DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 14. Runde

Granada - Sevilla 2:1 (1:0)
Barcelona - Real 1:1 (0:0)
Leganes - Villarreal 0:0
Atlético - Espanyol 0:0

epaselect epa05658296 FC Barcelona's Uruguayan striker Luis Suarez celebrates scoring the opening goal during the Primera Division match between FC Barcelona and Real Madrid at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, 03 December 2016.  EPA/TONI ALBIR

Luis Suarez brachte Barcelona in Führung, sein Tor reichte aber nicht zum Sieg. Bild: EPA/EFE

Dank spätem Ramos-Tor im Clásico: Real hält Barça auf Distanz

Im 233. Clásico in der Primera Division sah es lange danach aus, als könnte der FC Barcelona den Rückstand auf Real Madrid in der Tabelle verkleinern. Ein spätes Tor von Sergio Ramos machte dieses Unterhaben allerdings zunichte.



» Hier gibt es den Clásico-Liveticker zum nachlesen!

Das musst du gesehen haben

Das vielgepriesene Prestigeduell zwischen Barcelona und Real Madrid hielt vor allem in der ersten Halbzeit nicht, was es versprochen hat. Das Geschehen war geprägt von vielen Ruppigkeiten und Unterbrüchen. Spektakuläre Spielszenen wie diese (aus der zweiten Halbzeit) waren Mangelware:

abspielen

Video: streamable

Erst das 1:0 durch Luis Suarez brachte Leben ins Camp Nou und ins Spiel. Nach dem Kopfball-Tor des Uruguayers schielten die Katalanen natürlich darauf, den Abstand an der Spitze der Liga auf vier Punkte zu reduzieren, was den Haupstädtern natürlich nicht behagte.

abspielen

Das 1:0 nach einem Neymar-Freistoss. Video: streamable

Auch wenn die Madrilenen ihren Aufwand steigerten, blieb Barça die gefährlichere Mannschaft, was vor allem am Comeback von Captain Andres Iniesta lag. Der Captain und Spielmacher belebte nach überstandener Knieverletzung das Spiel der «Blaugrana». Es reichte aber dennoch nicht zum Sieg, denn Sergio Ramos legte in der 90. Minute sein Veto ein:

abspielen

Video: streamable

Und Casemiro brachte das Unentschieden mit seiner Rettungstat auf der Linie ins Trockene.

Das 1:1 bedeutet, dass die «Königlichen» weiter ungefährdet an der Tabellenspitze thronen. Das Team von Zinédine Zidane ist nun seit 33 Spielen ungeschlagen. Drei weitere fehlen noch zur Egalisation des ewigen Vereinsrekords. (drd)

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Das Telegramm

FC Barcelona - Real Madrid 1:1 (0:0). - 98'485 Zuschauer. - Tore: 53. Suarez 1:0. 90. Ramos 1:1. (sda)

Die wichtigsten Clásicos seit 2000

1 / 66
Die wichtigsten Clásicos seit 2000
quelle: epa / andreu dalmau
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel