Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Arsenal's Granit Xhaka celebrates after scoring his side's first goal of the game during the English Premier League soccer match between Crystal Palace and Arsenal at Selhurst Park, London, Sunday, Oct. 28, 2018. (AP Photo/Frank Augstein)

Granit Xhaka trifft herrlich für Arsenal. Bild: AP/AP

Debakel im Clasico: Barça demontiert Real – Granit Xhaka erzielt Traumtor

Hier verpasst du nichts: Alle Resultate, Tabellen und Highlights der europäischen Topligen aus England, Deutschland, Italien und Spanien.



Das musst du gesehen haben

Deutschland

Bundesliga, 9. Runde

Nürnberg – Frankfurt 1:1 (0:0)

Leipzig – Schalke 0:0

Bremen – Leverkusen 2:6

Nürnberg – Eintracht Frankfurt 1:1 (0:0).
42'154 Zuschauer.
Tore: 78. Zrelak 1:0. 92. Haller 1:1.
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Fernandes.

Nach den Siegen gegen Hannover, Hoffenheim und Düsseldorf musste Ex-YB-Coach Adi Hütter mit Frankfurt wieder einmal mit geteilten Punkten Vorlieb nehmen. Dass ausgerechnet Aufsteiger Nürnberg der in Form gekommenen Eintracht Paroli bieten konnte, war im Vorfeld kaum zu erwarten gewesen. In den letzten vier Spielen hatte Nürnberg nur einmal gepunktet, und war gegen RB Leipzig (6:0) und Borussia Dortmund (7:0) gar gröber unter die Räder gekommen.

Frankfurt seinerseits hätte nach der 7:1-Gala gegen Düsseldorf vom vergangenen Freitag allen Grund gehabt, mit breiter Brust anzutreten. Letztlich mussten Adi Hütters Spieler gar mit dem Unentschieden zufrieden sein. Eine Antwort auf Nürnbergs 1:0 durch Adam Zrelak fand der Cupsieger erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Der 24-jährige Franzose Sébastien Haller verwandelte eine mustergültige Flanke von Danny da Costa.

abspielen

Das 1:0 für Nürnberg. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Frankfurt. Video: streamja

RB Leipzig - Schalke 0:0
41'939 Zuschauer.
Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). Schalke mit Embolo (bis 89.).

Schalke wartet nach der 9. Bundesliga-Runde weiter auf den dritten Sieg. Dem Champions-League-Teilnehmer gelang mit dem 0:0 in Leipzig aber immerhin ein Achtungserfolg.

Das torlose Remis war ein logisches Resultat angesichts der seltenen Offensivaktionen der beiden Mannschaften. An der Defensive liegt es nicht, dass Schalke nur den 15. Platz belegt. Es ist der Sturm, der seit Saisonbeginn nicht auf Touren kommt. Eine der wenigen Torchancen der Gäste hatte Breel Embolo. Der Schweizer Internationale setzte nach einer halben Stunde einen Kopfball freistehend im Fünfmeterraum neben das Tor.

Bremen - Leverkusen 2:6 (0:3)
40'400 Zuschauer.
Tore: 8. Volland 0:1. 38. Brandt 0:2. 45. Bellarabi 0:3. 60. Pizarro 1:3. 63. Osako 2:3. 67. Havertz 2:4, 72. Dragovic 2:5. 77. Havertz 2:6. 

Bayer Leverkusen hat die Auswärtsniederlage in der Europa League beim FC Zürich offenbar gut verdaut. Das Team von Heiko Herrlich kam in der 9. Runde der Bundesliga gegen Werder Bremen, das Überraschungsteam der bisherigen Saison, zu einem 6:2-Sieg. Ganz ohne Wackler und Abzüge in der Stilnote kam Leverkusen beim Kantersieg allerdings nicht davon.

