DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweiz trifft an der EM 2020 auf Italien, die Türkei und Wales

Die Schweiz wurde für die Vorrunde der EM-Endrunde 2020 in eine sportlich und logistisch anspruchsvolle Gruppe gelost. Sie trifft in der Gruppe A auf Italien, die Türkei und Wales. Die EM beginnt für die Schweiz am Samstag, 13. Juni, in Baku gegen Wales.



Baku, Rom, Baku. Die Reihenfolge der Spielorte ist gar nicht nach dem Geschmack der Schweizer. Nationalcoach Vladimir Petkovic wollte nicht das erste und das dritten Gruppenspiel in Baku austragen müssen. Und genau so ist es gekommen. Die Spielorte Baku und Rom liegen rund 3000 Kilometer und drei Zeitzonen auseinander.

In Rom gegen Italien tritt die Schweiz am Mittwoch, 17. Juni, an. Es ist das zweite Gruppenspiel. Der Abschluss der Vorrunde erfolgt am Sonntag, 21. Juni, in Baku gegen die Türkei.

Die Schweizer Spiele in der Übersicht

Schweiz – Wales: Samstag, 13. Juni in Baku
Schweiz – Italien: Mittwoch, 17. Juni in Rom
Schweiz – Türkei: Sonntag, 21. Juni in Baku

Logistisch schwierig, sportlich machbar

Logistisch hat es die Schweiz also schlecht getroffen, sportlich ist die Gruppe nicht einfach, aber machbar – zumal an der EM mit 24 Teilnehmern auch die vier besten Gruppendritten sich für die Achtelfinals qualifizieren.

Italien hat sich nach der Schmach der verpassten WM 2018 unter Nationaltrainer Roberto Mancini erstaunlich schnell erholt und in der EM-Qualifikation alle zehn Spiele gewonnen. Das junge Ensemble der Italiener um die Mittelfeld-Regisseure Marco Verratti und Jorginho gehört an der EM durchaus zum erweiterten Favoritenkreis. In der Vorrunde geniesst es zudem den Vorteil, dass es alle drei Spiele im heimischen Römer Stadio Olimpico austragen kann.

EM-Tickets für Schweizer Fans ab dem 4. Dezember

Die Fans der Nationalmannschaft können sich ab dem 4. Dezember speziell für Eintrittskarten der Schweizer EM-Spiele bewerben. Die UEFA öffnet dafür am kommenden Mittwoch um 14.00 Uhr ein Verkaufsfenster, das bis zum 18. Dezember geöffnet ist.

Für die Spiele in Baku gegen Wales (Samstag, 13. Juni) und die Türkei (Sonntag, 21. Juni) stehen den Schweizer Fans 10'000 Tickets zur Verfügung. Für die Partie gegen Italien in Rom kommen 12'000 Tickets für Schweizer Fans in den Verkauf. (abu/sda)

Die Türkei hatte die WM ebenfalls nicht erreicht, sich aber in den letzten Monaten ebenfalls enorm gesteigert. In der EM-Ausscheidung schlugen die Türken Weltmeister Frankreich, holten gegen den Favoriten vier von sechs Punkten und hielten Island problemlos auf Distanz.

Erst auf den letzten Drücker rutschte Wales ins EM-Teilnehmerfeld. Die Briten, die 2016 an der EM in Frankreich mit dem Vorstoss in die Halbfinals überrascht hatten, kämpften lange mit den Formschwankungen und Verletzungen ihres Stars Gareth Bale, holten sich aber den 2. Platz in ihrer Gruppe in den letzten drei Spielen dank einem Unentschieden gegen den WM-Zweiten Kroatien sowie Siegen gegen Aserbaidschan und Ungarn. (abu/sda)

Alle Gruppen in der Übersicht

Liveticker: 30.11.19 EM Gruppenauslosung

Schicke uns deinen Input
Die Gruppen in der grafischen Übersicht
User Input
von Raembe
Hammer Gruppe!
Der Schweizer Verband nimmt die Auslosung auf Twitter zur Kenntnis
Das sind die Gruppen der EM 2020:
Gruppe A
Italien
Schweiz
Türkei
Wales

