Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dortmund's Mats Hummels looks on during the break of a German first division Bundesliga match between VfB Stuttgart and Borussia Dortmund in Stuttgart, Germany, Saturday, April 23, 2016. (AP Photo/Michael Probst)

Der Wirbel um Mats Hummels lässt nicht nach.
Bild: Michael Probst/AP/KEYSTONE

Hummels ärgert sich über «diese Drecksmitteilung» des BVB zu seinen Wechselgelüsten

Schon wieder Aufregung um Mats Hummels: Ein Videomitschnitt soll zeigen, dass der Dortmunder Kapitän gar nicht zum FC Bayern wechseln will. Ist da was dran?

Daniel raecke / Spiegel online



Ein Artikel von

Spiegel Online

Es ist eine alltägliche Szene nach dem Training eines Bundesligisten: Mats Hummels, der Kapitän von Borussia Dortmund, verlässt den Parkplatz und hält in seinem Auto noch mal kurz an, um wartenden Fans Autogramme zu geben. Dabei kommt es zu einigen kurzen Wortwechseln. Was man halt in solchen Momenten so sagt.

Doch diesmal ist alles anders. Denn ein iranischer Fanklub des BVB hat ein Video auf Instagram veröffentlicht, in dem ein kurzes Gespräch zwischen Hummels und Fans zu hören ist. Der Film ist nur etwa 45 Sekunden lang. Aber er wurde noch am Abend in der Champions-League-Übertragung von «Sky» ausgestrahlt. Am Himmelfahrtstag fragte dann die «Bild»-Zeitung: «Bleibt Hummels doch in Dortmund?.»

Dieses Video von Mats Hummels entstand nach dem Training von Dortmund.

Was aber ist in dem Video überhaupt zu sehen? Oder vielmehr: zu hören? Denn der Bildausschnitt des am Steuer seines Autos sitzenden Hummels lässt den Puls nicht unbedingt schneller schlagen. Im Kern beschwert sich Hummels über «diese Drecksmitteilung da».

Er meint die Ad-hoc-Meldung, die der börsennotierte BVB veröffentlichte, und in der er den Wunsch von Hummels, zum FC Bayern zu wechseln, publik machte. Dazu ist der Verein durch das Wertpapierhandelsgesetz verpflichtet. Hummels aber sagt im Video: «Keine Ahnung, warum man die machen musste». Unwahrscheinlich, dass er das wirklich nicht weiß.

Unplausibel aber ist es vor allem, aus dieser Beschwerde herauszuhören, dass Hummels in Dortmund bleiben will. Oder gar, wie «Der Westen», das Internetportal der «WAZ», zusammenfasste: «Einigen Autogramm-Jägern erklärte er am Mittwoch in Dortmund, dass er sich nicht aktiv um einen Wechsel bemüht hätte.» Das ist aber auf dem Video gar nicht zu hören.

Dortmund's Mats Hummels stretches during the break of a German first division Bundesliga match between VfB Stuttgart and Borussia Dortmund in Stuttgart, Germany, Saturday, April 23, 2016. (AP Photo/Michael Probst)

Viel Wirbel aktuell um Mats Hummels.
Bild: Michael Probst/AP/KEYSTONE

Der Kontext ist klar: Ein Fan beteuert, man dürfe die «acht Jahre» nicht vergessen, die Hummels für den BVB gespielt habe. Hummels korrigiert ihn sofort: «Achteinhalb Jahre. Achteinhalb!». Der Fan legt nach und sagt, er habe nichts dagegen, wenn Hummels bleiben würde. Hummels sagt daraufhin: «Das ist ja auch noch möglich. Es ist noch nichts entschieden.»

Umfrage

Mats Hummels steht vor einem Wechsel zu Bayern München. Was denkst du darüber?

  • Abstimmen

1,386 Votes zu: Mats Hummels steht vor einem Wechsel zu Bayern München. Was denkst du darüber?

