Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Testspiele der EM-Teilnehmer

Deutschland – Ungarn 2:0
Kroatien – San Marino 10:0
Österreich – Niederlande 0:2
Slowakei – Nordirland 0:0
Frankreich – Schottland 3:0

epa05345937 Germany's Thomas Mueller (L-R), Julian Draxler, Mario Goetze and Sami Khedira celebrate their team's 1-0 goal during the international soccer friendly match between Germany and Hungary at the Veltins Arena in Gelsenkirchen, Germany, 04 June 2016.  EPA/BERND THISSEN

Deutschland gewinnt das letzte Testspiel vor dem EM mit 2:0 gegen Ungarn.
Bild: EPA/DPA

Deutschland und Frankreich glückt EM-Hauptprobe – Kroatien siegt 10:0, Österreich verliert

Deutschland und Frankreich geben sich beim letzten Test vor dem EM keine Blösse und gewinnen zu Null. Kroatien ist ebenfalls in EM-Form und fertigt San Marino gleich mit 10:0 ab. Eine Niederlage musste dafür Österreich einstecken, die Mannschaft von Marcel Koller unterlag der Niederlande 0:2.



In der 39. Minute spielt sich Deutschland über die linke Seite schön durch, schliesslich bringt Jonas Hector den Ball scharf zur Mitte, dort lenkt Adam Long den Ball ins eigene Gehäuse.

Nach einer guten Stunde doppelt Deutschland nach: Einen Kopfball von Mario Gomez, der klar im Abseits stand, kann Torwart-Dino Gabor Kiraly noch abwehren, gegen den Nachschuss von Thomas Müller bleibt er aber chancenlos.

Österreich gerät im Wiener Ernst-Happel-Stadion gegen Holland früh in Rückstand. Vincent Janssen köpft eine abgelenkte Flanke von Steven Berghuis völlig freistehend ins Tor.

Österreich kassiert später auch noch das 2:0. Nach einer schönen Kombination der Niederländer trifft Georginio Wijnaldum mit dem Innenrist.

Frankreich geht gegen Schottland in der 8. Spielminute mit 1:0 in Führung. Olivier Giroud verwertet eine flache Hereingabe von Bacary Sagna herrlich mit der Hacke. 

Auch das 2:0 geht auf das Konto von Olivier Giroud: Nach einem schönen Solo von Dimitri Payet ist der Stürmer für den Nachschuss bereit.

Kurz vor der Pause leitet Patrice Evra eine Ecke an den zweiten Pfosten weiter, dort kann Laurent Koscielny locker zum 3:0-Endstand einköpfen.

Eines der Highlights bei Kroatiens 10:0-Kantersieg gegen San Marino: Dieser Freistoss von Ivan Perisic.

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link to Article

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link to Article

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link to Article

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link to Article

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Haben die Qualifikation verpasst: Diese 23 Top-Spieler verfolgen die EM vor dem TV.

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooo 04.06.2016 21:53
    Highlight Highlight Seit ihr sicher liebes Watson Team, dass Gomez KLAR im Abseits stand? Ich denke eher dass es gleiche Höhe ist..
    • The fine Laird 05.06.2016 01:03
      Highlight Highlight Nun ich kann nur meine Meinung als Spieler, der über zehn Jahre gespielt hat, sagen dass der Schiedsrichter immer Recht hat. Ob seine Entscheidungen stimmen steht natürlich in den Sternen.
    • 8004 Zürich 05.06.2016 11:38
      Highlight Highlight @Spoo: Ach, das war ein typischer watson ;-) Wenn man nur auf Attila Fiola (5) schaut, ist es natürlich ganz klar Offside. :-D
      Aber mit Adam Lang (2) hinten am 16er ist es vielleicht gaaanz knapp Offside oder eben eher gleiche Höhe...

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article