Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07619156 Liverpool's head coach Juergen Klopp celebrates after winning the UEFA Champions League final between Tottenham Hotspur and Liverpool FC at the Wanda Metropolitano stadium in Madrid, Spain, 01 June 2019.  EPA/PETER POWELL

Feiert den Triumph seiner Mannschaft: Jürgen Klopp gewinnt als Trainer des FC Liverpool das Champions-League-Final. Bild: EPA/EPA

«Wer das Klopp nicht gönnt, der hat den Fussball nie geliebt» – so feiern die Fans Kloppo



Er hat es geschafft! Jürgen Klopp hat endlich ein Finale gewonnen und holt den Henkelpott. Der Teammanager des FC Liverpool schlug mit seiner Mannschaft im Champions-League-Final von Madrid Tottenham Hotspur mit 2:0.

Zuvor hatte Klopp einen Final-Fluch und zahlreiche Endspiele verloren, diese hier:

2013 Champions League
2014 DFB-Pokal
2015 DFB-Pokal
2016 Liga-Pokal
2016 Europa League
2018 Champions League

2019 ist aber alles anders. Klopp konnte seine bisherige Karriere endlich krönen und die Champions League gewinnen. Die Fans in Deutschland feierten Kloppo dementsprechend. Die Feierei ging so weit, dass sich sogar eine kleine Anti-Fraktion gebildet hat und sich einige Fans über den Hype beschwerten. Der war nämlich riesig – absolut zu Recht. Alles in allem wurde der ehemalige Trainer von Mainz und BVB natürlich in den höchsten Tönen gelobt.

Die BVB-Fans feiern:

(bn)

So euphorisch feiert Liverpool den Sieg

WIR LEBEN IN DER ZUKUNFT! Ich begegne ein Shopping-Roboter

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leu84 02.06.2019 13:40
    Highlight Highlight Ich mag Klopp, ich mag Fussball (nur der moderne und jammeri Fussball nicht), nur mag ich naturgemäss seinen aktuellen Arbeitgeber nicht. Besser er gewann die UCL als die englische Meisterschaft ;)
    Trotzdem schöne Sonntig
  • Amateurschreiber 02.06.2019 13:07
    Highlight Highlight Ich habe den Fussball nie geliebt (ist kein richtiger Sport, eher ein Fitnesstraining). Trotzdem gönne ich ihm den Erfolg!
    • Spasst 02.06.2019 19:41
      Highlight Highlight Kein Sport.. Eher ein Fitnesstraining😂😂 danke für den Lacher. Lieber ne runde richtigen Sport machen bei einer Partie Schach.
  • anundpfirsich 02.06.2019 12:41
    Highlight Highlight Ich finde ihn sympathisch 😊
  • Ratchet 02.06.2019 12:22
    Highlight Highlight Klopp den Titel gönnen? Für mich arroganter, unsympathischer, doppelmoralischer Schreihals.
    Der Typ, der immer wieder Ausreden findet, um seine Pleiten zu erklären anstatt Selbstkritik zu üben.
    Der Typ, der über seinen Rücktritt redet, wenn grosse Summen für einen Spieler zahlen müsste und dann gleich den teuersten IV und Goalie der Geschichte holt.
    Der Typ, der bei einer CL-Final Pleite, versprach in der Schweiz zu trainieren, weil er in seinen 4 Jahren kein Titel geholt hat.
    • Wayne26 02.06.2019 12:32
      Highlight Highlight Wow, Tottenham Fan?
    • SillySalmon 02.06.2019 12:55
      Highlight Highlight «Bitte gebt uns Zeit, unsere Arbeit zu tun. Aber wenn ich in vier Jahren hier sitze, denke ich, dass wir einen Titel gewonnen haben. Da bin ich ziemlich sicher. Wenn nicht, werde ich den nächsten VIELLEICHT in der Schweiz gewinnen.»

      Das ist noch lange kein Versprechen. Jedoch muss man auch ein Gespür für Ironie und ernstgmeintes haben.

      Nur so als Anregung, nicht als Kritik.

    • JohnnyMcHorsePenis 02.06.2019 13:02
      Highlight Highlight Deine Meinung kann man teilen, muss man aber nicht...
      Irgendwie musste er die Pleiten ja erklären, weil man das von ihm erwartet hatte. Was hätte er denn denn jeweils sagen sollen?
      Er war in all den verlorenen Finals nie der Favorit.
      Dieses Jahr war er es und hat es souverän gewonnen.
      Und wer ist heutzutage schon nicht ein bisschen doppelmoralisch, vor allem im modernen und schnelllebigen Fussball, wo morgen schon alles anders als heute sein kann?
      Polarisieren tut er auf jeden Fall, wie man es hier schön sehen kann.
      Ich mags ihm von Herzen gönnen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • front2back 02.06.2019 12:21
    Highlight Highlight Klopp ist so ein Trainer, der Zeit für seine Arbeit braucht. Wenn dann aber alles so ist und läuft wie er es sich vorstellt, dann kann geerntet werden. Das freut mich nicht nur für ihn, sondern auch für den Traditionsverein Liverpool. Er hat sich dort jetzt unsterblich gemacht. Mit seiner authentischen und menschlichen Art ist er ein Gewinn für jede Mannschaft.
    • Nonti 02.06.2019 19:27
      Highlight Highlight Klopp ist auch ein Trainer der über eine Milliarde € (!!) in neue Spieler verpulvert hat. Bei seinem Antritt in Liverpool hielt er das noch für äußerst unmoralisch.
      So gesehen ist er ein guter Entertainer, aber ‚authentisch‘... hm, naja.
    • LifeIsAPitch 02.06.2019 20:21
      Highlight Highlight @Nonti Muahahaha... Nicht "authentisch" ist nur Deine Fantasiezahl von "über einer Milliarde". Seit Liverpool-Antritt sind es etwas über 442 Mio. Dass er auch für mehrere hundert Millionen Spieler verkauft hat, ist natürlich auch noch so ein blöder Fakt. Aufklärung gibts auf den üblichen Websites.
    • front2back 02.06.2019 21:03
      Highlight Highlight Wenn du mir ein besseres Beispiel lieferst für einen aktuellen Trainer, der dieses Level an Enthusiasmus für den Fussball und diese Empathie für seine Spieler übertrifft... Dann kriegst du von mir ein Herz!
      Ich sage nicht, er ist perfekt oder über alles erhaben... Aber er liebt den Fussball und das bringt er rüber. Er ist dankbar und sich bewusst, was für ein Glück er hat so seine Brötchen zu verdienen. Und wenn es nach ihm ginge würden die Rekordtransfers nicht in diesem Ausmasse stattfinden. Aber um oben mitzuhalten muss man entweder mit dem Strom schwimmen oder man geht unter.

Das «Wunder von Anfield» – so schaffte Liverpool die grosse Wende gegen Barça

Dem FC Liverpool ist die grosse, kaum vorstellbare Wende gelungen. Er setzt sich nach einem 0:3 im Hinspiel daheim gegen Barcelona mit 4:0 durch und steht damit im Final der Champions League.

» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Was für den FC Barcelona eine reine Pflichterfüllung hätte werden sollen, wurde zu einem Debakel. Der spanische Meister, in der laufenden Champions-League-Saison bis am Dienstagabend noch ungeschlagen, verspielte seinen scheinbar sicheren 3:0-Vorsprung aus dem Heimspiel.

Der FC Liverpool provozierte mit seiner intensiven und druckvollen Spielweise die Fehler von Barcelona. Nach weniger als sieben Minuten gingen die Engländer durch Divock …

Artikel lesen
Link zum Artikel