Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 2. Runde

Juventus – Lazio 2:0 (1:0)
Napoli – Milan 3:2 (0:1)

Juventus' Cristiano Ronaldo smiles after his teammate Juventus' Mario Mandzukic scored his sides second gaol of the game during the Serie A soccer match between Juventus and Lazio at the Allianz Stadium in Turin, Italy, Saturday, Aug. 25, 2018. (AP Photo/Luca Bruno)

Nimmt es mit Humor: Noch will Ronaldo das erste Tor für Juventus nicht gelingen. Bild: AP/AP

Wie verhext: Ronaldo bringt den Ball nicht rein – Napoli mit Mega-Wende gegen Milan



Das musst du gesehen haben

Juventus gewinnt seine Partie gegen Lazio Rom am Samstagabend mit 2:0. Ohne Torerfolg blieb dabei wie schon beim 3:2-Startsieg gegen Chievo Verona Cristiano Ronaldo

Dabei hatte der Superstar schon die eine oder andere gute Möglichkeit, derzeit will dem Portugiesen im Abschluss aber noch nicht viel gelingen. Seine bisher grösste Chance, endlich im Juve-Dress zu treffen, bot sich Ronaldo gegen Lazio in der 75. Spielminute. Nach einem Querpass von Cancelo lenkte Torhüter Strakosha den Ball gerade noch so ab, dass ihn Ronaldo nicht mehr kontrollieren konnte. Im Anschluss traf immerhin Mandzukic zum 2:0, was Ronaldo etwas verzweifelt aber lächelnd zur Kenntnis nahm.

Play Icon

Video: streamable

Ronaldo hätte sich bereits zuvor ein Tor verdient. Doch Lazio-Goalie Strakosha hatte etwas gegen Ronaldos Premieren-Tor und parierte seinen Distanzschuss überragend.

Play Icon

Video: streamable

Keine Chance hatte selbst Strakosha beim 1:0-Treffen von Miralem Pjanic, der den Ball mit perfekter Schusstechnik aus 20 Metern ins Netz hämmerte. 

Play Icon

Video: streamable

Ein hochklassiges Spiel zeigten Napoli und die AC Milan. Die Mailänder, bei denen Ricardo Rodriguez durchspielte, gingen durch Giacomo Bonaventura und Davide Calabria mit 2:0 in Führung.

Play Icon

Das 0:1 durch Bonaventura. Video: streamable

Play Icon

Das 0:2 durch Calabria. Video: streamable

Doch Napoli, welches das ganze Spiel überlegen agierte, vermochte zu reagieren und durch einen Doppelpack von Piotr Zielinski auszugleichen. In der Schlussphase sorgte Dries Mertens mit dem 3:2 für den Sieg.

Play Icon

Das 1:2 durch Zielinski. Video: streamable

Play Icon

Das 2:2 durch Zielinski. Video: streamable

Play Icon

Das 3:2 durch Mertens. Video: streamable

Die Telegramme

Juventus Turin – Lazio Rom 2:0 (1:0)
Tore: 30. Pjanic 1:0. 75. Mandzukic 2:0. 

Napoli – AC Milan 3:2 (0:1)
Tore: 15. Bonaventura 0:1. 49. Calabria 0:2. 53. Zielinski 1:2. 67. Zielinski 2:2. 80. Mertens 3:2. -
Bemerkung: Milan mit Rodriguez (verwarnt). (sda)

Juve und? Diese Klubs wurden schon italienischer Meister

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link to Article

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link to Article

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link to Article

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link to Article

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link to Article

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link to Article

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luca Brasi 25.08.2018 23:58
    Highlight Highlight Was für geile Spiele! Das ist Calcio!
    7 0 Melden
  • Tool 25.08.2018 22:28
    Highlight Highlight Tja Ronaldo ist halt nicht Messi 😏
    34 89 Melden
    • Beat Galli 26.08.2018 02:20
      Highlight Highlight Tja, die Italiener blockiren Ihn wohl wie niemanden sonst. Aber damit schiessen die anderen halt die Tore.
      Gewonnen haben sie jedenfalls trotzdem.
      16 3 Melden
    • Peedy 26.08.2018 04:41
      Highlight Highlight Bin zwar auch kein Riesenfan von Ronaldo aber er hat wenigstens bewiesen dass er auch in einem anderen Team gut spielen kann. Diesen Beweis ist Messi bis jetzt schuldig geblieben...
      28 2 Melden
    • Forrest Gump 26.08.2018 08:54
      Highlight Highlight Stimmt, mal schauen was Barca dieses Wochenende so macht, vielleicht ist ja da Messi plötzlich Ronaldo. Wir dürfen gespannt sein..
      1 9 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

15. November 2009: Die Schweiz, Fussball-Weltmeister? Das ist bis zu diesem Tag maximal ein Bubentraum. Doch er wird Wirklichkeit. In Nigeria werden die Schweizer U17-Fussballer die besten der Welt.

Es ist ein Abend für die Geschichtsbücher des Schweizer Sports. Bis zu 1,32 Millionen Zuschauer sind vor dem Fernseher live mit dabei, als die U17-Nati in Nigeria gegen den Gastgeber den WM-Final bestreitet. Es ist der Höhepunkt eines Turniers, das von A bis Z fantastisch verläuft.

Die Schweiz startet am 24. Oktober mit einem 2:0-Sieg gegen Mexiko. Mittelfeldspieler Pajtim Kasami haut einen Freistoss zum 1:0 ins Tor, den zweiten Treffer faustet sich der mexikanische Goalie nach einem Freistoss …

Artikel lesen
Link to Article