumann; Lavanchy, Kecskes, Maric, Daprelà; Vecsei, Piccinocchi, Sabbatini; Carlinhos (65. Bottani), Crnigoj; Gerndt (51. Sadiku).
Bemerkungen: St. Gallen ohne Muheim (gesperrt), Itten, Wiss (beide verletzt), Koch, Ben Khalifa und Vilotic (alle nicht im Aufgebot). Lugano ohne Covilo (gesperrt), Kameraj, Macek (beide verletzt) und Yao (nicht im Aufgebot). 52. Pfostenschuss von Sierro. Verwarnungen: 21. Hefti (Foul). 37. Crnigoj (Foul). 43. Gerndt (Unsportlichkeit). 47. Lüchinger (Foul). 54. Kecskes (Foul). 59. Kutesa (Foul). 75. Barnetta (Reklamieren). 90. Maric (Foul). 96. Vecsei (Foul). (pre/sda)

Die Tabelle

Bild

bild: screenshot srf

GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

139
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
139Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ricardo Tubbs 18.03.2019 17:43
    Highlight Highlight ich weiss schon wieso ich nie CH fussball schaue. grottenkick vor leeren rängen und dann machen so ein paar halbstarke noch den max...
  • Töfflifahrer 17.03.2019 08:48
    Highlight Highlight Fans? Das sind Chaoten vom untersten Level.
    • Astrogator 17.03.2019 09:17
      Highlight Highlight Nein, das sind ganz normale Fussballfans. Aber mit "unterstem Level" hast du sicher Recht.
  • Heinzbond 17.03.2019 05:02
    Highlight Highlight Können wir uns bitte darauf einigen das solche Chaoten, Vandalen und hooligans keine Fans sind. Sie mögen vielleicht im Stadion anwesend sein, aber echte Fans sind das nicht. Die Suchen nur Aufmerksamkeit, den kick oder wollen Krawall um jeden Preis, Arme flaschenkinder....
    • Astrogator 17.03.2019 09:16
      Highlight Highlight "Können wir uns bitte darauf einigen das solche Chaoten, Vandalen und hooligans keine Fans sind."

      Falsch, das sind "friedliche Fussballfans" - das ganz normale Publikum bei Fußballspielen, genau für die Art von Publikum gibt es die Liga.
    • Heinzbond 17.03.2019 16:59
      Highlight Highlight Als Fan werf ich aber keine pyro oder Flaschen oder anderes.... Als Fan will ich das Spiel, meine Mannschaft (gewinnen) sehen.... Nicht so ein bockmist....
  • R. Schmid 17.03.2019 04:45
    Highlight Highlight Ein Jahr ohne Publikum spielen lassen, auch auswärts. Dann ist der Rekordmeister dann schnell Geschichte.
    • Zrombi 17.03.2019 13:12
      Highlight Highlight GC spielt jetzt schon ohne Publikum...
  • Asmodeus 17.03.2019 03:00
    Highlight Highlight GC nun definitiv in den Fussstapfen des FCZ.

    Da war der sportliche Abstieg auch mit unterirdischen Fans kombiniert.
  • amazonas queen 17.03.2019 01:56
    Highlight Highlight Den Extra Zug, der die Fans nach Hause bringt, durch den Gotthard Basistunnel schicken. Auf halber Strecke stehen lassen und die Chaoten sich selbst überlassen.
  • raphi2 17.03.2019 01:28
    Highlight Highlight http://www.sfl.ch/sfl/sicherheit-praevention/sicherheit/good-hosting/

    Möglicherweise ist diese Idee doch nicht sooooo zielführend...🤔
  • Tom Garret 17.03.2019 01:05
    Highlight Highlight Immerhin bewegt GC noch die Gemüter. Wenn ich all die Häme und Schadenfreude hier lese... Als letztes Jahr das Spiel von Lausanne gegen Thun abgebrochen wurde (ja ich bin mir sicher die wenigsten der 125 Kommentarschreiber wissen das überhaupt) hat das niemanden interessiert...
    Und beim GC der letzten paar Jahre, spielt das wirklich noch eine so grosse Rolle? Der Verein ist sowas von Kaputt, da sind die wenigen verbliebenen Fans weiss Gott das kleinste Problem. Aber von all den Fehlern die man gemacht hat war offenbar der grösste, das man diese ignoriert hat im Verein. 3,2,1 Blitzrekord :-)
    • amazonas queen 17.03.2019 09:18
      Highlight Highlight Weisst du, die Anzahl Blitze oder Herzen sind irrelevant. Es geht im Leben nicht darum, eine beliebte Meinung zu haben.
  • Steven86 17.03.2019 00:31
    Highlight Highlight GC mit diesen Fans wollen wir nicht bei uns im B. Direkt in die 5.Liga
    • trio 17.03.2019 10:37
      Highlight Highlight Stimmt, war mit FCZ auch schon Mühsam!
    • jimknopf 18.03.2019 13:57
      Highlight Highlight Ach jösses..
  • Oberon 16.03.2019 23:47
    Highlight Highlight Es muss wohl erst tote geben bis diese Leute weg gesperrt werden.
    • who cares? 17.03.2019 08:37
      Highlight Highlight @_Jay_ weil auch die "friedlichen" Fans die Randalierer lieber schützen. Würden die Fanclubs durchgreifen und die Leute anzeigen, wäre das Problem längst gelöst. Es kann niemand behaupten, dass man sich in der Szene nicht kennt.
  • Militia 16.03.2019 23:41
    Highlight Highlight CC hat wegen einer Handvoll Idioten vor ein paar Jahren einmal die ganze Fantribüne dicht gemacht. Das hat geholfen. Würde ich Anliker auch empfehlen.
  • Der müde Joe 16.03.2019 23:31
    Highlight Highlight Es wird Zeit abzusteigen!
  • rychro 16.03.2019 23:28
    Highlight Highlight Transkription des Gespräches zwischen Anliker und den Fans.
    Anliker: "WAS SOLL DAS?"

    Fans: "Das isch GC! Rekordmeister! Was meinsch eigentlich, wer du bisch, he? Rekordmeister! Rekordmeister! Dir isch gar nöd bewusst, um was es gaht da! Das isch Super League vom Rekordmeister! Än Institution, hey! Hey, chli Konzentration, he! Mir gähnd alles für dä Klub und du … läck du mir hey! Chli Respekt!

    Sorry es musste sein...
    • FloW96 17.03.2019 01:30
      Highlight Highlight Du hast am Schluss noch einmal RekordMeister vergessen.
  • Ass 16.03.2019 23:28
    Highlight Highlight Forfaitniederlage und -5 Punkte würde ich meinen. So wissen diese Idioten dann auch warum sie abgestiegen sind.
    • anundpfirsich 17.03.2019 00:48
      Highlight Highlight Voll deiner Meinung.
  • wasps 16.03.2019 23:27
    Highlight Highlight Schnellverfahren im Stadion und ab in den Knast.
  • Tatwort 16.03.2019 23:13
    Highlight Highlight GC Fans: Meist rechte bis rechtsradikale Goldküsten-Bubis, die jetzt eben mal wieder ihr wahres Gesicht zeigen. Weshalb nur überrascht mich das nicht?
    • Harvey Dent 16.03.2019 23:57
      Highlight Highlight Absolut falsch, was Du da erzählst.
    • Cyrillius 17.03.2019 00:00
      Highlight Highlight Diese dummen Taten sind zu verurteilen aber du hast ja mal wirklich überhaupt keine Ahnung von GC. GC Fans sind vielleicht nicht viele aber kommen heute aus allen Schichten und allen politischen Richtungen. Ich selber bin GC Fan, an jedem Heimspiel dabei aus der Stadt Zürich und wähle AL und bin mit meiner Einstellung bei weitem nicht alleine. Ihr dürft die Täter von mir aus aufs übelste beleidigen, unnötige und unbeteiligte verunglimpfende Anschuldigungen finde ich jedoch trotzdem nicht in Ordnung.
    • Stema 17.03.2019 00:10
      Highlight Highlight @Tatwort
      Naja, ehrlich gesagt ist das ja kein GC-Problem, sondern solche Idioten gibt es leider in jeder Fankurve, oder nicht?

      Dann einfach alle Fans eines Klubs so pauschal in die Tonne zu schmeissen sagt eigentlich mehr über dich aus, als dass es eine Aussage zur Sache ist. Aber hey, bash ruhig weiter, wenn Du dich dann besser fühlst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gravity 16.03.2019 22:54
    Highlight Highlight Zum Glück ab nächster Saison nicht mehr in der Super League.
  • Calvin Whatison 16.03.2019 22:37
    Highlight Highlight Jetzt weiss ich, was dieser Mob aus Zürich sein muss:
    Ein verirrter Saubannerzug, der nicht bis zum Sächsilüte warten konnte!!!
  • Stema 16.03.2019 22:19
    Highlight Highlight Die Ultras behaupten ja immer, sie seien die „echten Fans“. Wenn dem so wäre, dann würden sie solche Aktionen in ihrem Sektor unterbinden statt sie zu dulden (oder gar selber durchzuführen).

    Sie erzählen jedem, dass sie die wahren Hüter der Fussball-Fankultur sind. Was für eine Selbsttäuschung. Denn das Bild, das sie nach Aussen abgeben, ist einfach bloss peinlich.

    „Ohne uns gibts keine Stimmung im Stadion“ ist noch so etwas, was man immer von ihnen hört. Ich wäre sofort bereit, dieses Risiko einzugehen. Kurzfristig mag das stimmen. Aber langfristig ist der Fussball ohne euch besser dran!
  • Max Müsterlein 16.03.2019 22:18
    Highlight Highlight Gibt sicher Geisterspiele für GC.
    • Hans_Olo 16.03.2019 22:37
      Highlight Highlight Und wo währe da der unterschied zu normalen spielen?
    • jjjj 16.03.2019 22:39
      Highlight Highlight Der war gut... 🤪
    • Gaskaidjabeaivváš 16.03.2019 22:57
      Highlight Highlight Naja, lieber ein Geisterspiel, als eins mit solchen Fans....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stema 16.03.2019 22:09
    Highlight Highlight Als langjähriger GC-Fan blutet mir da das Herz. Wie kann man seinem Klub nur so selber schaden? IDIOTEN!

    Ich verstehe aber auch nicht, wieso die Vereine nicht von sich aus aktiver werden. Ich selber gehe schon lange nicht mehr an Auswärtsspiele, weil ich nicht mit solchen „Fans“ in einen Sektor geschlossen werden will. Und viele meiner Freunde denken gleich. „Mit den Kids mal an einen Fussballmatch? Lieber nicht ...“

    Und so „destilliert“ man da eine Fankultur heraus, die mit dem Sport überhaupt nichts mehr zu tun hat. Saufen, Pyros werfen, Pöbeln, und Prügeln. Schade, schade.
    • Chrigi-B 16.03.2019 23:04
      Highlight Highlight Wird besser in der Nati B 😉
    • TanookiStormtrooper 16.03.2019 23:05
      Highlight Highlight Das Problem sind ja nicht nur die Idioten, die Pyros werfen, sondern auch der ganze Rest in der Kurve, die schon brav schweigen. So viele Fans verirren sich ja meistens nicht an ein GC-Spiel, da kennt man sich und weiss auch genau, wer da immer Pyros wirft. Das sind vielleicht 2-3 Dutzend Typen, die man einfach mal zur Verantwortung ziehen müsste. Dann wäre auch dem richtigen Fan geholfen, der dann beruhigt mit seinen Kindern ins Stadion kann.
    • Stema 16.03.2019 23:58
      Highlight Highlight @TanookiStormtrooper
      Da stimme ich dir nicht zu. Wenn ich als Fan ins Stadion gehe und Eintritt bezahle, dann verkaufen mir die Klubs ein Produkt. Dazu gehört ganz sicher nicht, dass ich dann im Stadion „Polizei spielen“ muss und eventuell noch meine Gesundheit riskiere. Der Veranstalter ist dafür verantwortlich.

      Natürlich wünschen wir uns mehr Zivilcourage. Und finden es toll, wenn sich normale Fans mal zusammentun und den Idioten zeigen, dass es so nicht geht. Aber erzwingen kannst Du das nicht. Nein, die Klubs sind in der Pflicht, ihre Veranstaltungen für alle Besucher sicher zu machen.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Ramy 16.03.2019 21:58
    Highlight Highlight 💡 /sarcasm
    Benutzer Bild
  • fabsli 16.03.2019 21:54
    Highlight Highlight Das ist das Resultat vom konsequenten Wegschauen.
  • Frau Anna Müller 16.03.2019 21:53
    Highlight Highlight 🔥🔥🔥
    Benutzer Bild
    • Herr Hans Müller 17.03.2019 01:57
      Highlight Highlight @Frau Anna Müller
      Benutzer Bild
  • Gaskaidjabeaivváš 16.03.2019 21:51
    Highlight Highlight Und solche Leute nennen sich Fans.... Ich vestehe solches Verhalten einfach nicht. Bringt weder den "Fans" selber noch dem Team irgendwas sondern schadet nur.
  • My Senf 16.03.2019 21:45
    Highlight Highlight GC
    Die waren mal das Mass des Schweizer Fussballs. Da war Grasshoppers Zürich in Europa noch ein Begriff!

    Traurig traurig

    Andererseits, charles vögele, ABM ... gibts auch nicht mehr
    • karl_e 16.03.2019 23:33
      Highlight Highlight Du hast begreiflicherweise ganz viele ausgelassen: Swissair, Sulzer, Volkart, "Winterthur", BBC, Schweiz. Volksbank, Wegelin, Alusuisse etc. etc. Die einen sind spurlos verschwunden, andere wurden massiv verschlankt, noch andere wurden geschluckt.
  • Quecksalber 16.03.2019 21:41
    Highlight Highlight Bei solchen Fans brauchst du keinen Gegner mehr zum Verlieren.
  • demian 16.03.2019 21:39
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht warum es nicht möglich ist, die Schuldigen zur Rechenschaft zu ziehen.
  • Barracuda 16.03.2019 21:35
    Highlight Highlight Haha, soeben mal einen Blick auf gczforum.ch geworfen. Köstlich wie diese halbstarken Kiddies ticken 😂😂 Niveau Mannschaft: Challengue League / Niveau Anhänger: 5. Liga bzw. 5. Lebensjahr 😏
    • dan2016 16.03.2019 22:37
      Highlight Highlight Habe ich auch gemacht, zum Glück ist der Sauhaufen nicht wirklich gross ... und hoffentlich lesen die Verbandsfritzen mit, vielleicht getrauen die sich dann mal durchzugreifen.
    • Phrosch 16.03.2019 22:58
      Highlight Highlight Sorry, aber Fünfjährige sind nicht so bescheuert wie diese „Fans“.
  • purpletrain 16.03.2019 21:24
    Highlight Highlight GC hat Fans?
  • Muselbert Qrate 16.03.2019 21:17
    Highlight Highlight Man hat es verpasst, den Ultras/Hooligans in der Vergangenheit einen Riegel zu schieben..
  • MSReader13 16.03.2019 21:14
    Highlight Highlight Es wär so einfach: zuerst mit Hochdruck aus dem Feuerwehrschlauch löschen ;-), item... aber Festnahme der Radaubrüder bis Dienstag. Mit Meldung an Arbeitgeber. Ok gebe zu, hat nur dann eine Wirkung wenn sie auch arbeiten...
    • ThePower 16.03.2019 21:45
      Highlight Highlight Pyros lassen sich nicht mit Wasser löschen..
    • Chrigi-B 16.03.2019 21:56
      Highlight Highlight Nur weil sich Leute daneben benehmen, müssen wir nicht gleich alle rechtsstaatlichen Prinzipien über Bord werfen......
    • Linus Luchs 16.03.2019 23:13
      Highlight Highlight Chrigi-B, du hast recht, aber es ist auch Fact, dass sich die Fussballchaoten seit Jahren in einem rechtsfreien Raum bewegen. Da werden Eisenbahnwaggons oder Schaufenster zerstört (FCZ-Anhänger in Pratteln), Fans der gegnerischen Mannschaft in einer Hotellobby zusammengeschlagen (FCB-Anhänger in Basel), ohne dass die Täter zur Rechenschaft gezogen werden. Unser Rechtsstaat scheint gegenüber dieser Art von Bandenkriminalität komplett überfordert zu sein. Die Ignoranz und Passivität der Clubleitungen und des Fussballverbandes sind weitere Gründe für die zunehmende Verrohung im "Fan"-Bereich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erarehumanumest 16.03.2019 21:13
    Highlight Highlight In dem Polnischen Gästekäfig wäre das nicht passiert 😂😂😂
  • de_spy 16.03.2019 21:10
    Highlight Highlight Das letzte Ausrufezeichen 😁
  • Corahund 16.03.2019 21:09
    Highlight Highlight Endlich das Vermummungsverbot konsequent durchsetzen, diese „Fans“ identifizieren sperren und bestrafen. Einfach härter durchgreifen, die machen alles kaputt. Man muss der Polizei auch die Mittel geben,
    dass solchem Tun Einhalt geboten werden kann.
    Wenn man will, geht es.
  • Limi6182 16.03.2019 21:06
    Highlight Highlight Bodyscan wie am Flughafen und dann hört dieser Sch... auf....
    • Troxi 16.03.2019 21:34
      Highlight Highlight Hört er nicht. 95% der Stadien sind Öffentlich zugänglich. Somit kann man vor dem Spiel locker ein Plastiksäckli in Stadionnähe platzieren um dann am Matchtag ohne Probleme bei einem Scan durch zu laufen.
  • Supermonkey 16.03.2019 21:06
    Highlight Highlight Komplette Videoüberwachung in den Eingängen, Durchgängen und Tribühnen... Ist das so schwer?
    • Ramy 16.03.2019 21:49
      Highlight Highlight Am Besten inkl. Face Recognition. Beim Einlass mit Person verknüpft, Dauerüberwachung im Sektor, sobald einer eine Maske anzieht, raus schicken und verwarnen. Bei solchen Vorfällen lebenslanges Stadionverbote in der gesamten Schweiz, Anzeige und saftige Busse. (Ich weiss, ersteres ist Eingriff in Persönlichkeitsrechte, aber wer seine Freiheit so ausnützt und andere damit verarscht, muss diese verringert bekommen.)
  • danbla 16.03.2019 21:01
    Highlight Highlight Ich war der Meinung, es gäbe Eingangskontrollen?
    • Scrj1945 16.03.2019 21:47
      Highlight Highlight Die werden entweder nicht oder nur ungenügend durchgeführt.
    • Ironiker 16.03.2019 22:56
      Highlight Highlight Die werden von den Freundinnen der "Fans" ins Stadion geschmuggelt. Ein Gummi drum, kurz einführen, und drinn ist die Petarde - im doppelten Sinn.

