Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Atletico's Arda Turan fights for the ball with Barcelona's Dani Alves, left, and Lionel Messi, right, from Argentina, during a Copa del Rey Quarterfinal soccer match between FC Barcelona and Atletico Madrid, at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Wednesday, Jan. 21, 2015. (AP Photo/Emilio Morenatti)

Wenn es der neue Barça-Präsident absegnet, spielt Arda Turan nächste Saison mit Dani Alves und Lionel Messi statt gegen sie. Bild: Emilio Morenatti/AP/KEYSTONE

Weil die Transfersperre eine Farce ist, holt Barça Arda Turan – und schickt ihn vielleicht bald wieder zurück

Arda Turan wechselt für 34 Millionen Euro zum FC Barcelona – bis im Winter darf er wegen der Transfersperre gegen den Verein aber  keine Pflichtspiele bestreiten. Und falls der neue Barcelona-Präsident den Türken nicht will, muss er in zwei Wochen bereits wieder zurück zu Atlético Madrid. 



Arda Turan wechselt für 34 Millionen Euro für fünf Jahre zum FC Barcelona. Doch war da nicht was? Genau, der FC Barcelona muss weiterhin eine Transfersperre absitzen. Es stellt sich die Frage, wie trotzdem neue Spieler verpflichtet werden können? Wir klären auf.

Die Transfersperre

Weil der FC Barcelona zwischen 2009 und 2013 wiederholt gegen die Statuten der FIFA verstossen hat und minderjährige Spieler verpflichtete, kam es im April 2014 zu einer einjährigen, von der FIFA verordneten Transfersperre. Ein Exempel sollte statuiert werden.

Die Katalanen legten Rekurs ein, die Sperre bekam aufschiebende Wirkung und Barcelona konnte im letzten Sommer mit Ivan Rakitic und Luis Suarez dennoch zwei Spieler verpflichten, welche noch entscheidenden Anteil am Triple-Gewinn haben sollten. 

Barcelona's Ivan Rakitic, left,  celebrates with Luis Suarez after scoring his side's first goal during the Champions League final soccer match between Juventus Turin and FC Barcelona at the Olympic stadium in Berlin Saturday, June 6, 2015. (AP Photo/Luca Bruno)

Barcelona hat dank der Aufschiebung der Transfersperre letzten Sommer Ivan Rakitic und Luis Suarez verpflichtet. Bild: Luca Bruno/AP/KEYSTONE

Der Rekurs von Barcelona ging bis vor den internationalen Sportgerichtshof CAS, welcher im Dezember 2014 die Transfersperre bestätigte. Für zwei Transferperioden (Winter und Sommer 2015) dürfe der FC Barcelona keine neuen Spieler verpflichten, so das definitive Urteil.

Das rechtliche Schlupfloch

Die auf den ersten Blick drakonische Strafe ist in Tat und Wahrheit eine Farce. Das Transferfenster im Winter wird sowieso kaum genutzt, die Spieler, welche Barcelona diesen Sommer wollte, wurden trotzdem geholt. 

Wie das möglich ist? Der FC Barcelona hat ein rechtliches Schlupfloch gefunden: Er verpflichtet die Profis zwar diesen Sommer, meldet sie jedoch einfach erst ab Januar 2016 für den Spielbetrieb. 

Die in diesem Sommer neu verpflichteten Aleix Vidal von Sevilla und eben Arda Turan dürfen also erst ab dem 1. Januar 2016 Pflichtspiele für die Katalanen absolvieren. Mit der Mannschaft zu trainieren und Sponsorentermine wahrzunehmen, ist jedoch jederzeit erlaubt. 

Barcelona's newly signed soccer player Aleix Vidal poses with his new jersey during his presentation at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, June 8, 2015. REUTERS/Albert Gea

Aleix Vidal stösst von Sevilla zum FC Barcelona. Bild: ALBERT GEA/REUTERS

Hat Arda Turan schon ein Rückflugticket gebucht?

Dass sich Atlético und Barcelona auf einen Wechsel von Arda Turan geeinigt haben, wurde bereits offiziell bestätigt. Ob der Türke aber tatsächlich zum FC Barcelona wechselt, ist indes noch nicht sicher.