Bayer lief in der zweiten Halbzeit Gefahr, einen 3:0-Vorsprung aus dem ersten Durchgang noch preis zu geben, nachdem Claudio Pizarro und Yuya Osako innerhalb von drei Minuten für Bremen auf 3:2 verkürzten. Bayer reagierte in einer wilden zweiten Halbzeit mit offenem Visier allerdings stark auf die Doublette des Heimteams. Durch drei Treffer innerhalb von zehn Minuten stellten sie erneut die Weichen für Bremens zweite Saisonniederlage.

abspielen

Das 0:1 für Leverkusen. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Leverkusen. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 für Leverkusen. Video: streamja

abspielen

Das 1:3 für Bremen. Video: streamja

abspielen

Das 2:3 für Bremen. Video: streamja

abspielen

Das 2:4 für Leverkusen. Video: streamja

abspielen

Das 2:5 für Leverkusen. Video: streamja

abspielen

Das 2:6 für Leverkusen. Video: streamja

Bild

Bild: srf

England

Premier League, 10. Runde

Burnley – Chelsea 0:4 (0:1)

Crystal Palace – Arsenal 2:2 (1:0)

Manchester United – Everton 2:1 (1:0)

Crystal Palace – Arsenal 2:2 (1:0) 
Tore: 45. Milivojevic (Foulpenalty) 1:0. 51. Xhaka 1:1. 56. Aubameyang 1:2. 82. Milivojevic (Foulpenalty) 2:2.
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka und Lichtsteiner (ab 46.). 

Die Siegesserie von Arsenal ist gerissen. Die Gunners gaben nach zuletzt elf gewonnen Partien, darunter sieben in der Premier League, wieder einmal Punkte ab. Beim 2:2 bei Crystal Palace stand Granit Xhaka im Mittelpunkt.

Zum zweiten Mal half Xhaka als Linksverteidiger in der Abwehr aus. Seine zwei besten Szenen hatte er in seinem 80. Premier-League-Spiel aber in der Offensive. In der 52. Minute zirkelte er einen Freistoss von der linken oberen Strafraumecke herrlich zum Ausgleich ins Lattenkreuz. Es war sein fünfter Treffer in der englischen Meisterschaft und der zweite in dieser Saison mit einem direkten Freistoss. Nur vier Minuten nach dem Traumtor führte sein Corner zum 2:1 von Pierre-Emerick Aubameyang.

Im eigenen Strafraum war Xhaka hingegen glücklos. Sein ungeschicktes Eingreifen gegen Wilfried Zaha führte zum Penalty in der 83. Minute, den Luka Milivojevic sicher verwertete. Der Serbe hatte kurz vor der Pause schon das 1:0 mittels Elfmeter erzielt. Durch die Punktverluste hat Arsenal nun vier Zähler Rückstand auf Leader Liverpool.

abspielen

Das 1:0 für Crystal Palace. Video: streamja

abspielen

Das traumhafte 1:1 durch Granit Xhaka. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Arsenal. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 für Crystal Palace. Video: streamja

Burnley – Chelsea 0:4 (0:1)
21'430 Zuschauer.
Tore: 22. Morata 0:1. 57. Barkley 0:2. 62. Willian 0:3. 92. Loftus-Cheek 0:4.

Den zweiten Platz belegt Chelsea, das in Burnley mit 4:0 gewann. Bei den Londonern tragen sich dabei vier verschiedene Torschützen in die Skorerliste ein.

abspielen

Das 0:1 für Chelsea. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Chelsea. Video: streamja

abspielen

Das 0:4 für Chelsea. Video: streamja

Manchester United - Everton 2:1 (1:0) 
74'525 Zuschauer.
Tore: 27. Pogba 1:0. 49. Martial 2:0. 77. Sigurdsson (Foulpenalty) 2:1.
Bemerkungen: 27. Pogba verschiesst Penalty und trifft im Nachschuss. 

Manchester United hat auf die 0:1-Niederlage in Champions League gegen Juventus Turin in der Liga eine entsprechende Antwort gefunden. Der Gruppengegner der Young Boys in der Königsklasse stiess dank dem 2:1-Sieg im Direktduell gegen Everton auf den 8. Platz vor.

