Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 30 Fussballklubs mit den teuersten Eintrittspreisen – 3 Schweizer sind dabei



Die UEFA hat in ihrem «Club Licensing Benchmarking Report» diese Woche unter anderem die durchschnittlichen Ticketpreise von europäischen Klubs veröffentlicht. Wenig erstaunlich, sind in den Top 30 auch drei Schweizer Klubs vertreten.   

Gemäss dem Report hat die Super League mit durchschnittlich 34,2 Euro die viertteuersten Eintrittspreise Europas. Vor ihr liegen England (45,7), Spanien (39,6) und Deutschland (35,5). Deutlich billiger sind zum Beispiel Frankreich (26,9), Italien (24) oder Österreich (18,1).

Welche Klubs am meisten von ihren Fans kassieren, siehst du in der Bildstrecke.

Die 30 Klubs mit den teuersten Ticketpreisen:

(zap)

Das ist der moderne Fussball

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Über Goldsteaks, eingeflogene Coiffeure und unsere Hassliebe zum Fussball

Link zum Artikel

«Beleidigung des Sports» – italienischer Drittligist kassiert eine 0:20-Klatsche

Link zum Artikel

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

Link zum Artikel

Gareth Bale, das Problemkind – nur noch Ersatzspieler und von den Teamkollegen verspottet

Link zum Artikel

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link zum Artikel

Was VAR denn da los? In 1½ von 6 Fällen lag der Videobeweis gestern daneben

Link zum Artikel

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link zum Artikel

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

In der Schweiz leben eine halbe Million Millionäre

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Vorfall in Paris: Autolenker geht auf Blinden los

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Inspector 23.01.2019 18:50
    Highlight Highlight Stehplatz beim FC Rappi-Jona für 8.-. Dazu kann ich bier und wurst empfehlen.
  • din Vater 23.01.2019 17:15
    Highlight Highlight Bin sehr erstaunt, dass mein Kommentar von gestern nicht freigeschaltet wurde.
    Ich habe ledigilich festgestellt, dass dieser Bericht den Benchmark-Report der UEFA falsch wiedergibt. Die UEFA hat nicht die durchschnittlichen Eintrittspreise errechnet, sondern die Durchschnittseinnnahmen pro Eintritt.
  • hoi123 22.01.2019 23:27
    Highlight Highlight Wie immer auch hier vor den Ostschweizern 😎
  • TanookiStormtrooper 22.01.2019 22:17
    Highlight Highlight Einen Durchschnittswert zu nehmen macht nicht viel Sinn. Da kommt es auch auf die Anzahl Plätze und das Verhältnis Logen/Sitzplätze/Stehplätze an.
    Dann gibt es noch Angebot und Nachfrage. Ein Verein, der immer vor leeren Rängen spielt muss um die Hütte zu füllen mit den Preisen runter. Dasselbe mit der Infrastruktur, ein modernes Stadion kann mit mehr Komfort punkten, wo die Leute eben auch bereit sind, etwas mehr zu zahlen, wenn man nicht 30min vor dem Klo oder dem Wurststand anstehen muss.
  • Fabian Lehner 22.01.2019 19:35
    Highlight Highlight Intressant wäre das im Verhältnis zur Kaufkraft. Da dürfte Spartak gleich weiter oben sein!
  • Triple A 22.01.2019 17:56
    Highlight Highlight Immehin ist mein Ferein jeden Franken wert. Triple A - aus Bern.😉
    • Snowy 22.01.2019 18:33
      Highlight Highlight Oder wie man merkt, dass der Berner Sympathie-Bonus dahin ist.

      Nun seid ihr die Gejagten.
    • alessandro 22.01.2019 18:44
      Highlight Highlight Was meinst du mit "gejagt"?
    • d.r. 22.01.2019 20:50
      Highlight Highlight Was meinst du mit „Ferein“?
    Weitere Antworten anzeigen
  • heinigers 22.01.2019 17:48
    Highlight Highlight Chabis..

    Ein Median wäre um einiges aussagekräftiger.
  • dave1771 22.01.2019 17:42
    Highlight Highlight Das Basel dabei ist ok. Aber St. Gallen und Luzern sind peinlich. Würde nicht einmal Gratis an deren Matches gehen. Währendessen würde ich in Bern Spitzenfussball (aus Schweizersicht) geboten bekommen und weniger zahlen?
    • Illuminati 22.01.2019 19:03
      Highlight Highlight Du bist halt demfall ein Eventfan und nicht Anhänger einer Mannschaft.
  • Tschoumen 22.01.2019 17:28
    Highlight Highlight Zu unterscheiden gilt da bspw. auch die verschiedenen Kategorien... bsp. Basel, da kommt man bei einem Cup- oder CL-Quali-Spiel schon mal mit 25.- Fr. auf die Haupttribüne... klar das man gegen ManU dann mehr hinblättern muss als gegen Saloniki in der Quali... die Jahreskarte hingegen geben da ein Rabatt und auch ein Vorkaufsrecht... wie sieht da der europäische Vergleich aus? Das (!!!) würde mich interessieren, nicht diese belanglose Liste!
  • Amboss 22.01.2019 17:13
    Highlight Highlight Naja, irgendwie ist das nicht so wirklich aussagekräftig. Beim FC Bayern zB kosten die Tickets in der BL zwischen 15 und 70 Euro.
    In der Auflistung oben heisst es aber "durchschnittlicher Ticketpreis" 72.3 Euro.
    Klar, die Bayern haben viele Logen, welche sicher extrem teuer sind.
    Aber dann müsste es doch eher heissen "Ertrag pro Sitz" oder so, aber nicht "durchschnittlicher Ticketpreis". Denn der Fan, welcher ein Bayern-Spiel besucht, zahlt nicht so viel
    • Mittelpunkt 22.01.2019 17:44
      Highlight Highlight Muss dir voll uns ganz zustimmen.

      München ist als Gästefan z. B. günstiger als Freiburg, bei einer besseren Infrastruktur und Alkohol im Gästeblock
    • Snowy 22.01.2019 18:31
      Highlight Highlight Exakt.

      Und dann wäre da noch der Faktor der Kaufkraft - gerade bei ZSKA wohl nicht unerheblich.
  • niklausb 22.01.2019 17:12
    Highlight Highlight Das sollte mal kauffkraftbereinigt angeschaut werden dann sieht es wohl etwas anders aus.
  • Wud 22.01.2019 17:06
    Highlight Highlight Keine Ahnung wie diese Zahlen zustande kamen. Hab eben beim FCB nachgerechnet und da sinds nicht 41 Euro sondern 36 CHF, nur Vollpreistickets. Dazu müsste man zusätzlich die ganzen IV / AHV / Kinderpreise mit einberechnen und von den je nach Club unterschiedlich hohen Preisnachlässen bei Jahreskarten (welche beim FCB 2/3 der Zuschauer nutzen) mal ganz zu schweigen. Am Ende des Tages eine hoch offizielle, komplett nichtssagende Auflustung...
    • ujay 22.01.2019 17:33
      Highlight Highlight @Wud. Logenplätze vergessen bei deiner optimistischen Rechnung?
  • Grohenloh 22.01.2019 17:05
    Highlight Highlight Und Meister YB?
    Sehr cool! Wir sagens doch!
    👍🏻
    • felixJongleur 22.01.2019 20:58
      Highlight Highlight Wir wissens langsam..
  • zellweger_fussballgott 22.01.2019 16:54
    Highlight Highlight Yes, mein Verein gehört endlich Mal zu den Top30 in Europa. Leider nur bei den Preisen und nicht sportlich...
    • Palpatine 22.01.2019 19:11
      Highlight Highlight Hab grad genau dasselbe gedacht - leider... 🤔🙄

Per Mertesacker: «Ich hoffe, dass die Fussballblase irgendwann platzt»

Der ehemalige deutsche Spitzen-Innenverteidiger Per Mertesacker trat im Sommer 2018 als Fussballer zurück. Mit der bz spricht der Weltmeister bei seinem Besuch in Basel über die Gefahr Fussball, die Essenz dieses Sports und was ihn krank macht.

Erst streckt er das linke Bein, dann das rechte. Immer wieder auch hält sich Per Mertesacker die Knie. Er scheint sich nicht ganz wohl zu fühlen, sitzend auf einer Bühne in einer Runde am FCB Business and Sports Summit, an dem er am Montagabend zu Gast ist. So unbehaglich es zuweilen aussieht, so auskunftsfreudig ist er dafür nach der Veranstaltung. Mertesacker nimmt sich viel Zeit und zeigt, dass er genau das ist, als was er sich sieht: ein reflektierter, über den Tellerrand schauender, …

Artikel lesen
Link zum Artikel