Am 18. Juli wird beim FC Barcelona ein neuer Präsident gewählt. Will dieser den Neuzugang aus Madrid nicht, hat er die Möglichkeit, Turan zurückzuschicken. Barcelona hat sich nämlich auch hier ein Schlupfloch geschaffen und sich die Option gesichert, Turan für 30,6 Millionen bis zum 20. Juli an Atlético zurückzuverkaufen. Dem neuen Präsidenten bleiben nach seiner Wahl also zwei Tage Zeit, den Transfer final abzusegnen oder eben nicht. 

epa04788796 FC Barcelona's head coach Luis Enrique celebrates with supporters their UEFA Champions League title at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, 07 June 2015. Barcelona clinched a fifth European champions title with a 3-1 victory over Juventus in the UEFA Champions League final in Berlin on 06 June 2015.  EPA/Alejandro García

Luis Enrique will Arda Turan in seinem Kader. Bild: EPA/EFE

Dass es soweit kommt und der FC Barcelona den Spieler für 10% weniger (was 3,4 Millionen Euro entspricht) zurückverkauft, ist jedoch unwahrscheinlich. Denn Arda Turan gilt als Wunschspieler von Trainer Luis Enrique. Als Neupräsident dem erfolgreichen Triple-Coach den Wunschtransfer zu streichen, wäre ein denkbar schlechter Start für die kommende Zusammenarbeit. 

Aber in Barcelona weiss man ja nie. Sie würden bestimmt auch für dieses Problem ein Schlupfloch finden.

Barcelona im Champions-League-Himmel: Emotionen pur

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

Link zum Artikel

Kein Corona-Virus im Zürcher Triemli-Spital

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Der Winter kommt: Schnee und Sturmböen

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

223
Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

13
Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

26
Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

35
Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

124
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

96
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

67
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

118
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

181
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

53
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

33
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

443
Link zum Artikel

Kein Corona-Virus im Zürcher Triemli-Spital

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

325
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Der Winter kommt: Schnee und Sturmböen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

90
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

223
Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

13
Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

26
Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

35
Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

124
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

96
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

67
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

118
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

181
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

53
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

33
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

443
Link zum Artikel

Kein Corona-Virus im Zürcher Triemli-Spital

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

325
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Der Winter kommt: Schnee und Sturmböen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

90
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lagovai 07.07.2015 10:31
    Highlight Highlight Ich sehe hier absolut keine Farce. Ob sie den Spieler nun im Sommer kaufen und ab dem Winter einsetzten dürfen oder aber im Winter kaufen und dann einsetzten, spielt, ausser vielleicht beim Kaufpreis, nicht so eine grosse Rolle. Viele FIFA Regeln hätten vor dem EU Arbeitsrecht sowieso wenig Chancen auf Bestand, insofern dann mal jemand da klagen würde.
    • Kyle C. 07.07.2015 11:36
      Highlight Highlight Dochdoch, ist schon eine. Eine Bestrafung ist nur eine, wenn sie auch Konsequenzen hat. Hier hat man einerseits durch die aufschiebende Wirkung Spieler gekauft und andererseits weiterhin am Transfermarkt gehandelt. Faktisch also keine Bestrafung. Eine Transfersperre hätte bewirken müssen, dass es dem FCB untersagt ist, sich aktiv am Spielermarkt zu beteiligen, in jeglicher Form. Und, aber das ist ein rechtliches Problem, die aufschiebende Wirkung zu entziehen.
  • mrgoku 07.07.2015 10:29
    Highlight Highlight sage ja schon lange... FC Hollywood

YB bekennt Farbe für Schwule – und das ist erst der Anfang

Der Fussball-Schweizermeister hat kurz vor der Abstimmung sein Logo mit Regenbogenfarben hinterlegt. Dass sich Sportvereine politisch positionieren, ist extrem selten. Ein Szenenkenner glaubt, die Zeit sei reif für ein Outing von schwulen Profi-Fussballern.

Auf Instagram, Facebook und Twitter reiben sich die YB-Fans die Augen: Seit Dienstag ist das Logo des Fussball-Schweizermeisters mit Regenbogenfarben hinterlegt. Die Young Boys solidarisieren sich damit mit Berner Fanclubs, welche sich bei der Abstimmung vom 9. Februar für die Erweiterung der Anti-Rassismus-Strafnorm auf Homosexuelle einsetzen.

Es ist extrem selten, dass sich ein Sportverein politisch positioniert. Warum jetzt YB? Man halte den Zeitpunkt für richtig, wieder einmal auf die Werte …

Artikel lesen
Link zum Artikel