Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bosnia and Herzegovina's Izet Hajrovic celebrates his goal during the first half of their international friendly soccer match against Mexico at Soldier Field in Chicago, Illinois June 3, 2014. REUTERS/Jim Young (UNITED STATES - Tags: SPORT SOCCER WORLD CUP)

Izet Hajrovic: Seit zwei Jahren folgt Karriereknick auf Karriereknick.
Bild: JIM YOUNG/REUTERS

Was wurde eigentlich aus Izet Hajrovic? Der Freistoss-Gott schlittert von Tiefpunkt zu Tiefpunkt

Wenn heute Abend die Schweiz Bosnien-Herzegowina empfängt, fehlt Izet Hajrovic. Dabei hätte der Mittelfeldspieler in seinem ehemaligen Heimstadion sicherlich zu gerne gespielt. Doch seine Karriere verläuft seit dem Abgang von GC nur noch in eine Richtung: abwärts.



>>> Wir tickern das Spiel Schweiz – Bosnien-Herzegowina heute ab 20.30 Uhr live.

Die Aufregung war gross, als Izet Hajrovic im Sommer 2013 verkündete, dass er nicht mehr für die Schweiz, sondern neu für Bosnien-Herzegowina spielen wolle. Kein Jahr zuvor hatte sich das alles noch anders angehört. Da debütierte der Mittelfeldspieler für die Nati gegen Tunesien. Klar, wolle er für die Schweiz spielen, sagte er. Er wolle das Testspiel nutzen, um sich an die Mannschaft heranzutasten.

Izet Hajrovic, rechts, kommt fuer Tranquillo Barnetta, links, auf das Spielfeld, im Fussball Freundschaftsspiel Tunesien gegen Schweiz, am Mittwoch, 14. November 2012, im Stade Olympique in Sousse, Tunesien. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Debüt im Testspiel für die Schweiz im November 2012 gegen Tunesien.
Bild: KEYSTONE

Die sieben Minuten gegen die Nordafrikaner blieben die einzigen für das grosse Talent. Zwar erhielt der damalige GC-Durchstarter auch für den Test gegen Griechenland im Februar 2013 noch ein Aufgebot, blieb allerdings ohne Einsatz. Dafür kassierte er harsche Kritik von Bosniens Star Edin Dzeko. Dieser twitterte: «Die zwei ‹Schweizer› sollen sich so weit wie möglich von unserem heiligen Land fernhalten.» Gemeint waren Haris Seferovic und Izet Hajrovic. Letzterer konterte kühn und maulte: Wenn Zlatan Ibrahimovic sich für Bosnien entschieden hätte, Dzeko hätte keinen Platz.

Das Band mit der Heimat seiner Eltern schien zerrissen. Doch im Juni 2013 gab es Gespräche mit Bosnien-Herzegowina, im August forderte der Spieler die Freigabe der Schweiz und im September kam er zu seinem Pflichtspieldebüt für Bosnien. Im zweiten Spiel brauchte Hajrovic keine Minute, um in der WM-Qualifikation das wichtige 2:1 gegen die Slowakei zu schiessen. 

Play Icon

Typisch Izet Hajrovic: mit der linken Klebe ins Glück.
YouTube/Bosnian Dragon

GC hatte er im Sommer zuvor mit seinem 1:1 und dem verwandelten Elfmeter im Penaltyschiessen gegen Basel zum Cupsieg verholfen. Nach einer überragenden Vorrunde mit sechs Toren und vier Assists in 15 Partien schien die Karriere so richtig lanciert zu werden. Für 3,5 Millionen Euro wechselte einer der wichtigsten Spieler der Grasshoppers zu Galatasaray Istanbul.

GC's Izet Hajrovic scores the 1-1 against Basel's goalkeeper Yann Sommer during the Swiss Cup final soccer match between FC Basel and Grasshopper Club Zuerich at the Stade de Suisse stadium in Bern, Switzerland, Monday, May 20, 2013. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Das wohl wichtigste Tor für GC von Hajrovic: das 1:1 im Cupfinal gegen Basel 2013.
Bild: KEYSTONE

Bei den Türken gelangen ihm in den ersten vier Einsätzen ein Tor und drei Assists. So mancher Schweizer hätte sich wohl gewünscht, dass Hajrovic sich für die Schweiz entschieden hätte. Trotz grosser Konkurrenz im Mittelfeld hätte der Flügelflitzer mit dem genialen linken Fuss und den hervorragenden Freistössen für die Nati zumindest eine gute Alternative geboten.

Doch das Glück verliess den damals 22-Jährigen aus Brugg danach schnell. Galatasaray bezahlte keinen Lohn mehr. Hajrovic konnte nach langem Hin und Her ablösefrei zu Werder Bremen wechseln. Nur acht Partien hatte er für den türkischen Grossklub bestritten und Hajrovic war froh, dass ihm in Deutschland eine neue Chance geboten wurde.

epa04375495 Hoffenheim's Roberto Firmino (C) scores 1-0 against Bremen's goal keeper Raphael Wolf (R) and Bremen's Izet Hajrovic (L) during the Bundesliga soccer match between Werder Bremen and TSG 1899 Hoffenheim at Weserstadion in Bremen, Germany, 30 August 2014. (ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/Carmen Jaspersen

Izet Hajrovic nur im Hintergrund und als Beobachter: leider symbolisch für seine Zeit bei Werder Bremen.
Bild: EPA

Die Erwartungen an der Weser waren hoch – und Hajrovic konnte sie nicht erfüllen. Vielleicht war er nur ein Opfer des Systems. Denn Trainer Robin Dutt wurde kurz darauf entlassen und in Viktor Skripniks Raute hatte es einfach keinen Platz für den Bosnier. Zu 19 Einsätzen und einem Tor reichte es nur. 90 Minuten stand der Offensivmann nie auf dem Feld. 

Bremen betonte zwar, dass man an Hajrovic glaube, doch um Spielpraxis zu erhalten, soll er ausgeliehen werden. Eibar war die Destination im Sommer 2015, tiefe spanische Provinz, ein 27'000-Einwohner-Nest im Baskenland. Eibar ist der kleinste Klub, der je in Spaniens höchster Liga spielte.

Eibar Ipurúa-Stadion

So sieht's da übrigens aus, in Eibar. Unten links das Ipurúa-Stadion, in welchem Hajrovic oft seinen Teamkollegen zuschaut.
bild: twitter

Eigentlich war der Aussenseiter ein Jahr nach dem sensationellen Aufstieg im Sommer 2015 als Tabellen-18. wieder abgestiegen. Doch weil Elche finanzielle Probleme bekundete, erbte die Truppe den Platz in der Primera Division. In der aktuellen Spielzeit läuft es dem Kleinklub gut. Nie war er in Abstiegssorgen, schnupperte gar am internationalen Geschäft und liegt derzeit im gesicherten Mittelfeld auf Platz 9.

epa05091933 Eibar's Bosnian forward Izet Hajrovic (R) scores a goal before Las Palmas goalie Raul Lizoain (C) during their King's Cup match held at the Ipurua stadium in Eibar, Spain, on 07 January 2016.  EPA/Javier Etxezarreta

Ein ganz seltenes Glücksgefühl: Izet Hajrovic erzielt in der Copa del Rey seinen bisher einzigen Treffer für Eibar.
Bild: EPA/EFE

Keine Rolle beim «Wunder« spielt aber Hajrovic. Lediglich vier Mal kam er in der Liga zum Einsatz: fünf Minuten gegen Real Madrid, eine Minute gegen Valencia, 13 Minuten gegen Las Palmas und fünf Minuten gegen Barcelona. Leider alles Heimspiele, sonst hätte er wenigstens sagen können, er habe in den drei grossen Stadien des Landes gespielt. Jetzt sagt er lediglich: «Ich gebe jeden Tag mein Bestes.» Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin versteht die Ersatzspielerrolle nicht: «Sie wollten ihn im Sommer unbedingt.»

BELEK, TURKEY - JANUARY 08:  Manager Thomas Eichin looks on during a Werder Bremen training session on day 3 of the Bundesliga Belek training camps at Regnum Sports Center on January 8, 2016 in Belek, Turkey.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Mit drei von vier ausgeliehenen Spielern ist Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin zufrieden. Nicht mit Izet Hajrovic.
Bild: Bongarts

Auch in der Nationalmannschaft ist der Ruhm des Siegtores gegen die Slowakei längst vergessen. An der WM kam er zu zwei Einsätzen, in der EM-Qualifikation reichte es für sechs Teileinsätze – darunter zwei Minuten im Hinspiel der Barrage gegen Irland. Für die Märztestspiele wurde der 24-Jährige nicht mehr aufgeboten.

Und auch in Bremen scheint man nicht mehr so richtig zu wissen, was man mit Hajrovic soll. Der Marktwert ist zusammengefallen, Eibar wird die Leihe im Sommer beenden und Eichin sagte vor zwei Tagen – angesprochen auf die vier aktuell ausgeliehen Spieler der Werderaner – dem «kicker»: «Mit drei Spielern sind wir voll und ganz zufrieden.» Der vierte ist Izet Hajrovic. 

Bald schafft es Izet Hajrovic auch in diese Liste: Diese Stürmer hatten nur eine gute Saison

Fussball-Quiz

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Link to Article

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link to Article

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link to Article

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link to Article

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link to Article

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link to Article

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Link to Article

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Link to Article

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link to Article

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link to Article

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link to Article

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link to Article

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Link to Article

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link to Article

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link to Article

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Link to Article

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link to Article

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

Link to Article

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Link to Article

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link to Article

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link to Article

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Link to Article

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link to Article

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Andy14 29.03.2016 20:45
    Highlight Highlight Soll sich zu GC ausleihen lassen, und dann nochmals versuchen durchzustarten..
    13 4 Melden
  • Benjmi 29.03.2016 18:53
    Highlight Highlight "Unten links das Ipurúa-Stadion, in welchem Hajrovic oft seinen Teamkollegen zuschaut." - Made my day:)
    50 1 Melden
  • FlorianH 29.03.2016 18:22
    Highlight Highlight Mir fehlt da noch ngamukol in der liste der one-hit wonder als stürmer...
    23 3 Melden
    • nilyboy 29.03.2016 19:36
      Highlight Highlight Der spielt im Moment bei Red Star in der Ligue 2 als Stammspieler und steigt wahrscheinlich in die Ligue 1 auf....
      8 0 Melden
    • JKF 29.03.2016 23:04
      Highlight Highlight @nilyboy: Erstaunliche Entwicklung nachdem er Chancentod Nr. 1 war...
      Ist grundsätzlich kein schlechter Spieler mit seiner Schnelligkeit und Torriecher hätte er ja gehabt, nur technisch ist er noch schlechter wie ich und ich bin ein Holzbein!
      3 0 Melden
    • swissda 30.03.2016 07:47
      Highlight Highlight Oder Demba Toure... xD
      0 0 Melden

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

15. November 2009: Die Schweiz, Fussball-Weltmeister? Das ist bis zu diesem Tag maximal ein Bubentraum. Doch er wird Wirklichkeit. In Nigeria werden die Schweizer U17-Fussballer die besten der Welt.

Es ist ein Abend für die Geschichtsbücher des Schweizer Sports. Bis zu 1,32 Millionen Zuschauer sind vor dem Fernseher live mit dabei, als die U17-Nati in Nigeria gegen den Gastgeber den WM-Final bestreitet. Es ist der Höhepunkt eines Turniers, das von A bis Z fantastisch verläuft.

Die Schweiz startet am 24. Oktober mit einem 2:0-Sieg gegen Mexiko. Mittelfeldspieler Pajtim Kasami haut einen Freistoss zum 1:0 ins Tor, den zweiten Treffer faustet sich der mexikanische Goalie nach einem Freistoss …

Artikel lesen
Link to Article