DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - 12.05.2018, Bayern, München: Fußball: Bundesliga, Bayern München - VfB Stuttgart, 34. Spieltag in der Allianz Arena. Präsident Uli Hoeneß (l) und Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef vom FC Bayern unterhalten sich vor dem Spiel. Uli Hoeneß will Informationen der «Bild«-Zeitung zufolge im November 2019 nicht mehr zur Wiederwahl als Präsident des FC Bayern München antreten. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bayern-Bosse: Hoeness (links) und Rummenigge. Bild: dpa

Rummenigge will «FC-Bayern-Weg» gehen – und schlägt eine Alters-Quote vor



Grosse Titel ohne bedingungsloses Wettrüsten: Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge will mit dem deutschen Fussball-Rekordmeister einen alternativen Transferweg einschlagen – und trotzdem international vorne mitspielen.

Wo kommt diese Idee her?

Mit Sorge blickt Rummenigge nach eigenen Worten nicht nur auf die Explosion der Ablösesummen, sondern auch die der Gehälter. Er sagt:

«Die Entwicklung heisst: netto! Man muss aufpassen, dass das Gehaltsgefüge nicht aus dem Gleichgewicht gerät. Die Grössenordnungen sind schon enorm.»

«Zum Beispiel bei Griezmann – im zweistelligen Millionenbereich. Pro Jahr. Netto! Das muss man mal zwei nehmen, da der Verein die Steuern zahlt. Da bekommt man einen ganz schönen Rucksack aufgeschnallt.»

French forward Antoine Griezmann poses for the media during his official presentation after signing for FC Barcelona in Barcelona, Spain, Sunday, July 14, 2019. (AP Photo/Emilio Morenatti)

Gerüchteweise hätten auch die Bayern gerne Weltmeister Griezmann verpflichtet. Bild: AP

Rummenigge verwies darauf, dass der FC Bayern immer noch ein Klub von enormer Anziehungskraft sei. «Wir sind im UEFA-Ranking nach wie vor die Nummer drei, sind damit einer der besten Klubs in Europa. Die Stadt München ist top, wir haben ein wunderschönes Stadion. Unter dem Strich bieten wir ein sehr attraktives Gesamtpaket», sagte der Europameister von 1980.

Transfer-Probleme bei den Bayern

Mit Blick auf die schleppende Entwicklung bei der Verpflichtung weiterer Top-Spieler in der laufenden Wechselperiode erklärte Rummenigge: «Es wird noch Transfers geben, ganz sicher.»

Rummenigge beteuerte darüber hinaus, seinen bis Ende 2021 gültigen Vertrag erfüllen zu wollen: «Mir macht der Job Spass, er ist sehr interessant und mit grosser Verantwortung verbunden.» Ein vorzeitiges Ausscheiden, das im Falle von Bayern-Präsident und -Aufsichtsratschef Uli Hoeness als beschlossen gilt, schloss er für sich aus derzeitiger Sicht aus: «Das ist nicht geplant.»

Hoeness selbst will dem Aufsichtsrat am 29. August mitteilen, wie es um seine Zukunft in den Ämtern steht. Laut Bild und kicker hat der 67-Jährige allerdings bereits beschlossen, im November nicht mehr als Vereinspräsident anzutreten. (mbi/afp/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Hört auf, die Hitzewelle schönzureden! Es ist nur sch**sse!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel