Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorerst keine Sperre – Constantin am Sonntag gegen YB im Stadion



Die Swiss Football League (SFL) verhängt nach der Prügelattacke gegen Rolf Fringer keine superprovisorische Verfügung gegen Sion-Präsident Christian Constantin. Damit ist klar: CC wird am Sonntag um 16 Uhr bei der Partie des FC Sion gegen die Young Boys im Stadion sein.

«Ich werde wie mein Sohn Barthélémy natürlich im Tourbillon anwesend und bei der Mannschaft sein, wie immer», lässt sich Christian Constantin im «Blick» zitieren. 

(zap)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Darkside 24.09.2017 01:09
    Highlight Highlight Fussball ist ja eh schon seit längerem der kaputteste Sport überhaupt. Aber sollten die Fussballoberen hier nicht eine drastische, und damit meine ich eine mehrjährige Sperre aussprechen, dann kann man sämtliches Fairplay-Gelaber ad akta legen und endlich zugeben dass es nur noch ums Geschäft geht.
  • Phipsli 23.09.2017 21:51
    Highlight Highlight Ich fordere die Viedeoüberwachung der SFL... vermutlich könnte man auf 10fache Geschwindigkeit stellen und würde immer noch einschlafen..
  • satyros 23.09.2017 21:14
    Highlight Highlight Alles andere als zwei Jahre Stadion- und Rayonverbot mit Meldeauflagen bei der Polizei während Spielen des FC Sion wäre eine Frechheit normalen Fans gegenüber, die nach einer solchen Aktion sehr lange kein Stadion mehr von innen sehen würden.
  • felixJongleur 23.09.2017 19:27
    Highlight Highlight CC lässt wohl schon seine Leibgarde die Herrgottsgrenadiere aufmarschieren.
  • Martin68 23.09.2017 19:25
    Highlight Highlight Weshalb erstaunt mich das Nichtstun des Verbandes nicht? Wahrscheinlich sind diese noch mit dem zusammengeschlagenen Schiedsrichter in Rüschegg beschäftigt....was sollen wir bloss unseren Kindern sagen, wenn sie einem Fussballclub beitreten wollen und die Vorbilder solche Pfeifen sind??
  • DerRaucher 23.09.2017 18:55
    Highlight Highlight Vor dem Gesetz sind alle gleich 🤥
    • Eine_win_ig 23.09.2017 20:39
      Highlight Highlight Und ein paar wenige gleicher...
    • lilas 24.09.2017 00:23
      Highlight Highlight Je reicher desto gleicher
  • egemek 23.09.2017 18:20
    Highlight Highlight Eine bodenlose Frechheit. Andere kassieren Stadionverbot für einen Bierbecherwurf und dieses &$#@& kann tun und walten wie er will.

    Gegen die Kleinen ist man stark und markiert Stärke, bei grossen Brocken zieht man den Schwanz ein...
  • sidthekid 23.09.2017 18:16
    Highlight Highlight Wir müssen zusammenstehen!
    Benutzer Bild
    • Gottlieb Duttweiler 23.09.2017 22:54
      Highlight Highlight Ihr voller Ernst? Hierfür erstellen Sie eigens eine Grafik? Drucken Sie auch noch ein T-Shirt und laufen damit in der Schweiz herum? Die Empörung und Solidaritätskbekundungen werden zunehmends grotesker. Die Welt scheint offenbar keine echten Probleme zu haben. Komische Prioritätensetzung.
    • Pana 24.09.2017 00:51
      Highlight Highlight Enchanté!
    • sidthekid 24.09.2017 06:26
      Highlight Highlight 1. Ja, die Shirts sind bestellt. Ich gebe sie zum Selbstkostenpreis weiter, weil es mir eine das Ganze Herzensangelegenheit ist. Willst du such eins (für 19.90 Fr, keine Cumuluspunkte)
      2. Wiederum ja, an langweiligen grauen Tagen erstelle ich Grafiken. Vor allem solche „Je suis...“-Grafiken haben es mir angetan. Sie machen meiner Meinung nach die Welt ein Bisschen besser.
      3. Sollten sie ihr Ironie- und Sarkasmusverständnis etwas hinterfragen 😉
  • Duc 23.09.2017 18:07
    Highlight Highlight Den Napoleon aus dem Wallis könnt ihr jetzt wirklich nicht mit dem gemeinen Pöbel vergleichen!
  • Randy Orton 23.09.2017 17:23
    Highlight Highlight Jeder andere Matchbesucher würde dafür für 5 Jahre Stadionverbot kriegen. Bei Constantin sollte es nicht anders sein.
  • corona 23.09.2017 17:22
    Highlight Highlight Das ist doch jetzt wirklich peinlich und zeigt einmal mehr wie CC allen auf der Nase rum tanzt..
  • JTG 23.09.2017 17:19
    Highlight Highlight Der schwarze Block von YB hat aus Angst die Reise ins Wallis abgesagt
    Benutzer Bild
  • Chrigi-B 23.09.2017 17:19
    Highlight Highlight Hallo 2 Klassengesellschaft. Zzz hätte das ein Fan gemacht, er wäre jetzt im Knast! Das Konkordat gilt meines Wissens für alle Besucher eines Fussballspiels? Minimum 2 Jahre sperren.
  • Eddy Huser 23.09.2017 17:17
    Highlight Highlight Was solls, CC hat sie alle im Griff.
  • beaetel 23.09.2017 17:12
    Highlight Highlight Da sieht man einmal wieder, wie Täterfreundlcih unser „Rechtssystem“ ist! Dieser Irre darf weiterhin frei herumlaufen und das Opfer muss selber schauen, wie es mit diesem Schock, mit dieser Verletzung seiner Integrität fertig werden soll. Die Moral dieser Geschichte. Fehlen Dir die Worte, dann greife zu Gewalt. Insbesondere wenn man so steinreich ist wie dieser Baulöwe, scheint man sich wirklich alles erlauben können. Wirklich ein prima Vorbild für alle Gewaltbereiten ...
    • Theor 23.09.2017 19:02
      Highlight Highlight Was kann das Rechtssystem dafür, wenn der Schweizer Fussballverband seine eigenen Regeln nicht durchsetzen will?

      Vieleicht zur Aufklärung: Das Stadionverbot steht nicht im StGB.
  • Rock'n'Rohrbi 23.09.2017 16:51
    Highlight Highlight Somit sind alle Clubpräsis der Nati A dazu aufgerufen, dieses Wochenende sämtliche TV Experten im Stadion zu ohrfeigen und am Boden liegend nachzutreten... schliesslich will man dem "guten Beispiel" nicht nachstehen und bevor diese TV Heinis noch was böses über sie ausplaudern, gleich zuvorkommen und züchtig in die Schranken weisen. Ironie aus und Realität an; Swiss Football League???
  • Legume 23.09.2017 16:42
    Highlight Highlight frechheit sowas! haben jetzt alle ihre eier verloren beim SFL??
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 23.09.2017 18:05
      Highlight Highlight Welche Eier?
    • lilas 24.09.2017 00:26
      Highlight Highlight Um etwas verlieren zu können, muss man es vorher haben!
  • Crissie 23.09.2017 16:36
    Highlight Highlight Das DARF doch wohl nicht wahr sein! Wäre es verwerflich anzunehmen, dass da einiges an Geld geflossen ist??
    • FrancoL 23.09.2017 23:13
      Highlight Highlight Das Schlimme ist eher dass vermutlich gar kein Geld geflossen, sondern der Verband auf der ganzen Linie versagt. Wäre Geld im Spiel dann würde man eine zusätzliche Handhabe haben.
  • LukasderErste 23.09.2017 16:24
    Highlight Highlight Ernsthaft, so ein Verhalten ist nicht tragbar, sperrt ihn!

20 Erkenntnisse, die garantiert jeden Amateur-Fussballer besser machen. Ja, auch dich!

Nun ist auch für Regional-Fussballer Sommerpause. Zeit für Ferien – und wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas Reflexion? Da Anspruch und Wirklichkeit in der Regel ziemlich auseinanderdriften, holen wir dich hier auf den Boden der Tatsachen zurück. Das kann dich nur besser machen!

Artikel lesen
Link zum Artikel