Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Copa America, Vorrunde

Brasilien – Peru 0:1 (0:0)

Ecuador – Haiti 4:0 (2:0)

Brazil's Lucas Lima (10) and Gil (4) stand on the pitch after a 1-0 loss to Peru in a Copa America Group B soccer match on Sunday, June 12, 2016, in Foxborough, Mass. (AP Photo/Elise Amendola)

Die Brasilianer können es nicht fassen: Schon nach der Vorrunde ist Schluss. Bild: Elise Amendola/AP/KEYSTONE

Was für eine Blamage! Brasilien scheidet nach Skandaltor gegen Peru bei der Copa aus



Brasilien verpasst an der Copa America überraschend den Viertelfinal. Der Rekordweltmeister verliert in Foxborough das letzte Vorrundenspiel gegen Peru mit 0:1 und scheidet aus.

Zwei Jahre nach dem Halbfinal-Out an der Heim-WM, der 1:7-Klatsche gegen Deutschland, erlebte Brasilien den nächsten Alptraum. Die «Seleção» verpasste zum erst zweiten Mal in der Turniergeschichte (nach 1987) den Vorstoss in die Viertelfinals der Copa America. In der Gruppe B liess Brasilien mit vier Punkten nur den chancenlosen Aussenseiter Haiti hinter sich. In die K.o.-Phase zogen Peru und Ecuador ein.

Im letzten Vorrundenspiel gegen Peru kassierte Brasilien ein Tor, das höchst umstritten war. Eine Viertelstunde vor Schluss bugsierte der Peruaner Raul Ruidiaz den Ball ziemlich offensichtlich mit dem ausgestreckten Arm über die Linie. Nach minutenlangen Diskussionen wurde der Treffer dann doch anerkannt.

Play Icon

Ruidiaz erzielt den einzigen Treffer der Partie.
streamable

Klares Handspiel: Ruidiaz nimmt den Arm zu Hilfe.

Dass das Tor auf irreguläre Weise fiel, machte das Verdauen der Niederlage für Trainer Carlos Dunga noch schwerer. Das folgende, wütende Anstürmen der Brasilianer blieb erfolglos. Ein 1:1 hätte gereicht, um die Gruppenphase wie vorgesehen zu überstehen.

Jun 12, 2016; Foxborough, MA, USA; Brazil manager Dunga looks on during the second half of Peru's 1-0 win over Brazil in the group play stage of the 2016 Copa America Centenario. at Gillette Stadium. Mandatory Credit: Winslow Townson-USA TODAY Sports

Für ihn könnte es eng werden: Brasiliens Nationaltrainer Carlos Dunga.
Bild: X02835

Nun dürften die Stimmen jener noch lauter werden, die Dungas Absetzung fordern. Im letzten Jahr war Brasilien in der Copa America im Viertelfinal am späteren Turniersieger Chile gescheitert. Und der Start in die WM-Qualifikation 2018 verlief ziemlich harzig.

Peru trifft im Viertelfinal auf Kolumbien. Ecuador (4:0 gegen Haiti) spielt gegen die von Jürgen Klinsmann und Andreas Herzog trainierte Mannschaft der USA. (pre/sda)

Die grössten WM-Sensationen

Rekorde rund um Fussball

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Link to Article

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Link to Article

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Link to Article

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link to Article

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beobachter 13.06.2016 11:29
    Highlight Highlight Da sieht man wie schnell sich die Dinge ändern. Noch am Sonntag habe ich mich sehr über Pekerman geärgert, der bei Kolumbiens Niederlage gegen Costa Rica gleich acht (!) Stammspieler pausieren liess. Ein Viertelfinal gegen Brasilien schien mir die gerechte Strafe für so viel Überheblichkeit. Nun ist Brasilien draussen und Kolumbien spielt gegen Peru. Die Karten werden neu gemischt. Ob das so besser oder schlechter ist, wird sich zeigen.
  • BigMic 13.06.2016 10:46
    Highlight Highlight Brasilien wird seit Jahren überbewertet! Wo sind denn jetzt all die Brasilien-WM-Mode-Fäns?
  • droelfmalbumst 13.06.2016 09:58
    Highlight Highlight Brasilien hat ein richtig grottiges Kader. Es gibt keine mehr wie Rivaldo, Romario, Ronaldo, Ronaldinho, Bebeto, Cafu, R.Carlos...

    Brasilien hat tonnenweise Fussballspieler aber wirkliche Talente = nix. Neymar alleine reicht nicht und der kann auch nur Zirkusfussball. Sobald ein Zweikampf ansteht liegt er am Boden.
    • Yakari 13.06.2016 11:08
      Highlight Highlight Neymar spielte gar nicht an der Copa...
    • droelfmalbumst 13.06.2016 11:31
      Highlight Highlight beziehe mich nicht nur auf die Copa sondern auf das Kader im Allgemeinen. :)
  • gudis 13.06.2016 09:54
    Highlight Highlight Selbst wenn das Tor irregulär war: Wenn man gegen Peru keinen Treffer hinkriegt, hat man es einfach nicht verdient, an einer Copa America in die Viertelfinals zu kommen.

    Dunga ist dabei der Hauptschuldige. Ich werde nie verstehen, weshalb er mit Gil und Renato Augusto zwei Spieler in die Startelf stellt, die das letzte halbe Jahr in China spielten. Diese Liga hat Challenge League Niveau. Da kann mir keiner sagen, dass keine besseren Alternativen vorhanden sind.
  • niklausb 13.06.2016 08:38
    Highlight Highlight Die Alp steht auf dem Berg und der Albtraum hat mit ihr in den seltensten Fällen etwas zu tun.

    (Anmerkung der Redaktion: Danke für den Hinweis. Allein ... -> http://www.duden.de/rechtschreibung/Albtraum ;) )
    • Stachanowist 13.06.2016 11:46
      Highlight Highlight Dein Profilbild passt zum Kommentar:D
    • niklausb 13.06.2016 14:34
      Highlight Highlight Ein Nachtalb ist grund für den Albtraum
      Aber hey wenn in der Rechtschreibung heute schon alles durch geht ists ja eh wurscht...

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nachtalb
    • Stachanowist 13.06.2016 14:42
      Highlight Highlight Ich bin deiner Meinung, mich nervt es auch immer, wenn Journis "Alptraum" schreiben. Hast meinen Kommentar wohl falsch verstanden;)
    Weitere Antworten anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article