Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06882132 Players of Croatia celebrate after the FIFA World Cup 2018 semi final soccer match between Croatia and England in Moscow, Russia, 11 July 2018. Croatia won 2-1 after extra time.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/ABEDIN TAHERKENAREH   EDITORIAL USE ONLY

Kroatiens Fussballer halten den Einzug in den WM-Final fest. Bild: EPA

Das sind Kroatiens grösste Sporthelden – die grössten bis jetzt ...

Mit 4,2 Millionen Einwohnern zählt Kroatien zu den kleineren Teilnehmern der Fussball-WM. Trotzdem steht es nun im Final. Gerade weil Kroatien aus einem vergleichsweise kleinen Talente-Pool auswählen kann, sind die regelmässigen Erfolge des Landes in Team-Sportarten bemerkenswert.



Fussball

Das heutige Kroatien entsteht 1991 nach dem Zusammenbruch von Jugoslawien. Es dauert ganze sieben Jahre, dann stürmt das Fussball-Nationalteam schon bis in den WM-Halbfinal. 1998 werden Davor Suker, Zvonimir Boban, Robert Prosinecki und Co. Dritte.

Croatia's goalkeeper Drazen Ladic jumps over his team mates as they celebrate after the Romania-Croatia second round World Cup 98, soccermatch at Parc Lescure stadium in BordeauxTuesday, June 30 1998. Croatia won 1-0. (KEYSTONE/AP Photo/Lynne Sladky)

Bild: AP

Handball

Die Kroaten gehören zur Weltspitze. 1996 (mit NLA-Allzeit-Topskorer Goran Perkovac, der nach vielen Jahren in der Schweiz mittlerweile Doppelbürger ist) und 2004 werden die «Kauboji» (Cowboys) Olympiasieger. Bei Weltmeisterschaften holte Kroatien bisher fünf Medaillen, Höhepunkt ist der Titelgewinn 2003.

Bild

bild: youtube/olympic

Basketball

Toni Kukoc und Drazen Petrovic führen das Team an den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona bis in den Final. Dort fordert Kroatien das legendäre «Dream Team» der USA, holt die Silbermedaille. Der 2,16 m grosse Power Forward Dragan Bender von den Phoenix Suns ist einer von sechs kroatischen NBA-Spielern, er wurde als Nummer 4 gedraftet und damit so hoch wie kein Landsmann zuvor.

Wasserball

2012 wird Kroatien in London Olympiasieger. Es ist nach Silber 1996 die zweite Olympiamedaille, Weltmeister werden Kroatiens Wasserballer 2007 und 2017.

epa06116776 Head coach Ivica Tucak (rear) of Croatia jumps into the water to celebrate with his players after his team won the men's water polo final match Hungary vs Croatia at the 17th FINA Swimming World Championships in Hajos Alfred National Swimming Pool in Budapest, Hungary, 29 July 2017.  EPA/Balazs Czagany HUNGARY OUT

Bild: EPA/MTI

Ski

Die Geschwister Janica und Ivica Kostelic zählen zu den erfolgreichsten Skirennfahrern der Welt. Janica ist vierfache Olympiasiegerin, fünffache Weltmeisterin, dreifache Gesamtweltcupsiegerin. Ivica gewinnt den Gesamtweltcup einmal, hat einen kompletten Satz WM-Medaillen und bringt von Olympischen Spielen vier Silbermedaillen nach Hause. Er feiert 26 Weltcupsiege, Janica sogar 30.

ST. MORITZ, SWITZERLAND - FEBRUARY 16:  Ivica and Janica Kostelic of Croatia celebrates Ivica's 1st place finish in the Men's Slalom during the 2003 FIS World Championships  on February 16, 2003 in St. Moritz, Switzerland.  (Photo by Agence Zoom/Getty Images)

Bild: Getty Images North America

Tennis

Wie die Schweiz hat auch Kroatien für ein kleines Land herausragende Tennisspieler. Iva Majoli gewinnt im Final gegen Martina Hingis die French Open 1997, Goran Ivanisevic triumphiert 2001 in Wimbledon (Bild), Marin Cilic siegt 2014 an den US Open. Dank den Top-10-Spielern Ivan Ljubicic (heute Trainer von Roger Federer) und Mario Ancic gewinnt Kroatien 2005 den Davis Cup. Cilic, Ivo Karlovic und Ivan Dodig verlieren 2016 erst im Final knapp gegen Argentinien.

9 Jul 2001:  Goran Ivanisevic of Croatia after winning the men's final during The All England Lawn Tennis Championship at Wimbledon, London.  DIGITAL IMAGE Mandatory Credit: Clive Brunskill/ALLSPORT

Bild: Getty Images Europe

Leichtathletik

Hochspringerin Blanka Vlasic kratzt mit ihrer Bestleistung von 2,08 m am Weltrekord, der nur ein Zentimeter höher liegt. Sie wird 2007 und 2009 Weltmeisterin und gewinnt an Grossanlässen insgesamt elf Medaillen. Je zweifache Olympiasiegerin und Weltmeisterin wird Diskuswerferin Sandra Perkovic, die allerdings auch einmal wegen Dopingmissbrauchs gesperrt wird. Sara Kolak holt 2016 in Rio Gold mit dem Speer.

In this Aug. 29, 2015, file photo, Croatia's Blanka Vlasic clears the bar in the women's high jump final at the World Athletics Championships at the Bird's Nest stadium in Beijing. (AP Photo/Andy Wong, File)

Bild: AP

Rudern

Im Doppelzweier feiern die Gebrüder Martin und Valentin Sinkovic 2016 den Olympiasieg, sie sind auch vierfache Weltmeister.

Croatia's Martin Sinkovic and Valent Sinkovic celebrate after winning the Final Men's Double Sculls event of the World Rowing Championships in Amsterdam, Netherlands, Sunday, Aug. 31, 2014. (AP Photo/Phil Nijhuis)

Bild: AP

Schwimmen

Duje Draganja verpasst 2004 über 50 Meter Freistil nur um eine Hundertstelsekunde die Goldmedaille. Auf der Kurzbahn wird er zweimal Weltmeister.

Croatia's Duje Draganja reacts after winning the 100m Individual Medley final at the European Short Course Swimming Championships in Istanbul, Sunday, Dec. 13, 2009. (AP Photo/Ibrahim Usta)

Bild: AP

Rad

Kristijan Durasek gewinnt 2015 eine Etappe der Tour de Suisse (Bild). Robert Kiserlovski beendet den Giro d'Italia zwei Mal als Gesamtzehnter – und muss gestern, am Tag des grossen kroatischen Fussballtriumphs, die Tour de France nach einem Sturz wegen eines Schlüsselbeinbruchs aufgeben.

epa04799238 Kristijan Durasek from Croatia of team Lampre-Merida crosses the finish line to win the 2nd stage, a 161,1 km circuit race from Rotkreuz to Rotkreuz, at the 79th Tour de Suisse UCI ProTour cycling race, in Rotkreuz, Switzerland, 14 June 2015.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Bild: EPA/KEYSTONE

Mehr zum Final-Einzug

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Bitter: «It's NOT coming home»

Video: watson

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Nur ein neuer Covid-19-Toter – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Schüsse auf Laden in Interlaken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Naja1 12.07.2018 15:28
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
  • kupus@kombajn 12.07.2018 14:48
    Highlight Highlight Also beim Handball hättet ihr Ivano Balic namentlich erwähnen können.

    Er ist sozusagen der Pelé/Maradona/Beckenbauer/Cruyff/Zidane/Messi/Ronaldo (freie Wahl) des Handballs.

    Der einzige Handballer, der an 5 Grossturnieren (Olympia, WM, EM) hintereinander zum MVP gewählt wurde.

    Ausserdem zweifacher Welthandballer des Jahres.
  • fabi 12.07.2018 14:41
    Highlight Highlight da fehlt sandra perkovic die diskuswerferin
    • Ralf Meile 12.07.2018 15:05
      Highlight Highlight Nein, du hast das wohl überlesen: «Je zweifache Olympiasiegerin und Weltmeisterin wird Diskuswerferin Sandra Perkovic, die allerdings auch einmal wegen Dopingmissbrauchs gesperrt wird.»
    • fabi 12.07.2018 15:25
      Highlight Highlight ja hab ich jetzt auch gesehn. sorry :)
  • WatDaughter (aka häxxebäse) 12.07.2018 14:32
    Highlight Highlight 🇭🇷✌🇨🇭❤

Unvergessen

Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel