Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, 4. Runde, ausgewählte Resultate

A: Leverkusen – Zürich 1:0 (0:0)
A: Rasgrad – Larnaca 0:0 

B: Celtic Glasgow – Leipzig 2:1 (1:0)
B: Trondheim – Salzburg 2:5 (0:4)

D: Fenerbahce – Anderlecht 2:0 (0:0)
D: Zagreb – Trnava 3:1 (2:0)

E: Arsenal – Sporting Lissabon 0:0

F: Betis Sevilla – Milan 1:1 (1:0)
F: Olympiakos – Düdelingen 5:1 (4:0)

G: Rapid Wien – Villarreal 0:0
G: Spartak – Glasgow Rangers 4:3 (2:2)

H: Limassol – Frankfurt 2:3 (0:1)
H: Lazio Rom – Marseille 2:1 (1:0)

J: Beldediyespor – Sevilla 2:3 (0:2)

L: Borissow – Chelsea 0:1 (0:0)

epa07151098 Fenerbahce's Michael Frey (C) in action against Anderlecht's Adrien Trebel (L) during the UEFA Europa League Group D soccer match between Fenerbahce SK and RSC Anderlecht  at the Sukru Saracoglu stadium in Istanbul, Turkey, 08 November 2018.  EPA/ERDEM SAHIN

Michi Frey legt sich gegen Anderlecht voll ins Zeug. Bild: EPA/EPA

Arsenal trotz Nullnummer weiter – Frey trifft für Fenerbahce



Das schönste Tor des Abends:

Lazaros Christodoulopoulos – was für ein Name! – trifft beim 5:1 von Olympiakos Piräus gegen Düdelingen herrlich per Fallrückzieher zum 3:0.

Play Icon

Perfekte Stilnote ... Video: streamable

Das musst du gesehen haben:

B: Celtic Glasgow – Leipzig 2:1

Nach dem 2:0 im Hinspiel muss Leipzig in Glasgow eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Das Team von Ralf Rangnick lässt sich zweimal überrumpeln: Zehn Minuten sind gespielt, als Celtic das erste Mal zuschlägt: Nach einem schnell ausgeführten Freistoss sprintet James Forrest über den rechten Flügel und legt den Ball auf die andere Seite zu Kieran Tierney quer, der das 1:0 erzielt. Yvon Mvogo im Leipziger Tor ist chancenlos.

Leipzig gelingt in der 78. Minute der Ausgleich durch Jean-Kévin Augustin – und liegt nur gut eine Minute später wieder hinten, weil Odsonne Edouard die Celtic-Führung direkt wiederherstellt. Beide Teams haben nun sechs Punkte und verfolgen Salzburg, das in Trondheim gleich fünfmal trifft und mit zwölf Punkte an der Tabellenspitze steht.

Play Icon

Tierney markiert das 1:0 für Celtic. Video: streamable

Play Icon

Der 1:1-Ausgleich durch Augustin für Leipzig. Video: streamable

Play Icon

Der 2:1-Siegtreffer für Celtic durch Edouard. Video: streamable

Celtic Glasgow – Leipzig 2:1 (1:0)
SR Fernandez (ESP).
Tore: 11. Tierney 1:0. 79. Augustin 1:1. 79. Edouard 2:1.
Bemerkungen: Leipzig mit Mvogo.

Image

bild: screenshot srf

E: Arsenal – Sporting Lissabon 0:0

Längst nicht in der Paradeformation angetreten, sichert sich Arsenal mit einem torlosen Unentschieden daheim gegen Sporting Lissabon das Weiterkommen vorzeitig. Während Granit Xhaka nebst weiteren Spielern von Trainer Unai Emery geschont wurde, spielte Stephan Lichtsteiner von Beginn an. Rund 20 Minuten vor Schluss musste er das Feld mit einer Oberschenkelverletzung verlassen. 

Play Icon

Die Rote Karte gegen Mathieu kurz vor Schluss. Video: streamable

Arsenal – Sporting Lissabon 0:0
SR Mazelka (LTU).
Bemerkungen: Arsenal bis 74. mit Lichtsteiner, ohne Xhaka (geschont). Lichtsteiner mit Oberschenkelverletzung ausgeschieden. 87. Rote Karte gegen Mathieu (Sporting Lissabon/Foul).

Image

bild: screenshot srf

F: Betis Sevilla – Milan 1:1

Milan mit Ricardo Rodriguez kommt bei Betis Sevilla zu einem 1:1 und bleibt in der Gruppe F im Gedränge um die beiden Plätze in den K.-o.-Runden. Betis liegt einen Punkt vor Olympiakos Piräus und Milan.

Play Icon

Lo Celso bringt Betis früh mit 1:0 in Führung. Video: streamable

Play Icon

Suso erzielt per Freistoss das 1:1 für Milan. Video: streamable

Betis Sevilla – Milan 1:1 (1:0)
SR Pawson (ENG).
Tore: 12. Lo Celso 1:0. 62. Suso 1:1.
Bemerkungen: Milan mit Rodriguez (verwarnt).

Image

bild: screenshot srf

D: Fenerbahce – Anderlecht 2:0

In der Meisterschaft ist Fenerbahce Istanbul Viertletzter, aber in der Europa League kommt der Traditionsklub mit dem Münsinger Stürmer Michael Frey gut voran. «Fener» besiegte Anderlecht 2:0. Frey hatte in der 74. Minute keine grosse Mühe, die tadellose Vorarbeit der Franzosen Mathieu Valbuena im heimischen Stadion zum alles klar machenden 2:0 zu verwerten. Valbuena hatte nur drei Minuten vorher das 1:0 selber erzielt.

Für Frey war es das dritte Saisontor nach dem Transfer vom FC Zürich. Er hatte gegen Anderlecht auch schon beim 2:2 im Hinspiel getroffen. Fenerbahce festigte mit dem zweiten Sieg im vierten Spiel den 2. Platz in der Gruppe D der Europa League.

Play Icon

Frey muss den Ball nur noch ins Tor schieben. Video: streamable

Fenerbahce Istanbul – Anderlecht 2:0 (0:0)
SR Ekberg (SWE).
Tore: 71. Valbuena 1:0. 74. Frey 2:0.
Bemerkungen: Frey spielte bei Fenerbahce durch. 79. Gelb-rote Karte gegen Bakkali (Anderlecht).

Image

bild: screenshot srf

H: Frankfurt – Limassol 2:3

Eintracht Frankfurt unter dem YB-Meistertrainer Adi Hütter hat aus den letzten fünf Bundesliga-Spielen 13 Punkte geholt. In der Europa League stehen die Frankfurter nach der 4. Runde sogar makellos da.

Bei Apollon Limassol, das in den Europa-League-Playoffs den FC Basel ausgeschaltet hatte, siegten die Frankfurter 3:2, nachdem sie das Hinspiel zuhause 2:0 für sich entschieden hatten. Damit hat Frankfurt die Teilnahme an der K.-o.-Phase vorzeitig sichergestellt. Mit einem 2:1-Heimsieg gegen Marseille fixierte in der Gruppe H auch Lazio Rom das Weiterkommen. Marseille, Finalist der letzten Saison, ist mit bislang nur einem Punkt ausgeschieden.

Der Schweizer Internationale Gelson Fernandes hat bei Hütter die weitaus besseren Karten als unter Hütters Vorgänger Niko Kovac. Er spielte in Zypern zum vierten Mal in den letzten fünf Partien von Anfang an. Nach 77 Minuten wurde er ausgewechselt.

Play Icon

Jovic schiesst die Eintracht 1:0 in Führung. Video: streamable

Play Icon

Haller trifft nach der Pause zum 2:0 für die Deutschen. Video: streamable

Play Icon

Gacinovic mit dem 3:0 für Frankfurt. Video: streamable

Apollon Limassol – Eintracht Frankfurt 2:3 (0:1)
SR Martins (POR).
Tore: 17. Jovic 0:1. 55. Haller 0:2. 58. Gacinovic 0:3. 71. Zelaya 1:3. 94. Zelaya (Foulpenalty) 2:3.
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt bis 77. mit Fernandes. 81. Gelb-rote Karte gegen Stendera (Eintracht Frankfurt).

H: Lazio – Marseille 2:1

Play Icon

Parolo bringt Lazio kurz vor der Pause in Führung. Video: streamable

Play Icon

Correa schiebt zum 2:0 für Lazio ein. Video: streamable

Play Icon

Thauvin erzielt den 1:2-Anschluss für Marseille. Video: streamable

Lazio Rom – Marseille 2:1 (1:0)
SR Besborodow (RUS).
Tore: 45. Parolo 1:0. 55. Correa 2:0. 60. Thauvin 2:1.

Image

bild: screenshot srf

L: Borissow – Chelsea 0:1

Chelsea tut sich bei BATE Borissow lange schwer. Trotz 78 Prozent Ballbesitz dauerte es bis zur 52. Minute, ehe Oliver Giroud nach einer perfekten Emerson-Flanke den einzigen Treffer der Partie erzielte. Die Engländer waren vor allem durch Giroud gefährlich, hatten am Ende aber auch Glück, dass drei Aluminiumtreffer von BATE nicht reingingen.

Play Icon

Giroud trifft per Kopf zum 1:0 für Chelsea. Video: streamable

Lazio Rom – Marseille 2:1 (1:0)
SR Besborodow (RUS).
Tore: 45. Parolo 1:0. 55. Correa 2:0. 60. Thauvin 2:1. (pre/sda)

Image

bild: screenshot srf

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Das ist der moderne Fussball

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link to Article

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link to Article

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link to Article

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Link to Article

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Link to Article

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Link to Article

Diese Elf kostet mehr als eine Milliarde, aber kennst du die Top 10 für jede Position?

Link to Article

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Link to Article

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Link to Article

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • maxi 09.11.2018 08:52
    Highlight Highlight interessante ausgangslage in der gruppe B... jetzt können die komplett unabhängisten vereine der welt zeigen wie unabhängig sie sind. am nächsten Spieltag trefden die Bullen aufeinander...ich hoffe es bleibt kein Stallgeruch zurück...
    User Image
    5 0 Melden

FCZ-Stürmer Odey: «Es ist nicht ideal, der einzige Angreifer zu sein»

Vor knapp einem Jahr stösst Stürmer Stephen Odey aus Nigeria zum FC Zürich. In Zürich erlebt der 20-Jährige spannende letzte Wochen. Mit der Nachrichtenagentur SDA sprach Odey über die Schweiz, seine Mutter, und wieso er sich beim FCZ einen weiteren Stürmer wünschen würde.

Es gibt diese geflügelte Phrase, die besagt, dass es im Fussball sehr schnell gehen kann. In der Geschichte von FCZ-Stürmer Stephen Odey bestätigte sie sich. Rasch ging sein Aufstieg als Fussballprofi in der nigerianischen Hauptstadt Lagos. Im Nu avancierte er beim FCZ zuletzt vom dritten Stürmer zum einzigen, um fast ebenso schnell neue Konkurrenz zu erhalten. Als junger Spieler ob so viel Tempo den Kopf nicht zu verlieren, ist gleichermassen schwierig wie wichtig.

Odey besitzt die nötige Ruhe …

Artikel lesen
Link to Article