DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wieder Nierenprobleme bei Joël Mall – acht Wochen Pause für den GC-Goalie



Luzern, 13.09.2015, Fussball Super League - FC Luzern - Grasshopper Club Zuerich, Torhueter Joel Mall (R, GCZ) verletzte sich an der Hand und musste ausgewechselt werden. (Marc Schumacher/EQ Images)

Joël Mall muss sich während dem Spiel gegen Luzern auswechseln lassen. 
Bild: Marc Schumacher

Die Grasshoppers müssen für längere Zeit auf ihren Stammgoalie Joël Mall verzichten. Der 24-Jährige hat sich am Sonntag im Meisterschaftsspiel in Luzern (3:3) an der Hand und an der Niere verletzt und fällt mindestens acht Wochen aus.

Mall zog sich die Verletzung in einem Luftduell mit Luzerns Verteidiger Tomislav Puljic zu und musste nach 54 Minuten durch Vaso Vasic ersetzt werden. Untersuchungen haben nun gezeigt, dass sich der Aargauer beim Zusammenprall einen Mittelhandbruch des kleinen Fingers an der rechten Hand und einen Teilriss der linken Niere zugezogen hat.

Der GC-Torhüter wird deshalb die nächsten Tage zur stationären Beobachtung im Spital verweilen und muss sich voraussichtlich einer Operation des Mittelhandknochens unterziehen. Der Zeitpunkt dieser Operation ist vom Heilungsverlauf der Niere abhängig.

Bereits zum Ende der vergangenen Saison musste Mall wegen eines Nierenrisses eine längere Ruhepause einlegen. Nach seinem Wechsel vom Super-League-Absteiger Aarau zu GC hatte er heuer nach fünf Runden Vasic im Tor des aktuellen Tabellenzweiten verdrängt. (si/ndö)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Degen-Dementi – das waren die wirklichen GC-Pläne des FCB-Miteigentümers

Der Hoffnungsträger der FCB-Fans dementierte, sich an GC beteiligen zu wollen. Der vorliegende Brief erzählt eine andere Geschichte.

«So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört.» Mit diesem auf Social Media verbreiteten Post reagierte FCB-Teilhaber David Degen auf die Berichterstattung von CH Media vom Samstag. Degen habe vor seinem Engagement in Basel auch Anteile am Zürcher Grasshopper Club erwerben wollen. Er habe «nie die Absicht gehegt, sich in irgendeiner Art und Weise an GC zu beteiligen», richtete sein Anwalt aus.

Die damalige GC-Führung mag Degens Darstellung nicht gelten lassen und bestätigt die …

Artikel lesen
Link zum Artikel