Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa03925664 Real Madrid's Cristiano Ronaldo (L) in action agaisnt FC Barcelona's Gerard Pique (R) during the Spanish Primera Division league soccer match between Barcelona and Real madrid at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, 26 October 2013.  EPA/Alejandro Garcia

Bei Manchester United noch Teamkollegen, mittlerweile erbitterte Konkurrenten: Cristiano Ronaldo und Gerard Piqué.
Bild: EPA

Ronaldo oder Messi? Er muss es wissen: Piqué sagt, wer der beste Fussballer der Welt ist



Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo: Wer ist der beste Fussballer des Planeten? Diese Frage spaltet die Fussballwelt seit Jahren. Einer, der mit beiden in einem Team gespielt hat, ist der aktuelle Barça-Verteidiger Gerard Piqué.

Der Freund von Popsängerin Shakira steht seit 2008 bei seinem Jugendverein FC Barcelona unter Vertrag. 2004 wechselte er als 17-Jähriger allerdings für 5,25 Millionen Euro zu Manchester United, wo er als Backup in der Innenverteidigung Teamkollege von Ronaldo war.

Piqué muss also wissen, welcher der beiden Superstars der bessere Fussballer ist. In einem Interview für «BT Sport» mit Ex-ManUnited-Kollege Rio Ferdinand redet der 29-Jährige dann auch nicht lange um den heissen Brei herum.

Piqué über Messi:

«Messi hat ein Talent, das sonst niemand hat. Er hat diese Geschwindigkeit und die Kontrolle über den Ball. Der Ball springt nicht einmal weg von seinem Fuss. Es ist unmöglich, ihn abzufangen. Dieses Talent habe ich sonst noch nirgendwo gesehen.»

Piqué über Ronaldo: 

«Wir sprechen nicht nur über die beiden besten Spieler der Welt, sondern in der Geschichte dieses Sports. Ronaldo ist ein anderer Spielertyp, sie sind sehr verschieden. Er ist gross, stark und sehr komplett. Er kann Tore per Kopf erzielen, Freistösse, Elfmeter oder Eins-gegen-Eins-Duelle.»

Und das ist Piqués Fazit:

«Cristiano ist der Beste unter den Menschen, aber Messi ist nicht menschlich.»

Umfrage

Wen hältst du für den besten Fussballer der Welt?

  • Abstimmen

1,538 Votes zu: Wen hältst du für den besten Fussballer der Welt?

  • 32%Cristiano Ronaldo
  • 54%Lionel Messi
  • 15%Einen anderen

(pre)

So hätten Lionel Messi, Cristiano Ronaldo & Co. in den 50er-Jahren ausgesehen

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bangawow 05.04.2016 22:06
    Highlight Highlight Ich glaube es nur, wenn es Gilbert Gress bestätigt.
  • Forrest Gump 05.04.2016 14:52
    Highlight Highlight Sehe das ähnlich wie Piqué. Ronaldo ist ein unglaublicher Fussballer, technisch und körperlich auf absolutem Topniveau und seiner Torquote ist überragend. Dennoch sieht es bei ihm wie Arbeit aus und seinen Erfolg hat er zu einem grossen Teil auch seinem Fleiss zu verdanken. Bei Messi scheint alles viel lockerer, total spielerisch, ohne Anstrengung. Deswegen sehe ich Messi auch einen Tick stärker als Ronaldo. Ich denke man kann das am besten mit Federer (wie Messi) und Nadal (wie Ronaldo) vergleichen. Beide gehören in ihrer eigenen Art und Weise zu den Besten aller Zeiten.
  • Holy Crèpe 05.04.2016 12:52
    Highlight Highlight Pique hat vielleicht vor gefühlten 30 Jahren mal mit CR7 zusammengespielt.
    Es ist klar, dass Pique eher zu Messi hält.
    Angel Di Maria beispielsweise könnte meiner Meinung nach aktueller beurteilen, welchen Spieler er besser findet.
    Wobei mich dies gar nicht mehr interessiert, sind beide auf ihre Art genial.
  • maxi 05.04.2016 12:46
    Highlight Highlight welcher troll hat auf "ein anderer" gedrückt
    • Chroneburger 05.04.2016 13:32
      Highlight Highlight Ronaldinho ist für mich der beste Fussballer auf der Welt.
    • smoenybfan 05.04.2016 13:40
      Highlight Highlight Ich! Da fehlt schliesslich Lord Bendtner!
    • maxi 05.04.2016 14:08
      Highlight Highlight lol der lord mag ein witziger zeitgenosse sein, aber niemals der bestefussballer!

      ronaldinho war klasse aber ich glaube ronaldo und messi sind besser!
  • Luca Brasi 05.04.2016 12:46
    Highlight Highlight Der Beste aller Zeiten? Arthur Friedenreich. Er hatte einfach das Pech, dass die Medien noch nicht so international waren, die grossen Turniere noch nicht existierten und es in seiner Zeit schwierig war als Sohn von einer Afrobrasilianerin und mit dem damaligen Ligamodus in Brasilien eine internationale Karriere aufzubauen.
    Aber er ist der erste, der bewusst den Effetschuss drauf hatte und die Körpertäuschungen beherrschte. Wo wären wir heute nur ohne Arthur Friedenreich?
    Play Icon
    • Mark84 05.04.2016 13:44
      Highlight Highlight haha. geil - arthur friedenreich, was wäre der fussball ohne ihn? Noch nie gehört den namen, aber ich liebe ihn!

Lobeshymnen für Doppeltorschütze Schär – und bald ein Wechsel ins Mittelfeld?

Fabian Schär ist nach seinen zwei Toren beim 3:0-Sieg Newcastles über Cardiff City in aller Munde. Der Schweizer Nationalverteidiger überzeugte Trainer, Fans und Experten gleichermassen.

Für Fabian Schär beginnt das neue Jahr gut. Der Ostschweizer ist nicht nur frisch verliebt, er hat auch erstmals für Newcastle United getroffen – und das gleich doppelt. Besonders das erste Tor, ein Solo über den halben Platz, war aufsehenerregend.

Dank den beiden Treffern und einer auch ansonsten starken Leistung beim 3:0-Sieg gegen Cardiff City schaffte es Fabian Schär ins Team der Runde der BBC. Analyst Garth Crooks schöpfte das Lob mit grosser Kelle:

Auch der englische Ex-Nationalspieler Jamie …

Artikel lesen
Link zum Artikel