Gruppe B
Russland
Dänemark
Belgien
Finnland

Gruppe C
Niederlande
Ukraine
Österreich
Playoff-Sieger D/A (Georgien, Weissrussland, Mazedonien oder Kosovo)

Gruppe D
England
Kroatien
Tschechien
Playoff-Sieger C (Schottland, Israel, Norwegen oder Serbien)

Gruppe E
Spanien
Schweden
Polen
Playoff-Sieger B (Bosnien-Herzegowina, Slowakei Nordirland oder Irland)

Gruppe F
Deutschland
Frankreich
Portugal
Playoff-Sieger A/D (Island, Rumänien, Bulgarien oder Ungarn)
User Input
von Siro97
Auf die Spiele in der Gruppe F freue ich mich schon einmal 😋
User Input
von Scaros_2
Baku, klassiker der EU,... einem Diktator ein wenig Geld geben.
User Input
von Raembe
Na toll, Rom und Baku sind ja nur einen Katzensprung von einander entfernt. Momol super Idee UEFA....
Die Spielorte der Schweiz
Gruppe A bedeutet auch, dass die Schweiz ihre Gruppenspiele in Rom und Baku austragen wird. Da muss also viel gereist werden. Noch ist unklar, ob die Nati zwei Spiele in Rom und eines in Baku oder umgekehrt austragen wird.
Es geht los!
Die Auslosung läuft.
Und er darf natürlich auch nicht fehlen
Giorgio Marchetti, Auslosung-Tätschmeister der UEFA betritt die Bühne. Er erklärt die Auslosungsprozedur (siehe weiter unten). Die Entscheidung rückt also näher.
User Input
User-Input von N. Y. P.
von N. Y. P.
Gruppe B ist schon VOR der Verlosung beinahe komplett. Ich gebe mir jetzt ganz, ganz fest Mühe, diese Veranstaltung ernst zu nehmen.
Die Losfeen heute heissen
Iker Casillas, Marcel Desailly, Philipp Lahm, Ruud Gulit, Theodoros Zagorakis, Francesco Totti und Andrey Arshavin
18:22
Ricardo Carvalho und Joao Mario bringen den Pokal ins Studio.
Was natürlich auch nicht fehlen darf: Der Blick zurück auf die EM 2016
Zur Erinnerung: Portugal wurde Europameister in Frankreich. Und erstmals wurde das Turnier mit 24 Mannschaften ausgetragen.
Und jetzt: Musik!
Das Symphonieorchester Bukarests gibt einige Hits von Martin Garrix zum Besten, während die Austragungsorte des Turniers vorgestellt werden.
User Input
Ist eine komplizierte Sache 😉
von ingmarbergman
UEFA: „Fussball ist nicht politisch“
auch UEFA: „Wir betonen die Politik verfeindeter Länder, indem wie diese nicht gegeneinander spielen lassen.“
Zuerst allerdings: Musiker
DJ Martin Garrix produziert den offiziellen EM-Song. Der wird dann im nächsten Frühling vorgestellt.+
Die Auslosung naht
Das Moderatoren-Duo Corina Caragea und Pedro Pinto ist da. Wir kommen der Sache also etwas näher.
So sehen die Gruppen bereits vor der Auslosung schon aus
Gruppe A
Italien

Gruppe B
Russland
Dänemark
Belgien

Gruppe C
Niederlande
Ukraine
Playoff-Sieger D/A

Gruppe D
England
Playoff-Sieger C

Gruppe E
Spanien
Playoff-Sieger B

Gruppe F
Deutschland
Playoff-Sieger A/D
Es läuft ... die Eröffnungsshow
Wie es sich für einen grossen Sportevent gehört, hat natürlich auch diese Gruppenauslosung eine Eröffnungsshow. Statt gezogenen Kugeln sehen wir Akrobatik. *Seufz*
Vladimir Petkovic schreitet in Bukarest über den roten Teppich
User Input
von Scaros_2
Auf alle Fälle ist diese EM extrem gut fürs klima
Die Auslosung beginnt um 18 Uhr
In wenigen Minuten geht es los.
Die Gruppenauslosung der EM ist dieses besonders kompliziert
Unter anderem, weil es nicht nur eines oder zwei sondern gleich zwölf Gastgeberländer gibt. Bevor es in Bukarest also losgeht mit der Ziehung, beantworten wir hier zuerst einmal die wichtigsten Fragen.
Wo wird die EM 2020 ausgetragen?
«Wo nicht?», lautet die ketzerische Gegenfrage. Gespielt wird in zwölf Ländern. Halbfinals und Final finden im Londoner Wembley-Stadion statt. Das Vorhaben der Schweiz, Gruppenspiele nach Basel zu holen, scheiterte.
Hat sich ein Gastgeberland qualifiziert, trägt dessen Nationalteam auch mindestens zwei der drei Gruppenspiele in der Heimat aus. Das zu wissen ist wichtig, wie wir noch erfahren werden.
Wo spielt die Schweiz?
Das entscheidet sich bei der heutigen Auslosung. Aber schon jetzt ist klar, dass vier Städte nicht in Frage kommen: Kopenhagen, St.Petersburg, Amsterdam und Bukarest. Weshalb das so ist, erfährst du gleich.
In welchem Lostopf ist die Schweiz?
Die Nati ist nach dem Gruppensieg in der EM-Qualifikation in Topf 2. Genau wie Polen, Russland, Frankreich, Kroatien und Holland.
Moment, wieso ist Frankreich als Weltmeister nur in Topf 2?
Weil für die Zuteilung der Lostöpfe einzig und allein die EM-Qualifikation als Kriterium genommen wurde. Alle Gruppensieger belegen in der entsprechenden Rangliste die Plätze 1 bis 10. Weil die Franzosen einen Punkt weniger geholt haben als die Ukraine, hat es ihnen als siebtklassierte Mannschaft nur für Topf 2 gereicht.

Die Schweiz holte ebenfalls zu wenig Punkte, um als einer der sechs besten Gruppensieger in Topf 1 zu landen.
Und wieso kann jetzt die Schweiz nicht in den erwähnten vier Städten spielen?
Weil Gastgeberländer im eigenen Stadion spielen, sofern sie sich qualifiziert haben. Aus dem Schweizer Topf 2 ist das bei Russland und Holland der Fall, weswegen St.Petersburg und Amsterdam wegfallen. Die Schweiz kann damit weder in die Gruppe B, noch in die Gruppe C kommen – weshalb auch Kopenhagen und Bukarest nicht in Frage kommen.

Welche zwei Städte gemeinsam eine Gruppe bilden, wurde ausgelost. Die UEFA hatte sechs Listen mit verschiedenen Duos erarbeitet, von denen eine Liste gezogen wurde.

Die Sechs EM-Gruppen:
Nochmals: Wo spielt die Schweiz?
Möglich wären drei Kracher, in Städten die für die Schweizer Fans gut erreichbar sind. In München lockt ein Duell mit Deutschland, in Rom könnte die Nati auf Italien treffen, in London auf England. Der vierte Gruppenkopf, der noch nicht «vergeben» ist, ist Spanien, das seine Spiele in Bilbao austrägt.
Wieso ist die Gruppe B jetzt schon fast komplett?
Die UEFA achtet darauf, dass zwei politisch verfeindete Länder nicht in der Gruppenphase aufeinandertreffen. Weil vier von sechs Teams aus Topf 1 Gastgeberländer sind und nur Belgien und die Ukraine nicht, ist jetzt schon klar, in welche Gruppe diese zwei Länder kommen: Ukraine nicht zu Russland, also in die Gruppe C zu Holland. Für Belgien bleibt damit nur noch die Gruppe B mit Russland und Dänemark übrig – drei von vier Teilnehmern sind also noch vor der Auslosung fix. Und der vierte ist wegen der diversen Vorgaben der UEFA entweder Finnland oder Wales.
Welche Plätze sind noch frei?
In Playoffs werden Ende März die letzten vier der 24 Teilnehmer ermittelt, alle werden in Topf 4 kommen. Dass noch gar nicht feststeht, wer im Sommer alles dabei sein wird, verkompliziert die Auslosung vom 30. November zusätzlich.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die 12 Stadien der Fussball-EM 2020

1 / 24
Das sind die 11 Stadien der Euro 2020
quelle: ap / lewis whyld
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel