Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Guardiola-Nachfolger schon gefunden? Ancelotti angeblich für drei Jahre zu Bayern München



Die Marca legt in der Causa Bayern München nach. Nachdem die Real-nahe Zeitung gestern berichtete, dass Pep Guardiola den deutschen Rekordmeister verlassen wird, präsentiert sie heute bereits dessen Nachfolger: Carlo Ancelotti.

Der ehemalige Real-Trainer und das deutsche Schwergewicht haben sich auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Kommuniziert werde der Deal in der nächsten Woche.

Bayern Munich's coach Josep Guardiola and Real Madrid's coach Carlo Ancelotti  (2nd R) gesture to their players during their Champion's League semi-final second leg soccer match in Munich April 29, 2014.  REUTERS/Kai Pfaffenbach (GERMANY  - Tags: SPORT SOCCER)

Das sollte passen: Guardiola und Ancelotti scheinen sich hier einig zu sein.
Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Der italienische Erfolgscoach, der Real Madrid zuletzt zur Decima führte, sei bei Bayern schon länger im Gespräch gewesen. Im letzten Mai habe es erste Kontakte gegeben, damals habe Ancelotti dankend abgelehnt, weil er noch bei den Königlichen unter Vertrag stand. Seit Sommer ist er bekanntlich ohne Verein.

An Ancelotti haben die Bayern keine guten Erinnerungen: Im Champions-League-Halbfinal 2014 schieden sie gegen das vom Italiener gecoachte Real Madrid sang- und klanglos aus. In der heimischen Allianz Arena tauchten die Bayern dabei 0:4. (fox)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article