Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

DFB-Pokal, 1/32-Finals

Aachen – Leverkusen 1:4 (0:2)

Drochtersen/Assel – Schalke 0:5 (0:1)

Kaiserslautern – Mainz 2:0 (0:0)

Magdeburg – Freiburg 0:1

Verl – Augsburg 2:1 (2:0)

Villingen – Düsseldorf 1:3 (1:0)

Würzburger Kickers – Hoffenheim 3:4nP (0:1)

Delmenhorst – Bremen 1:6 (1:4)

epa07766367 Schalke's supporters hold a banner reading 'Toennies out!' to demonstrate against the chairman of Schalke's supervisory board, Clemens Toennies, during the German DFB Cup 1st round match between SV Drochtersen/Assel and FC Schalke 04 in Drochtersen, Germany, 10 August 2019.  EPA/FOCKE STRANGMANN CONDITIONS - ATTENTION: The DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Schalke-Fans fordern den Rauswurf von Ehrenrat Clemens Tönnies. Bild: EPA

Schmidts Augsburg blamiert sich im Pokal – Schalke-Fans fordern Tönnies' Rauswurf



Verl – Augsburg 2:1

So hat sich der Schweizer Trainer Martin Schmidt den Saisonauftakt mit Augsburg sicherlich nicht vorgestellt. Die Schwaben verlieren in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den SC Verl aus der Regionalliga West, der vierthöchsten Spielklasse Deutschlands.

Die Tore für Verl erzielen Ron Schallenberg (23.) sowie Augsburg-Verteidiger und Ex-FCB-Captain Marek Suchy mit einem Eigentor in der achten Minute. Augsburg erwacht zu spät und der Penalty-Anschlusstreffer durch Andre Hahn (83.) bringt nichts mehr.

abspielen

Das 1:0 für Verl ist ein Eigentor von Ex-FCB-Captain Marek Suchy. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Verl durch Schallenberg. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Augsburg durch Hahn. Video: streamja

Würzburg – Hoffenheim 3:4nP

abspielen

Das 0:1 für Hoffenheim durch Kaderabek. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Hoffenheim durch Bebou. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Würzburg durch Kaufmann. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 für Wurzburg durch Vrenezi Video: streamja

abspielen

Das 2:3 für Hoffenheim durch Szalai. Video: streamja

abspielen

Das 3:3 für Würzburg durch Pfeiffer. Video: streamja

Aachen – Leverkusen 1:4

abspielen

Das 0:1 für Leverkusen durch Hackenberg (Eigentor). Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Leverkusen durch Volland. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Aachen durch Batarilo. Video: streamja

abspielen

Das 1:3 für Leverkusen durch Bailey. Video: streamja

abspielen

Das 1:4 für Leverkusen durch Havertz. Video: streamja

Drochtersen/Assel – Schalke 0:5

Schalke feiert gegen den Viertligisten Drochtersen/Assel einen ungefährdeten Sieg. Für Gesprächsstoff sorgen die Schalker Ultras. Sie fordern mit diversen Aktionen den Rauswurf von Clemens Tönnies. Der Schalker Ehrenrat hat mit rassistischen Äusserungen für Empörung gesorgt.

epa07766291 Schalke's supporters demonstrate against Racism and Clemes Toennies before the German DFB Cup 1st round match between SV Drochtersen/Assel and FC Schalke 04 in Drochtersen, Germany, 10 August 2019.  EPA/FOCKE STRANGMANN CONDITIONS - ATTENTION: The DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Bild: EPA

abspielen

Das 0:1 für Schalke durch Skrzybski. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Schalke durch Burgstaller. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 für Schalke durch Caligiuri. Video: streamja

abspielen

Das 0:4 für Schalke durch Mercan. Video: streamja

abspielen

Das 0:5 für Schalke durch Burgstaller. Video: streamja

Kaiserslautern – Mainz 2:0

abspielen

Das 1:0 für Kaiserslautern durch Starke. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Kaiserslautern durch Pick. Video: streamja

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die Bundesliga im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1991 verändert hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Unvergessen

Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel