Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05825871 Atletico Madrid' s striker Fernando Torres gets medical assistance during the Spanish Primera Division soccer match against Deportiv Coruna played at the Riazor stadium in La Coruna, Galicia, Spain, on 02 March 2017.  EPA/CABALAR

Fernando Torres musste am Donnerstagabend bewusstlos vom Platz getragen werden. Bild: EPA/EFE

Fernando Torres verschluckt Zunge – Entwarnung im Spital

Beim 1:1 zwischen La Coruña und Atletico Madrid kommt es zu einem folgenschweren Zusammenstoss. Atletico-Stürmer Fernando Torres muss danach bewusstlos vom Platz getragen werden.

02.03.17, 23:59 03.03.17, 14:52


Grosse Sorge bei Atletico Madrid um Fernando Torres: Der 32-jährige Stürmer prallte im Spiel in La Coruña nach einem Kopfballduell mit dem Kopf auf den Rasen und blieb regungslos liegen. Sanitäter trugen Sanitäter den bewusstlosen Torres auf einer Bahre vom Platz.

epa05825869 Atletico Madrid players (L-R) Sime Vrsaljko, Gabi Fernandez and Jose Maria Jimenez attends Fernando Torres after receiving a blow and falling unconscious down during the Spanish Primera Division soccer match against Deportiv Coruna played at the Riazor stadium in La Coruna, Galicia, Spain, on 02 March 2017.  EPA/CABALAR

Hier holen Torres' Teamkameraden die Zunge aus dem Rachen. Bild: EPA/EFE

In der Garderobe war der Spieler wieder ansprechbar, er musste aber die Nacht im Spital verbringen. Die Kopfverletzung sei aber nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Der Stürmer habe ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

«Vielen Dank an alle, dass ihr euch um mich Sorgen gemacht habt, und für eure ermunternden Nachrichten», zitierte sein Klub den Welt- und Europameister in einer Twitter-Nachricht. «Es war nur ein Schreck. Ich hoffe, sehr bald zurückkehren zu können!»

Im Spiel gegen den Abstiegskandidaten aus Galicien, in dem der französische Stürmer Antoine Griezmann Atletico Madrid mit seinem zehnten Saisontreffer in der 68. Minute immerhin noch einen Punkt rettete, war Torres erst 20 Minuten vor dem Unfall eingewechselt worden. Der Rückstand von Atletico auf Leader FC Barcelona beträgt nun schon elf Punkte.

Der Zusammenstoss und die bangen Sekunden danach. Video: streamable

Besser in Fahrt als Atletico ist derzeit der FC Sevilla. Der Europa-League-Sieger gewann beim 1:0 gegen Athletic Bilbao zum vierten Mal in Folge und bleibt als Dritter in engem Kontakt mit dem Spitzenduo FC Barcelona/Real Madrid.

La Coruña - Atletico Madrid 1:1 (1:0). - 19'992 Zuschauer. - Tore: 13. Andone 1:0. 68. Griezmann 1:1. - Bemerkung: 85. Fernando Torres (Atletico Madrid) mit Schädel-Hirn-Trauma bewusstlos vom Platz getragen. (sda/cma)

Die aktuelle Top 10 der Primera Division

Abonniere unseren Daily Newsletter

16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pipopipo 03.03.2017 21:39
    Highlight Ist der Screenshot der Tabelle wirklich vom Teletext?? :-D

    Und, gute Besserung Fernando!
    0 0 Melden
  • äti 03.03.2017 10:35
    Highlight *sanitäter trugen sanitäter*. Ich schreib das nur, weil es Torres offensichtlich gut geht. Aber anderswo zeigen Fussball-Sanitäter schaurig schöne Momente.
    0 0 Melden
  • Cabonga 03.03.2017 07:30
    Highlight Die Zunge kann gar nicht verschluckt werden, sie sackt wegen der fehlenden Muskelspannung und wegen der Rückenlage in den Rachen ab und kann so die Atmung blockieren. Die Bewustlosenlagerung auf der Seite bannt die Gafahr. Auch eine Überstreckung des Kopfes (wie beim Beatmen) löst das Problem.
    9 12 Melden
    • Robi14 03.03.2017 10:04
      Highlight Das - wegen fehlender Muskelspannung in Kombination mit Rückenlage - Absacken der Zunge in den Rachen wird auch "Verschlucken der Zunge" genannt. #tuenödsotumm
      3 0 Melden
  • Tschaesu 03.03.2017 06:40
    Highlight Habe in Betriebssanitäterkursen immer wieder gelernt: NIE in den Mund eines Patienten greiffen.
    Nicht mal die Ambulanz macht das.
    Die Seitenlage ist oft die einfachste Lösung, da die Zunge dank der Schwerkraft wieder nach vorne rutscht, da man sie ja nicht wirklich verschluckt, sie blöd gesagt nur nach hinten in den Rachen rutscht.

    Aber fertig mit klugscheissern: gut,dass ihm so schnell geholfen wurde und scheinbar nichts schlimmeres passiert ist.
    24 1 Melden
  • Gsnosn. 03.03.2017 03:02
    Highlight Wie kann man die Zunge verschlucken? Die Zunge geht bei mir niemals so weit hinten. Gibt es eine Medizinische Erklärung?
    6 53 Melden
    • Bowell 03.03.2017 07:06
      Highlight Die Zunge wird nicht im wörtlichen Sinne verschluckt, sondern rutsch durch die Schwerkraft (oder in diesem Fall durch den Zusammenstoss) nach hinten) und versperrt die Atemwege. Das kann vor allem bei auf dem Rücken liegenden, bewusstlosen Personen vorkommen. Deshalb ist die stabile Seitenlage bei Bewusstlosen unter anderem auch so wichtig.
      0 0 Melden
    • Gebietsvertreter 03.03.2017 07:27
      Highlight http://lmgtfy.com/?q=zunge+verschlucken
      4 1 Melden
    • osaliven 03.03.2017 07:37
      Highlight Es ist nicht ein verschlucken im tratitionelen sind, sondern ein erschaffene der Zug die die Atemwege blockierten. Da bei einer Bewusstlosigkeit alle Muskeln erschlafen(darum pinkelt man sich auch in die Hose;) ) erschlaft auch die Zunge. Diese folgt dann dem Gesetzt der Schwerkraft und blockiert so die Atemwege. Darum sollte man Bewusstlose auch in die stabilen Seitelage legen.
      3 0 Melden
    • WeischDoch 03.03.2017 07:56
      Highlight Weil es muskulär ist. Verlierst du dein Bewusstsein, verlierst du auch die Spannung der Zunge und sie rutscht runter.
      3 0 Melden
    • stiberium 03.03.2017 08:14
      Highlight Die Zunge kann auch nicht verschluckt werden. Die Zunge fällt zurück und legt sich auf die Luftröhre sobald man auf dem Rücken liegt. Es würde reichen den Bewusstlosen in die stabile Seitenlage zu bringen.

      https://www.welt.de/gesundheit/article126671899/Wenn-die-eigene-Zunge-zur-Gefahr-wird.html
      4 0 Melden
    • Raembe 03.03.2017 08:24
      Highlight als Zunge verschlucken bezeichnet man den Moment in dem die Zunge nach hinten fällt und die Luftrōhre verschliesst. Die passiert bei Bewusstlosigkeit, da der Zungenmuskel nicht mehr unter Kontrolle ist
      1 0 Melden
    • Gsnosn. 04.03.2017 13:51
      Highlight Danke für die Infos! Wieder erwas neues gelärnt
      1 0 Melden
  • Sliminem Mathers 03.03.2017 02:18
    Highlight Habe das Ganze live gesehen. War erschreckend Torres bewusstlos am Boden zu sehen und die hilflosen Blicke der Spieler und Zuschauer. Trotzdem sehr gut und vor allem schnell reagiert. Gute Besserung.
    31 1 Melden
  • Marshawn 03.03.2017 00:41
    Highlight Der Einsatz der Mitspieler ist lobenswert, aber wäre es eine Kopf- oder besser gesagt Nacken-/Wirbelsäulen Verletzung gewesen, hätte der Hilfeversuch das Ganze verschlimmern können. Bei solchen Aufprällen musss man sehr sorgfältig sein - deshalb eigentlich auch der Job der Profis. Zum Glück scheint sich Torres nocht schlimm verletzt zu haben.
    29 0 Melden

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Wenn auch in den ersten vier Runden der Super League nicht schlecht gepfiffen wurde, stellt sich unvermeidbar die Frage: Wann kommt der Videobeweis in die Schweiz? Inzwischen ziehen ab dieser Saison auch Frankreich und Spanien nach.

Es ist gewiss nicht so, dass in den ersten vier Runden der neuen Super-League-Saison miserabel gepfiffen wurde. In einigen Fällen, (Penalty für GC gegen YB, Penalty für St.Gallen gegen Sion) aber, wäre man froh gewesen, hätte ein Videoassistent die Szenen noch einmal angeschaut.

Doch die videobeweisfreie Schweiz ist in nobler Gesellschaft. Die UEFA scheut sich weiter davor, in der Champions und Europa League auf die Karte Technik zu setzen, und auch die finanzstarke Premier League verzichtet noch …

Artikel lesen