      Wie soll da die Eingangskontrolle aussehen?
  • Ueli Blocher 16.03.2019 21:00
    Highlight Highlight Bei solchen Fans kommt mir nur dass in den Sinn:
    Dumm Geboren, Nichts Gelernt und den Rest Vergessen!

    Einen IQ Punkt weniger und es wären ein Kaktus!
    • Barracuda 16.03.2019 21:26
      Highlight Highlight Übertreib mal nicht... So eine Aussage hat kein Kaktus verdient 😄
    • Ramy 16.03.2019 21:50
      Highlight Highlight HEY! Würdest du nicht meinen Kaktus beleidigen? Der hat mich erst einmal verletzt - aus Notwehr.
    • Klirrfactor 16.03.2019 22:34
      Highlight Highlight Hier der Beweis, dass ein Kaktus keine so beleidigende Bemerkung verdient hat
      Play Icon
  • Jamaisgamay 16.03.2019 20:57
    Highlight Highlight Aus 2:0 wird 3:0. 😁
    • Fly Boy Tschoko 16.03.2019 21:20
      Highlight Highlight Egal. Wär sonst eher höher geworden.
    • Barracuda 16.03.2019 21:59
      Highlight Highlight Mal schauen, Tschoko... Bei zusätzlichen Punktabzügen, was zu hoffen ist, wohl nicht.
  • Magnum 16.03.2019 20:57
    Highlight Highlight Bin als Winterthurer hin und her gerissen: Würde GC den Abstieg von Herzen gönnen, aber wenn dann diese Art von *Fans* in die Schützenwiese kommt...
    • jules_rules 16.03.2019 21:38
      Highlight Highlight Davor grauts mir auch schon... Einziger Ausweg wäre wohl der Aufstieg. ;) Bis morgen auf der Schützi, hopp FCW! :)
  • Don Alejandro 16.03.2019 20:56
    Highlight Highlight Als wäre der Tiefpunkt nicht schon erreicht...nun also auch die Fans.
    • Troxi 16.03.2019 21:34
      Highlight Highlight wie bei Lausanne....
  • Freilos 16.03.2019 20:54
    Highlight Highlight Ich hoffe das GC die Strafe bekommt und nicht etwa der FC Sion als Heimteam und Securityverantwortlicher Verein!
    • Neruda 16.03.2019 21:09
      Highlight Highlight Seit wann verfolgst du Fussball? Es werden wie geregelt beide Vereine bestraft.
    • Freilos 16.03.2019 21:26
      Highlight Highlight Ich verfolge keinen Fussball🤦‍♂️
    • Freilos 16.03.2019 21:30
      Highlight Highlight CC wird das ohnehin regeln.
  • Ruffy 16.03.2019 20:54
    Highlight Highlight Sportlich und charakterlich am Absteigen.
  • Barracuda 16.03.2019 20:54
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Third_Lanark 16.03.2019 20:52
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 16.03.2019 21:54
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Chrigi-B 16.03.2019 20:50
    Highlight Highlight Rekordmeister, ab id Nati B - chli respäkt. HAHHAHAHHAHA
    • Judge Dredd 16.03.2019 21:41
      Highlight Highlight En Institution, GC, chli Respäkt 😁
  • torpedo 16.03.2019 20:49
    Highlight Highlight Man stelle sich vor, das gäbe einen Punkteabzug. Dann wären es die eigenen Fans, die GC den Todesstoss geben...
    • Neruda 16.03.2019 21:10
      Highlight Highlight Bei der Führung machen die paar Punkt auch nichts mehr...
  • Unicron 16.03.2019 20:48