Paul Pogba, der nach einer halben Stunde den Nachschuss seines eigenen Penaltys verwertete, und Anthony Martial (49.), erzielten die Tore für das Team von José Mourinho. Der 55-jährige Portugiese wurde zuletzt trotz eigenem Dementi immer wieder mit einem bevorstehenden Engagement bei Real Madrid gehandelt. Eine Rückkehr stünde allerdings sowieso nur zur Debatte, wenn Mourinho bei Manchester entlassen würde - das Formbarometer zeigt momentan aber in die andere Richtung.

abspielen

Das 1:0 für Manchester United. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Manchester United. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Everton. Video: streamja

Bild

Bild: srf

Spanien

Primera Division, 10. Runde​

FC Barcelona – Real Madrid 5:1

FC Sevilla – Huesca 2:1

Barcelona - Real Madrid 5:1 (2:0) 
93'265 Zuschauer.
Tore: 11. Coutinho 1:0. 30. Suarez (Foulpenalty) 2:0. 50. Marcelo 2:1. 75. Suarez 3:1. 83. Suarez 4:1. 87. Vidal 5:1. 

Real Madrid hat eine weitere schmerzhafte Niederlage kassiert. Die Madrider unterlagen im 238. Clasico beim FC Barcelona mit 1:5. Luis Suarez schoss drei Tore.

Real Madrid bäumte sich nach der Pause auf. Der formschwache Champions-League-Sieger zeigte eine halbe Stunde lang, was noch alles in ihm steckt. Er setzte Barcelona vor über 90'000 Zuschauern gewaltig unter Druck, kam durch Marcelo in der 50. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer und hatte danach mehrere gute Chancen zum Ausgleich.

In der 56. Minute traf Luka Modric nur den Pfosten, noch bevor in der Schlussviertelstunde Luis Suarez mit einem Doppelpack und der eingewechselte Arturo Vidal den Kantersieg perfekt machten. Höher hatte Real Madrid letztmals im November 2010 gegen Barcelona verloren.

epa07127264 FC Barcelona's Luis Suarez celebrates after scoring during a Spanish LaLiga soccer match between FC Barcelona and Real Madrid at the Camp Nou stadium in Barcelona, north eastern Spain, 28 October 2018.  EPA/Enric Fontcuberta

Luis Suarez hat gut Lachen: Er demontiert mit Barça den Erzrivalen aus Madrid. Bild: EPA/EPA

Zum ersten Mal seit 2007 fand ein Clasico ohne Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi statt. Ronaldo schoss am Samstag zwei Tore für seinen neuen Klub Juventus Turin, während Messi mit gebrochenem Arm das Spiel auf der Tribüne verfolgte. Der Argentinier wurde nicht allzu sehr vermisst. Die Katalanen kombinierten sich immer wieder mit Leichtigkeit durch die Reihen der oft in der Verteidigung überforderten Gäste. Vor allem in der ersten Halbzeit war Barcelona deutlich besser und führte durch die Tore von Coutinho (11.) und Suarez (30.), der einen selbst provozierten Penalty verwertete, eher zu knapp mit 2:0.

Für Julen Lopetegui dürfte damit die Zeit als Trainer von Real Madrid schon nach wenigen Monaten zu Ende gehen. Der 52-jährige Baske war als Nationaltrainer Spaniens unmittelbar vor der WM entlassen worden, weil er sich frühzeitig und hinter dem Rücken der Verbandsbosse mit Real Madrid geeinigt hatte. Nun geriet er mit dem zuletzt dreifachen Champions-League-Sieger in eine monumentale Krise. Den letzten Sieg in der Meisterschaft feierte Real Madrid am 22. September gegen Espanyol Barcelona. Seither verlor es fünf der letzten sechs Partien und erzielte dabei nur zwei Treffer. 

abspielen

Das 1:0 für Barcelona. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Barcelona. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Real Madrid. Video: streamja

abspielen

Das 3:1 für Barcelona. Video: streamja

abspielen

Das 4:1 für Barcelona. Video: streamja

abspielen

Das 5:1 für Barcelona. Video: streamja

Bild

Bild: srf

Italien

Serie A, 10. Runde

Sassuolo – Bologna 2:2 (1:1)

