Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
DRESDEN, GERMANY - OCTOBER 31:  Justin Eilers (L) of Dresden celebrates after scoring 3:1 with Niklas Kreuzer during the Third League match between SG Dynamo Dresden and 1. FC Magdeburg at Stadion Dresden on October 31, 2015 in Dresden, Germany.  (Photo by Thomas Eisenhuth/Bongarts/Getty Images)

Kreuzer (rechts) jubelt mit Torschütze Justin Eilers. Bild: Bongarts

Dieser Bundesliga-Profi träumt tatsächlich von einem Transfer in die Super League



So etwas hat mein Holzauge noch nicht gesehen! Da will tatsächlich ein deutscher Fussballprofi das Land des vierfachen Weltmeisters verlassen und zu uns in die Schweiz in die Super League wechseln:

Bild

Zu behaupten, dass wir überrascht sind von der Schlagzeile, wäre die Untertreibung des Jahres. Sie scheint beim ersten Blick etwa so realistisch zu sein wie die Aussage eines 17-Jährigen aus Malaysia, der zum FC Wil wechselt und behauptet, es sei schon immer sein Traum gewesen, einmal im Leben für diesen Klub zu spielen.

Was also ist die Geschichte hinter der «Bild»-Schlagzeile? Ist da ein deutscher Fussballer derart gefrustet über das Abschneiden in der Nations League, wo Deutschland soeben abgestiegen ist? Will er deshalb in die Schweiz, in das Land der neuen Nummer 1 Europas? 

Bei der Suche nach der Antwort dachte ich beim Namen des Spielers kurz: «Hm, Kreuzer. So einer spielte ja mal in Basel. Vielleicht …» Und zwei Klicks später ist klar: Ja, Niklas Kreuzer, das ist tatsächlich der Sohn des einstigen FCB-Verteidigers Oliver Kreuzer.

ARCHIVBILD ZUM 125-JAHR-JUBILAEUM DES FC BASEL --- FC Basel-Praesident Rene C. Jaeggi, rechts, und FCB-Captain Oliver Kreuzer, links, praesentieren an der Medienkonferenz am Montag, 15. Januar 2001, in Basel das Trikot mit dem neuen Hauptsponsor Toyota. Die Toyota Motor Corporation hat sich selbst beim FC Basel gemeldet und wird fuer dreieinhalb Jahre Hauptsponsor des Fussballclubs sein.  (KEYSTONE/Markus Stuecklin)            ===ELECTRONIC IMAGE===

Oliver Kreuzer wechselte 1997 von Bayern München zu Basel, blieb fünf Jahre lang Spieler und war danach Teammanager beim FCB. Bild: KEYSTONE

Der 25-Jährige spielt bei Dynamo Dresden in der 2. Bundesliga, zuletzt war er aber meist Ersatz und ist deshalb einem Wechsel nicht abgeneigt. Und weshalb ausgerechnet in die Schweiz?

Weil Kreuzer lange hier war. Klein-Niklas kickte beim FC Ettingen vor den Toren der Stadt, ehe er im Alter von 13 Jahren zum FC Basel wechselte. Den letzten Schritt zum Profi schaffte er nicht, weshalb er 2013 zu Rot-Weiss Erfurt ging und nach einer Saison weiter zu Dynamo. «Ich fühle mich extrem wohl in Dresden», sagt Kreuzer zwar.

DRESDEN, GERMANY - AUGUST 17: Niklas Kreuzer of Dresden and David Alaba of Bayern Muenchen change the shirts after the friendly match between SG Dynamo Dresden and FC Bayern Muenchen at Gluecksgas-Stadion on August 17, 2015 in Dresden, Germany.  (Photo by Karina Hessland/Bongarts/Getty Images)

Shakehands mit David Alaba: Niklas Kreuzer (rechts) tauscht sein Trikot mit dem Bayern-Star. Bild: Bongarts

Doch der 16-fache deutsche Junioren-Nationalspieler gibt zu, dass er auch einen Wechsel ins Ausland im Kopf habe. Und da sei die bevorzugte Destination klar: «In die Schweiz zurückzukehren, wäre auf jeden Fall ein Wunsch. Da bin ich aufgewachsen, alle Jugendfreunde wohnen dort.»

Rätsel gelöst. Wäre ja zu schön gewesen, wenn sich da einer dermassen über Deutschlands Abstieg aufgeregt hätte, dass er lieber in der Schweiz spielen würde …

Österreicher mit Supernamen

«Ninja Warrior Switzerland»: Die härtesten Final-Fails

Video: TV 24

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

09.05.1998: Die grösste Bundesliga-Sensation ist perfekt: Aufsteiger Kaiserslautern darf die Meisterschale in die Höhe stemmen

Link zum Artikel

10.12.1995: Ciri Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird und wie seine Mitspieler bitterböse über ihn schimpfen

Link zum Artikel

04.05.2002: Der Beweis dafür, dass Leverkusen keinen Titel holen kann – und es kam noch viel schlimmer

Link zum Artikel

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

19.5.2001: Vier Minuten feiert Schalke den Titel, dann trifft Andersson in Hamburg mitten ins königsblaue Herz

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

20.05.2000: «Ihr werdet nie deutscher Meister» – Ballacks Eigentor in Unterhaching macht Bayer endgültig zu «Vizekusen»

Link zum Artikel

19.11.1994: Nach einer kuriosen Rote Karte und dem Last-Second-Ausgleich des KSC flippt Lothar Matthäus im Interview komplett aus

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

18.09.1999: Kuffour knockt Kahn aus und als Ersatzkeeper Dreher sich das Knie verdreht, werden «Tanne» Tarnat und der Kahn-Killer zu den grossen Matchwinnern

Link zum Artikel

23.09.1994: Mario Basler kommt auf die absurde Idee, eine Ecke direkt zu verwandeln und hat damit auch noch Erfolg

Link zum Artikel

18.08.1995: St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann

Link zum Artikel

16.05.1992: Eintracht Frankfurt verspielt den Meistertitel im letzten Moment, doch «Stepi» bleibt cool: «Lebbe geht weider»

Link zum Artikel

Wolfgang Wolf wird Trainer der Wölfe in Wolfsburg – hihihi!

Link zum Artikel

07.05.1991: «Mach et, Otze!» Kölns Ordenewitz will sich in den Pokalfinal tricksen – aber der DFB findet den Ordene-Witz nicht komisch

Link zum Artikel

19.08.1989: Klaus «Auge» Augenthalers Weitschusstreffer wird Tor des Jahrzehnts

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

02.04.1974: Ob den Dortmundern bei der Einweihung schon bewusst ist, dass sie einmal das geilste Fussballstadion der Welt haben werden?

Link zum Artikel

03.01.2006: Der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll den 1. FC Köln vor dem Abstieg retten

Link zum Artikel

13.04.1995: Andy Möller kreiert mit der Schutzschwalbe eine neue Tierart

Link zum Artikel

04.04.2009: Nie wurden die Bayern schöner gedemütigt als durch die Hacke von Grafite

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

23.04.1994: Helmers Phantomtor, der berühmteste Nichttreffer der Bundesliga

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mia_san_mia 22.11.2018 05:59
    Highlight Highlight Ja gut, wenn man den Namen sieht ist alles klar.
  • Fab_@ 21.11.2018 23:02
    Highlight Highlight Sehr geil geschriben habe ich vor dem einschlafen noch lachen können danke dafür 😂😂😂
  • WHU89 21.11.2018 20:50
    Highlight Highlight der fcb nimmt doch sicher gerne wieder einen unerfolgreichen spieler aus der deutschen liga zurück. ps: nicht vergessen zu erwähnen, dass dies ein königstransfer ist
  • Henri Lapin 21.11.2018 16:39
    Highlight Highlight Lieber Schweiz als dritte Liga?
    • Dynamischer-Muzzi 22.11.2018 09:18
      Highlight Highlight Guck mal auf die Tabelle wo Dresden steht Henri. Oder ist das zu schwer für Dich?
    • Henri Lapin 22.11.2018 12:23
      Highlight Highlight Aber er ist meist nur Ersatz.
    • Dynamischer-Muzzi 22.11.2018 13:52
      Highlight Highlight Was hat Einsatz mit 3. Liga zu tun? Niklas wird sich spätestens im Winter wieder in die erste Elf spielen. Er hatte beim Trainerwechsel Pech, das er angeschlagen war und hinten anstehen musste.

«Millionäre»?! Das verdienen Profi-Fussballer in der Schweiz wirklich

350 Millionen Franken stellt der Bundesrat dem professionellen Fussball und Eishockey in der Schweiz zur Verfügung. Unter Auflagen und als Darlehen, das zurückgezahlt werden muss. Teile der Bevölkerung drehen dennoch im dunkelroten Bereich.

Ein Restaurantbesuch hat manchmal Folgen. Etwa, wenn das Poulet nicht durch war.

Manchmal hat ein Restaurantbesuch aber auch für Unbeteiligte Folgen. Seit der damalige Bayern-Star Franck Ribéry vor einem guten Jahr in Dubai ein mit Gold überzogenes Steak verputzt und ein Video davon geteilt hat, kämpfen Fussballer in aller Welt noch mehr gegen ihr Image als verwöhnte Schnösel in kurzen Hosen, die nicht mehr wissen, wie sie ihre vielen Millionen ausgeben sollen.

Fussballfans regen sich oft über …

Artikel lesen
Link zum Artikel