DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Grimmige Mienen beim FC Barcelona.
Grimmige Mienen beim FC Barcelona.Bild: EPA/EFE

ByeByeBarça: Messi und Co. erleben im Vicente Calderón ein schmerzhaftes Déjà-vu

Wenn der FC Barcelona gegen Atlético Madrid spielt, verlieren die Barça-Stars nur sehr selten. In der Königsklasse ist das Estadio Vicente Calderón für die Katalanen aber wie ein Gefängnis.
14.04.2016, 10:2214.04.2016, 10:47
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald
Folgen

Die Geschichte nimmt weiter seinen Lauf. Der Vorjahressieger der Champions League kann den Pokal im Folgejahr nicht erneut in die Höhe stemmen. Der FC Barcelona scheitert an Atlético Madrid, dem Rivalen aus der Primera Division.

In der Königsklasse kann Atlético Madrid gegen Barça jubeln.<br data-editable="remove">
In der Königsklasse kann Atlético Madrid gegen Barça jubeln.
Bild: EPA/EFE

In ebendieser heimischen Liga haben die Katalanen seit sechs Jahren nicht mehr gegen Atlético verloren. Zuletzt im Februar 2010 auswärts mit 1:2. So sahen damals die Aufstellungen aus:

Der letzte Sieg von Atlético gegen Barça in der Liga.
Der letzte Sieg von Atlético gegen Barça in der Liga.printscreen: weltfussball.com

In der Königsklasse klappt's

In der Champions League ist es aber innerhalb von drei Jahren schon die zweite bittere Niederlage, die zum Aus von Barça im europäischen Wettbewerb führt. Wenn's wirklich zählt, hält das Bollwerk im Stadion Vicente Calderón. Die beiden Spiele liefen nach dem gleichen Szenario. Das widerspiegeln auch die Statistiken. 

Die Statistik vom Spiel vor zwei Jahren.
Die Statistik vom Spiel vor zwei Jahren.printscreen: uefa.com
Die Statistik vom Spiel von gestern.
Die Statistik vom Spiel von gestern.printscreen: uefa.com

Wie fast immer hatten die Katalanen sehr viel Ballbesitz. Es fällt auf, dass Barcelona in beiden Spielen weniger Schüsse auf das Tor brachte als Atlético. Ein Zeichen für die aufsässige Abwehrarbeit der «Colchoneros», welche die Barça-Stars nie in gute Abschlusspositionen kommen liessen.  

Atlético eiskalt

Im Gegensatz dazu nutzten die Hauptstädter die wenigen Chancen kaltschnäuzig aus. Gestern sowie 2014 ging das Heimteam bereits in der ersten Halbzeit in Führung und liess dann nichts mehr anbrennen. Wie die Statistiken gleichen sich auch die beiden Führungstore. Barcelona bringt den Ball nicht weg und Atlético netzt nach einer Flanke mit viel Überzeugung und Wille ein.

Das Führungstor von Griezmann aus dem Spiel von gestern.streamable
Das entscheidende Tor im Spiel von 2014. streamable

Überzeugung und Wille sind zwei Worte, welche gut zu Atlético Madrid passen. Es sind aber auch genau diese beiden Eigenschaften, die dem FC Barcelona gestern fehlten. Das Heimteam war hungriger und setzte sich am Ende verdient durch. 

Zurück in die Spur

Atlético sieht sich im Halbfinale der Königsklasse und übt auch in der Liga Druck auf den Titelverteidiger aus. Mit nur drei Punkten Rückstand sind sie noch voll im Geschäft, müssen aber auf einen Ausrutscher von Barcelona hoffen

Dieser FC Barcelona muss jetzt aufpassen, dass ihm die Zügel nicht aus den Händen fallen. Die Champions-League ist vorbei und der Vorsprung in der Meisterschaft zusammengeschrumpft. Die erfolgsverwöhnten Katalanen wackeln – aber ganz umgefallen sind sie noch nicht. 

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

1 / 19
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
quelle: ap / felice calabro'
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen

Die Champions League im Zeitraffer – 23 Saisons, 130 Teams

1 / 28
Die Champions League im Zeitraffer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Patriots heben ab, weil sie am Boden bleiben – Wind sorgt für ein kurioses NFL-Spiel
Die New England Patriots gewinnen das Montagabend-Schlagerspiel der NFL bei den Buffalo Bills mit 14:10. Es war eine Partie, deren Hauptakteur beiden Teams Sorgen bereitete: der Wind.

Im Highmark Stadium vor den Toren Buffalos war es mit Temperaturen um den Gefrierpunkt frostig. Hinzu kamen Schneeregen und ein schneidiger Wind, der die Kälte noch eisiger wirken liess. Und der vor allem massiven Einfluss auf das Spiel hatte. Das wurde schon vor dem Kickoff klar:

Zur Story