  • 23%Das ist eben der normale Lauf. Bei den Bayern wird er mehr Titel gewinnen als beim BVB.
  • 26%Es gab ja auch andere Interessenten, welche ich den Bayern vorgezogen hätte.
  • 28%Die Fussballer wollen eben immer mehr und mehr und mehr – dabei hat er doch beim BVB schon alles.
  • 11%Spielt doch keine Rolle – Dortmund wird sich einen neuen guten Verteidiger angeln.
  • 12%Hummels vermisst eben den Götze und den Lewandowski. Ich verstehe ihn ganz gut, dass er zu den Bayern wechseln will.

Natürlich ist nichts entschieden. Hummels hat einen Vertrag bei Borussia Dortmund, der bis Juni 2017 läuft. Wenn sich der BVB und der FC Bayern nicht auf eine Ablöse einigen können, muss er womöglich bleiben. Daraus aber zu schliessen, es gebe gar keine Wechselabsicht, oder auch nur, Hummels seien Zweifel gekommen? Wenn es nicht den expliziten Wunsch des Spielers gegeben hätte, nach München zu wechseln, hätte der BVB kein Interesse haben können, mit einer Nachricht an die Öffentlichkeit zu gehen, die den Wert des Unternehmens in Frage stellt.

30.04.2016; Dortmund; Fussball 1. Bundesliga - Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg;
Fans auf der Suedtribuene mit einem Banner

Einige BVB-Fan sind seit den Gerüchten um einen Transfer zu den Bayern nicht mehr gut auf den Dortmund-Kapitän zu sprechen.
Bild: Schueler/freshfocus

Hummels selbst hingegen hat ein nachvollziehbares Interesse daran, im Gespräch mit Dortmunder Fans nicht seinen Abgang für definitiv zu erklären. Falls er doch bleiben muss, dürfte es ihm am liebsten sein, seinen Verbleib als eigene Entscheidung zu erklären. Das ist absolut legitim. Es ist auch verständlich, dass Fußballfans solche Aussagen so auslegen, wie es ihnen gefällt. Aus dem Videomitschnitt eines banalen Trainingsgesprächs sollte man aber keine neue Nachrichtenlage ableiten.

Ein grosser Dribbler ist Mats Hummels nicht: Ganz im Gegensatz zu den Fussballern in dieser Diashow!

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link to Article

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link to Article

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link to Article

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link to Article

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link to Article

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link to Article

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • will.e.wonka 05.05.2016 20:47
    Highlight Highlight es wurde nirgends gesagt, dass er zu den bayern wechseln will, sondern nur, dass er wechseln möchte
    • Pascal Mona 05.05.2016 21:05
      Highlight Highlight Unterschied? Aus meiner Sicht die gleiche Bedeutung, "möchte" ist allenfalls etwas zurückhaltender/höflicher, kommt aber aufs selbe raus... Oder?
    • RedWing19 05.05.2016 21:10
      Highlight Highlight Ähm, doch..
    • will.e.wonka 06.05.2016 14:22
      Highlight Highlight pascal mona du hasst mich falsch verstanden, der bvb sagte dass hummels wechseln möchte, allerdings nicht wohin
    Weitere Antworten anzeigen
  • maxi 05.05.2016 17:50
    Highlight Highlight Jetzt versuchen wogen zu glätten...zu spät mats! Es muss ja was vorgefallen sein das so eine mitteilung veröffentlicht wird...

Wie Manuel Akanji mit 23 Jahren beim BVB zum Co-Captain wurde und Dortmund entzückt ❤

Lucien Favre kommt mit Borussia Dortmund in Fahrt und bezwingt Nürnberg gleich mit 7:0. Im Fokus steht dabei auch Manuel Akanji, der in den letzten 30 Minuten die Captain-Binde trägt und sein erstes Tor für den BVB erzielt.

Mit 19 Jahren, einem Alter, in dem andere Spieler bereits Weltmeister wurden oder die Champions League gewannen, da spielte Manuel Akanji mit dem FC Winterthur in der Challenge League beim FC Le Mont – vor 350 Zuschauern.

Nun, etwas mehr als drei Jahre später, hat Manuel Akanji seinen Marktwert von 250'000 Franken auf 28 Millionen Euro ver-112-facht. Er ist als Innenverteidiger nicht nur Stammspieler in der Schweizer Nationalmannschaft, sondern auch bei Borussia Dortmund – und erzielte gestern …

Artikel lesen
Link to Article