Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Barcelona's Javier Mascherano, from Argentina, laughs during a Spanish La Liga soccer match between Elche and Barcelona, at the Martinez Valero stadium in Elche, Spain, Saturday, Jan. 24, 2015. (AP Photo/Fernando Bustamante)

Humor ist, wenn man trotzdem lacht: Javier Mascherano. Bild: Fernando Bustamante/AP/KEYSTONE

5 Treffer in 5 Jahren – und alle ins eigene Tor: Die Schreckensbilanz des Javier Mascherano

Der Argentinier gehört zu den besten Fussballern der Welt. Tore zu erzielen ist jedoch keine seiner Stärken, und falls er – in einem der 230 Partien für Barça bisher – doch mal traf, dann nur auf der falschen Seite.



Die Klubsaison ist vorbei, Javier Mascherano darf sich erneut CL-Sieger nennen und er ist uns sicher nicht böse, wenn wir hier etwas über ihn lachen. Denn eigentlich ist er ja ein Superstar. Dreimal spanischer Meister, je zweimal spanischer Pokal- und Superpokalsieger. Der 31-Jährige gewann zusätzlich zweimal die Champions League und einmal die Klub-Weltmeisterschaft, dazu stand er im WM-Finale 2014, insgesamt hat er für Argentinien 111 Länderspiele bestritten.

Der FC Barcelona ist nach Liverpool seine zweite grosse Station, seit 2010 stand er in 230 Partien im Einsatz, dabei hat er keinen einzigen Treffer erzielt, dafür fünf Eigentore.

Ob dieser Twitter-User richtig liegt, ist nicht erwiesen. Aber er hat uns auf jeden Fall auf diese schöne Geschichte gebracht. Beweisen können wir immerhin drei der Eigentore mit den untenstehenden GIFs. Fakt ist aber: Glauben wir unserem Twitter-Freund, ist die Geschichte grossartig. Fünf Jahre Barcelona, 230 Spiele und die einzigen fünf Treffer die auf das Konto Mascheranos gehen, landeten im eigenen Gehäuse.

Animiertes GIF GIF abspielen

Im September 2012 trifft Mascherano gegen Getafe ins eigene Tor, Barcelona gewinnt das Spiel jedoch mit 4:1. gif: vidivodo.com

Animiertes GIF GIF abspielen

Mit dem Rücken befördert Mascherano den Ball im Oktober 2012 in den eigenen Kasten, am Ende gewinnt Barcelona das Spiel gegen Celtic Glasgow dennoch mit 2:1.  gif: footytube.com

Animiertes GIF GIF abspielen

Januar 2013: Der Argentinier lenkt gegen Real Sociedad ebenfalls mit dem Rücken ab, das 2:2 ist der Knackpunkt, trotz 2:0 Führung verliert Barça die Partie noch mit 2:3. gif: vidivodo.com

Zur Verteidigung des Argentiniers soll gesagt sein, dass er jeweils nur ablenkt oder angeschossen wird. Eigentore wie in dieser Auswahl hier unterlaufen ihm nicht.

Zum Schluss noch ein Ausschnitt aus einem Fussball-Game. Selbst wenn man Mascherano mit dem Controller steuert, sind Eigentore offenbar nicht zu vermeiden.

Barcelona im Champions-League-Himmel: Emotionen pur

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Anded 09.06.2015 16:19
    Highlight Highlight Die beiden Tore für Celtic (Samaras) und Real Sociedad (Castro) wurden offiziell nicht als Eigentore gewertet. Wenn jede letzte Ballberührung als Eigentor zählt, wären die Torhüter wohl die grössten Eigentorschützen. (Und diese treffen vorne in der Regel auch nicht.)
    2 2 Melden

Ein Spiel für die Geschichtsbücher – hier alle Tore des 5:2-Wahnsinns gegen Belgien

Die Schweiz schlägt Belgien nach 0:2-Rückstand mit 5:2 und feiert einen der grössten Siege ihrer Geschichte. Seferovic erzielt drei Tore, Shaqiri zeigt ein Wahnsinnsspiel und die Belgier wissen kaum, wie ihnen geschieht.

Wer hätte das gedacht? Die Schweizer Nati dreht einen frühen und deutlichen Rückstand gegen Belgien und qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier der UEFA Nations League.

Wie das Team von Vladimir Petkovic gegen die Weltnummer eins Moral gezeigt hat, zeugt von ganz, ganz grosser Klasse. Keine Mannschaft der gesamten Nations League hat mehr Treffer als die Schweiz erzielt, das zeugt von einer gewaltigen Offensiv-Power.

Alle Treffer der heutigen Partie gibt's hier im Video.

Schweiz – …

Artikel lesen
Link to Article