Cagliari – Chievo Verona 2:1 (1:0)

Genoa – Udinese 2:2 (1:0)

SPAL – Frosinone 0:3 (0:1)

Milan – Smapdoria Genoa 3:2

Napoli – Roma 1:1

Milan - Sampdoria Genua 3:2 (2:2)
Tore:
17. Cutrone 1:0. 21. Saponara 1:1. 31. Quagliarella 1:2. 36. Higuain 2:2. 62. Suso 3:2.
Bemerkungen: Milan mit Rodriguez.

Die AC Milan hat eine Woche nach dem 0:1 im Derby gegen Inter Mailand zum Siegen zurückgefunden. In der 10. Serie-A-Runde setzten sich die Mailänder nach einem zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand daheim gegen Sampdoria Genua mit 3:2 durch. Entscheidend war das Angriffstrio mit Gonzalo Higuain, Patrick Cutrone und Suso, das je einmal traf. Den Siegtreffer erzielte der Spanier Suso in der 62. Minute. 

abspielen

Das 1:0 für Milan. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Sampdoria. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Sampdoria. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 für Milan. Video: streamja

abspielen

Das 3:2 für Milan. Video: streamja

Napoli - AS Roma 1:1 (0:1)
Tore:
14. El Shaarawy 0:1. 90. Mertens 1:1. 

Der Rückstand von Napoli auf Leader Juventus Turin ist in der 10. Serie-A-Runde auf fünf Punkte angewachsen. Die Neapolitaner gaben beim 1:1 gegen die AS Roma daheim die ersten Punkte ab.

Stephan El Shaarawy brachte die AS Roma in der 14. Minute in Führung. Der 23-fache italienische Internationale musste nach einer flachen Hereingabe des jungen Türken Cengiz Ünder nur noch ins Tor einschieben. Die Römer verteidigten danach den Vorsprung lange Zeit geschickt und auch mit etwas Glück. Erst in der 90. Minute erzielte der Belgier Dries Mertens den Ausgleich. Zuvor waren Napoli zwei Tore wegen Abseits aberkannt worden.

abspielen

Das 0:1 für die Roma. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Napoli. Video: streamja

Bild

Bild: srf

Frankreich

Ligue 1, 11, Runde

Bordeaux – Nice 0:1 (0:0)

Marseille – PSG 0:2 (0:0)

Marseille - Paris Saint-Germain 0:2 (0:0)
63'000 Zuschauer.
Tore: 65. Mbappé 0:1. 95. Draxler 0:2.

Paris Saint-Germain hat auch das elfte Saisonspiel in der Ligue 1 gewonnen. Der Meister setzte sich in Marseille mit 2:0 durch.

Über eine Stunde lang hielt Marseille gut dagegen und konnte vom ersten Sieg gegen den Erzrivalen seit sieben Jahren träumen. Dann wurde in der 63. Minute Kylian Mbappé eingewechselt und keine drei Minuten später entwischte der 20-Jährige der gegnerischen Defensive und erzielte seinen zehnten Saisontreffer. Das 2:0 fiel nach einem Konter in der 95. Minute durch Julian Draxler.

Marseille, das als erstes Ligue-1-Team in der laufenden Saison gegen PSG weniger als drei Treffer kassierte, hatte sein beste Möglichkeit in der 78. Minute durch einen Pfostenschuss von Jordan Amavi.

abspielen

Das 0:1 für PSG. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für PSG. Video: streamja

Bonus

Michael Frey erzielte seinen ersten Treffer in der türkischen Meisterschaft. Der 24-jährige Stürmer schoss bei der 1:3-Heimniederlage von Fenerbahce gegen Ankaragucu mit einem schönen Heber den Ehrentreffer der Gastgeber. Drei Tage zuvor hatte Frey in der Europa League gegen Anderlecht (2:2) seinen ersten Treffer überhaupt für Fenerbahce geschossen. 

abspielen

Das 1:3 für Fenerbahce. Video: streamable

(abu/sda)

Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991

Fussball-Quiz

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Link zum Artikel

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

Link zum Artikel

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • viscadelBarca 29.10.2018 07:56
    Highlight Highlight Wieso ist der Beitrag zum El Clasico der genau gleiche wie auf 20min?
    Nur die Jahreszahl ist verschieden. Der Rest ist identisch!
    Benutzer Bild
    • Adrian Buergler 29.10.2018 08:18
      Highlight Highlight @viscadelBarca: Weil das ein Agentur-Text von der sda ist. Im Gegensatz zu unserer Konkurrenz haben wird aber die falsche Jahreszahl korrigiert ;-)
  • Nelson Muntz 28.10.2018 21:18
    Highlight Highlight Eine Runde wie ausm Drehbuch für die Bayern. Der Dusel ist zurück an der Isar.
  • Freilos 28.10.2018 20:48
    Highlight Highlight Messi ist ein genialer Spieler, aber Barca ohne ihn gleich stark. Real hingegen war von Ronaldo komplett abhängig wie nun festzustellen ist.
  • beaetel 28.10.2018 19:38
    Highlight Highlight Ronaldo weg, Real weg. Dies trotz „Weltfussballer“ Modric. Sarkasmus off
  • icarius 28.10.2018 19:17
    Highlight Highlight Im Ernst jetzt? Ich muss erst an Nürnberg-Frankfurt vorbeiscrollen bevor ich vom grössten Klubspiel der Welt lesen kann?
    • Jimmy :D 28.10.2018 21:14
      Highlight Highlight dacht ich mir auch ...
    • Schreiberling 28.10.2018 21:20
      Highlight Highlight Na, wenn das dein grösstes Problem ist ...
    • Nelson Muntz 28.10.2018 21:20
      Highlight Highlight Gibt halt auch Fans von Fussball, die sich für FUSSBALL interessieren, und nicht nur Marketing-Zombies, die in der Barça Unterhose oder Real Socken einen auf „Fan“ machen😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 28.10.2018 18:49
    Highlight Highlight Immer wieder schön Ramos patzen zu sehen.
  • Soolerboy 28.10.2018 18:40
    Highlight Highlight Ach du grüne neune... wie wurde Real in der letzten 15 Minuten gedemütigt.
  • Papa la Papp 28.10.2018 18:36
    Highlight Highlight Real “fehlen” sechs Punkte zum Abstieg - habe keine Aversionen vs. Real, aber Ramos würde ich es wünschen 😜 adios auf nimmer wieder sehen und der unfairste und überheblichste Spieler der Welt wäre Geschichte 😝
  • Züzi31 28.10.2018 18:12
    Highlight Highlight Hinweis an die Redaktion: Resultatübersicht vor dem Detailbericht zeigt Real 5 gegen Barca 1 an.
    • Adrian Buergler 28.10.2018 18:27
      Highlight Highlight @Züzi31: Merci, ist korrigiert!

Diese Doku über WM-Arbeiter in Katar solltest du als Fussballfan gesehen haben

Rund zwei Millionen Gastarbeiter sind in Katar seit Jahren damit beschäftigt, Stadien und Infrastruktur für die Fussball-WM 2022 zu erstellen. Ein deutsches TV-Team hat es nun geschafft, hinter die Kulissen zu blicken. Es sind erschütternde Aufnahmen entstanden.

Mit fünf Spielen in Asien beginnt heute die Qualifikation für die Fussball-WM 2022 in Katar. Ein Turnier, das seit der Vergabe in der Kritik steht. Einerseits wegen Korruptionsvorwürfen, andererseits wegen der Situation der Gastarbeiter. Regelmässig werden Menschenrechtsverletzungen angeprangert.

Ein Team des WDR hat unlängst mit versteckter Kamera in Katar gedreht und sich mit Gastarbeitern aus Nepal unterhalten. Entstanden ist eine viertelstündige Dokumentation, in der Arbeiter ungeschminkt …

Artikel lesen
Link zum Artikel