    Highlight Highlight Wie ist denn da die Argumentation der Fans, warum machen die das? Das ist doch "ihr" Team welches sie da sabotieren.
    • Randy Orton 16.03.2019 21:35
      Highlight Highlight Wahrscheinlich nimmt man lieber den Abstieg in Kauf und erhofft sich so die Führung loszuwerden, als dass es weitergeht wie bisher.
    • peeti 17.03.2019 01:02
      Highlight Highlight Die Fans wollten wohl ihr Team vor einer sportlichen Blamage im Wallis bewahren..
  • NumeIch 16.03.2019 20:47
    Highlight Highlight Vermutlich sind die sogenannten „Fans“ noch stolz drauf. Super „Fans“! Momoll! Die haben nicht mal den Intelligenzquotienten eines Sandkorns.
  • Wuestenfux 16.03.2019 20:45
    Highlight Highlight Sorry, aber: So ein Abschaum!
    Nach der Nummer bei uns in Thun wünsche ich GC, resp. den Fans, dass der Club absteigt.
    Und vom Verband und der Politik wünsche ich mir drastischere Massnahmen. So etwas will niemand sehen, das hat mit dem Sport, den wir lieben, nichts mehr zu tun...
    • hoi123 16.03.2019 21:04
      Highlight Highlight In Thun war aber die Stadt schuld und nicht die Fans.
  • zeroc88l 16.03.2019 20:42
    Highlight Highlight Die GC "Fans" wollen auch noch ihren Beitrag zum Abstieg leisten 👏
  • DrFreeze 16.03.2019 20:42
    Highlight Highlight Nächste Saison pöbelt das Gesocks in der Challenge League.
  • birkir einsteinson 16.03.2019 20:41
    Highlight Highlight Sieg oder Spielabbruch... und der anschliessende Abstieg👏
  • Midnight 16.03.2019 20:38
    Highlight Highlight Sehr sportlich, momoll...
  • betacarotin 16.03.2019 20:38
    Highlight Highlight Jeder Club hat die Fans, die er verdient. Aber solche Idioten wünscht man nicht mal dem ärgsten Gegner.
  • a-minoro 16.03.2019 20:36
    Highlight Highlight Dieses Jahr sind die Insekten fällig. Endlich!
  • raphi2 16.03.2019 20:36
    Highlight Highlight Die Fans werden einen guten Grund für ihr Verhalten angeben...🤔 tragisch!!
    • Barracuda 16.03.2019 21:40
      Highlight Highlight Ja, Anliker war angeblich schuld an der Aktion 😂
    • raphi2 17.03.2019 00:09
      Highlight Highlight Genau so etwas wirds sein🤷🏽‍♂️ Wer auch immer solche Gedankengänge versteht...😉
  • Matungus Jones 16.03.2019 20:36
    Highlight Highlight Ich sehe den Sinn halt überhaupt nicht. Klar ist Frust da, aber so macht man alles nur unglaublich viel komplizierter, auch für die Mannschaft. GC zerfleischt sich gerade selbst.
  • Tenno 16.03.2019 20:36
    Highlight Highlight Entzieht diesem Dorfverein endlich die Lizenz. Die sind es nicht mal wert in der Challenge League zu spielen.
  • Herr Kules 16.03.2019 20:35
    Highlight Highlight So was muss Konsequenzen nach sich ziehen! Unterste Schublade!
  • Knety 16.03.2019 20:35
    Highlight Highlight Forfaitsieg für Sion wäre angebracht.
    Von wegen Rekordmaischter und ä Inschtitution! 🙄
  • Dummbatz Immerklug 16.03.2019 20:34
    Highlight Highlight Kann GC noch peinlicher werden? JA 😂😂
  • Pinkerton 16.03.2019 20:33
    Highlight Highlight Bitz meh Reschpäkt! Rekordmeischter!

    Stiiged ändlich ab.
    • dontknow 16.03.2019 20:50
      Highlight Highlight Kann ein provozierter Spielabbruch eigentlich zu Sanktionen wie Punktabzug führen ? Wär ja noch das beste wenn die Hoppers deswegen absteigen würden :D
    • Jonas Schärer 16.03.2019 20:59
      Highlight Highlight Klar doch! 3:0 forfait... alles andere würde mich überraschen...

      Dem FC Sion drohen wohl aber auch Konsequenzen... weil die gefühlt 30 Pyrofackeln überhaupt ins Stadion gelangten...
    • Kunibert der fiese 16.03.2019 21:04
      Highlight Highlight Än instutition! He!
    Weitere Antworten anzeigen
  • inVain 16.03.2019 20:33
    Highlight Highlight Oh mann 🙈
  • Lümmel 16.03.2019 20:32
    Highlight Highlight Fussballfans 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
    • lilas 16.03.2019 20:47
      Highlight Highlight Nein!
    • Barracuda 16.03.2019 20:56
      Highlight Highlight Nein, infantile und dauerpubertierende Loser, die es zu nichts gebracht haben.
    • danbla 16.03.2019 20:59
      Highlight Highlight Wo er Recht hat, hat er Recht. Da könnt ihr blitzen wie ihr wollt.
    Weitere Antworten anzeigen

«Nassim, du machst nicht mehr mit» – so zoffen sich Ben Khalifa und St.Gallen vor Gericht

Der FC St.Gallen und sein Stürmer Nassim Ben Khalifa liegen im Streit. Der aussortierte 27-Jährige sieht seine Rechte als Arbeitnehmer verletzt. Der grosse Streitpunkt: Die St.Galler lassen Ben Khalifa nicht mehr an den Abschlusstrainings teilnehmen. So verlief die Gerichtsverhandlung.

Das sagte Kai Ludwig, Rechtsvertreter von FCSG-Angreifer Nassim Ben Khalifa, heute morgen vor dem St.Galler Kreisgericht. Ludwig hat vor Jahren bereits GC-Spieler Vero Salatic in einem Streitfall gegen dessen eigenen Klub vertreten. Die Grasshoppers hatten ihren Captain nach diversen Querelen vom Trainingsbetrieb suspendiert – der Spieler erzwang die Rückkehr ins Training auf rechtlichem Weg.

Im Fall von Nassim Ben Khalifa geht es um einen bereits seit Monaten schwelenden Konflikt zwischen dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel