bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Bayern siegt glücklich bei Dortmund, Rodriguez schnürt Doppelpack, Djourou patzt bei 0:4-Schlappe

Bundesliga, 27. Runde
Freiburg – Köln 1:0 (1:0)
Hoffenheim – Gladbach 1:4 (1:3)
Bremen – Mainz 0:0
Frankfurt – Hannover 2:2 (1:0)
Wolfsburg – Stuttgart 3:1 (1:1)
Leverkusen – HSV 4:0 (2:0)
Dortmund - Bayern 0:1 (0:1)
Ricardo Rodriguez feiert seine Tore 5 und 6 in dieser Saison.
Ricardo Rodriguez feiert seine Tore 5 und 6 in dieser Saison.Bild: EPA/dpa

Bayern siegt glücklich bei Dortmund, Rodriguez schnürt Doppelpack, Djourou patzt bei 0:4-Schlappe

Ricardo Rodriguez ist die grosse Figur beim 3:1-Erfolg Wolfsburg gegen Stuttgart. Der Schweizer trifft doppelt. Im Tabellenkeller setzt es eine bittere Pleite für den HSV ab.
04.04.2015, 20:2805.04.2015, 08:37
Reto Fehr
Folge mir

Dortmund – Bayern 0:1

– Schon vor dem Spiel ereignete sich eine unrühmliche Szene: Dortmunds Mannschaftsbus wurde mit Steinen beworfen. Eine Scheibe ging in die Brüche.

– Auch auf dem Rasen konnten die Dortmunder nicht jubeln: Die Bayern siegen mit 1:0. Den entscheidenden Treffer erzielt ausgerechnet der ehemalige BVB-Stürmer Robert Lewandowski in der 36. Minute.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das 1:0 durch Robert Lewandowski.

– Trotz viel Ballbesitz und gutem Spiel des BVB: Der verdiente Ausgleich will nicht mehr fallen. Die Bayern bleiben mit zehn Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Leverkusen – HSV 4:0

– Der HSV kommt auch nach dem Trainerwechsel zu Peter Knäbel nicht vom Fleck und bleibt auf dem Barrage-Platz. Beim 0:4 in Leverkusen präsentiert sich mit Djourou und Behrami das Team desolat. Seit vier Spielen wartet der HSV auf einen Treffer.

– Captain Johan Djourou erwischt einen rabenschwarzen Tag. Beim 0:1 steht er mit einem unglücklichen Pass beim Ursprung des Konters, beim 0:2 lässt er Torschütze Stefan Kiessling frei stehen. Nach der Partie stellen sich Valon Behrami und Lewis Holtby den aufgebrachten Fans in der Kurve.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das 2:0 für Leverkusen gegen den HSV.:

– Grosse Figur bei Leverkusen ist neben Doppeltorschütze Stefan Kiessling Gonzalo Castro. Er ist bei allen Toren beteiligt, legt zwei auf und erzielt zwei selber. Josip Drmic kommt ab der 73. Minute zum Einsatz.

Wolfsburg – Stuttgart 3:1

– Dass der HSV nicht auf einem direkten Abstiegsplatz steht, liegt auch an Ricardo Rodriguez. Der Nationalspieler trifft beim 3:1-Sieg gegen Stuttgart doppelt. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Der Elfmeter von Rodriguez zum 1:0.

– Erst verwandelt Rodriguez einen Elfmeter souverän, in der 2. Halbzeit wird sein Freistoss länger und länger, Naldo ist nicht mehr dran und der Ball landet im Tor. Es sind die Saisontore 5 und 6 für den Verteidiger.

Animiertes GIFGIF abspielen
Das 2:1 durch Ricardo Rodriguez.

– Auch beim zwischenzeitlichen 1:1 ist Rodriguez beteiligt – allerdings nicht in positiver Form. Er lässt Martin Harnik laufen und dieser kann unbehelligt einköpfen. Wolfsburg festigt Rang 2. Den Schlusspunkt setzt Andre Schürrle mit seinem ersten Tor seit dem Wechsel von Chelsea.

Hoffenheim – Gladbach 1:4

– Lucien Favres Team lässt sich auch durch das frühe 0:1 nicht beeindrucken. Beim herrlich herausgespielten Treffer ist Yann Sommer chancenlos.

– Doch bis zur Pause drehen Max Kruse (Penalty) und der doppelte Patrick Herrmann die Partie. Nach dem 4:1 in der 51. Minute erneut durch Herrmann, ist das Ding durch. 

Patrick Herrmann (hinten) trifft dreifach.
Patrick Herrmann (hinten) trifft dreifach.Bild: EPA/dpa

– Bei Gladbach überzeugt Granit Xhaka (bis 76. Minute), Yann Sommer kann sich nicht viel auszeichnen, Steven Zuber steht in der Startelf Hoffenheims. Gladbach bleibt damit auf dem CL-Platz 3.

Freiburg – Köln 1:0

– Der SC Freiburg feiert einen wichtigen Sieg im Tabellenkeller. Während Roman Bürki überzeugt, kommt Admir Mehmedi in der 71. Minute ins Spiel und hätte bei seinem Pfostenknaller in der 88. Minute fast noch getroffen.

Ganz wichtiger Sieg für Freiburg im Kellerduell mit Köln.
Ganz wichtiger Sieg für Freiburg im Kellerduell mit Köln.Bild: EPA/dpa

– Die Entscheidung fällt in der 37. Minute. Mike Franz köpft den SC ins Glück, als er praktisch die einzige gute Möglichkeit verwandelt. Franz stand überraschend in der Startelf.

– Freiburg weist damit jetzt drei Zähler auf den HSV auf dem Barrage-Platz aus und liegt nur noch zwei Punkte hinter Köln.

Werder Bremen – Mainz 0:0

– Mainz sammelt mit dem Auswärtspunkt einen weiteren wichtigen Zähler im Kampf gegen den Abstieg.

Frankfurt – Hannover 2:2

– Hannover zeigt, was es im Abstiegskampf braucht. Die 96er holen gegen Frankfurt ein 0:2 auf. Damit wartet Hannover zwar immer noch auf den ersten Sieg in der Rückrunde, kann aber Moral tanken.

– Haris Seferovic war beim 2:0 massgeblich beteiligt. Nach einem Schnitzer von Christian Schulz schnappt er sich das Leder, legt für Stefan Aigner auf und der kann nur noch einschieben. Der Schweizer Stürmer wird in der 84. Minute ausgewechselt.

Animiertes GIFGIF abspielen
Der Assist von Haris Seferovic beim 2:0 für Frankfurt.

– Doch Hannover kommt zurück. In der 68. Minute fällt das 1:2 und in der 82. sorgt Ya Konan mit einem herrlichen Schlenzer für den Ausgleich. 

Verpasste Top-Transfers der Bundesliga

1 / 11
Verpasste Top-Transfers der Bundesliga
quelle: ap/ap / bruno magalhaes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Eine portugiesische Lehrstunde – für die Schweiz ist die WM zu Ende
Die Schweiz scheitert auch in ihrem dritten WM-Achtelfinal. Gegen Portugal bleibt das Team von Murat Yakin im imposanten Lusail Iconic Stadium von Katar ohne Chance und verliert 1:6.

Zwei Gegentore in der ersten, vier in der zweiten Halbzeit besiegeln das Schweizer Schicksal an der WM in Katar, welche für sie dann zu Ende geht, als auch die letzten beiden Turniere 2014 in Brasilien und 2018 in Russland geendet hatten. Nach den Achtelfinals. Damit wartet die Schweiz weiter auf den ersten Sieg in einem WM-K.o-Runden-Spiel.

Zur Story