Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04990177 Sion's goalkeeper Andris Vanins, left, celebrates the victory with Sion's Reto Ziegler, right, during the UEFA Europa League group B soccer match between FC Girondins de Bordeaux and FC Sion at the Matmut Atlantique stadium in Bordeaux, France, 22 October 2015.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Andris Vanins und Reto Ziegler wollen auch im Heimspiel gegen Bordeaux jubeln.
Bild: EPA/KEYSTONE

Trotz Liverpool und Bordeaux in der Gruppe: Mit einem Sieg heute, steht Sion vorzeitig in der K.o.-Phase der Europa League

Sion kann sich bereits am drittletzten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase für die Sechzehntelfinals qualifizieren. Der Schweizer Cupsieger benötigt dafür heute einen Heimsieg gegen das kriselnde Bordeaux (19 Uhr/SRFzwei).



Die mögliche Startelf von Sion

Vanins; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Pa Modou; Ndoye, Salatic; Assifuah, Fernandes, Carlitos; Konaté

Bislang durchläuft der FC Sion seine erste Gruppenphase im Europacup mit beeindruckender Leichtigkeit. Die Walliser blieben in der Super League bislang unter den Erwartungen, sie überzeugten aber auf europäischem Parkett vorbehaltlos. Heute soll die Krönung mit dem erstmaligen Überstehen einer Europacup-Gruppenphase folgen. Letztmals waren die Walliser 1987 noch in der zweiten Saisonhälfte im Europacup vertreten.

Sion's head coach Didier Tholot, left, celebrates with Carlitos, right, during the UEFA Europa League group B soccer match between FC Liverpool and FC Sion, at the Anfield stadium, in Liverpool, England, Thursday, October 1, 2015. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

In der Liga Durchschnitt, europäisch sackstark: Trainer Didier Tholot mit Carlitos.
Bild: KEYSTONE

Das Fest ist angerichtet, aber die Gäste lassen sich bitten. 1000 der 10'000 Eintrittskarten konnten bislang nicht abgesetzt werden. Für die Walliser Zeitung «Le Nouvelliste» liegt das nicht zuletzt an den hohen Ticketpreisen. Trotzdem dürfte im für 1.5 Millionen Franken für den Europacup zurechtgemachten Tourbillon eine gute Stimmung aufkommen; 9000 Walliser Fähnchen stehen auf jeden Fall bereit.

Bordeaux in der Krise

Dass der FC Sion die doch namhaft besetzte Gruppe B dominiert – Liverpool liegt vier, Rubin Kasan und Bordeaux je fünf Punkte zurück – lässt sich zum Teil auch auf das Formtief der Gegner zurückführen. Kasan ist in der russischen Liga Zwölfter, Liverpool in England Achter und Bordeaux 14.

Umfrage

Zieht der FC Sion heute in die K.o.-Phase der Europa League ein?

  • Abstimmen

47

  • Jep, wer Bordeaux auswärts bezwingt, schafft dies zuhause locker79%
  • Nein, der Sieg in Bordeaux war reines Glück, heute gibt's auf die Kappe17%

In Bordeaux ist die Lage derart heikel, dass die Europa League keine Priorität geniesst. Am letzten Wochenende kassierten die Girondins eine Niederlage beim Aufsteiger GFC Ajaccio und wurden nach der Heimreise am Flughafen von erzürnten Fans empfangen. In Frankreich munkelt man, dass Coach Willy Sagnol seinen Posten nur noch deshalb inne hat, weil sich der Klub keine Entlassung leisten kann. In der vergangenen Saison schrieb der sechsmalige Meister einen Verlust von zehn Millionen Euro.

Sion wird im Winter verstärkt

Den Sittenern kommt die Krise in Bordeaux, wo sie vor zwei Wochen 1:0 gewonnen haben, gerade recht. Sie wollen die Qualifikation so rasch wie möglich sichern. «Es geht um sehr viel», sagte Präsident Christian Constantin. Bei einer Niederlage könnte es plötzlich wieder eng werden. Am 26. November gastiert Sion bei Rubin Kasan und zwei Wochen später empfängt es den FC Liverpool.

Girondins Bordeaux' coach Willy Sagnol attends a news conference at Matmut Atlantique stadium in Bordeaux, Southwestern France, September 16, 2015. Girondins Bordeaux will face Liverpool in Europa League soccer match on Thursday. REUTERS/Regis Duvignau

Willy Sagnol, der Trainer von Bordeaux steht arg in der Kritik.
Bild: REGIS DUVIGNAU/REUTERS

Constantin denkt aber auch schon an die kommenden nationalen Aufgaben, die etwas leichter anzupacken wären, wenn die Europa League am Donnerstagabend schon abgehakt wäre. «Die Europa League ist nicht unsere einzige Priorität. Neben dem Cup ist auch der zweite Platz in der Super League ein Ziel.» Derzeit ist die Breite im Kader ungenügend, um in allen Wettbewerben die geforderten Leistungen zu bringen, hat der Präsident eingesehen. «Ich muss die Mannschaft im Winter verstärken.» Womöglich auch im Hinblick auf einen Europa-League-Sechzehntelfinal. (si/rst)

Diese Brüder wurden Fussballprofis

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bürsten-Eklat – türkische Fussballer wüten wegen «inakzeptabler» Behandlung auf Island

Vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Island soll es bei der Einreisekontrolle der türkischen Nationalmannschaft am Flughafen von Keflavik zu einem Eklat gekommen sein.

Das Team habe etwa zwei Stunden an der Passkontrolle warten müssen und sei strengen Sicherheitskontrollen unterzogen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Spieler aus dem Team von Nationaltrainer Senol Günes berichteten in Sozialen Medien und türkischen Zeitungen über intensive …

Artikel lesen
Link zum Artikel