Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le milieu valaisan Pajtim Kasami celebre son but lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le Neuchatel Xamax FCS ce dimanche 5 aout 2018 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)

Im Tourbillon war es weit über 30 Grad heiss: Kasami traf dennoch doppelt. Bild: KEYSTONE

Sions Kasami kritisiert Liga: «Brutal und gefährlich in dieser Hitze»

Pajtim Kasami schiesst beim 3:0-Sieg des FC Sion gegen Xamax die ersten beiden Tore. Doch in die Freude darüber mischt sich beim Mittelfeldspieler auch Ärger.



Es war heiss in Sion, wie überall in der Schweiz, wie seit Tagen. Rund 35 Grad zeigte das Thermometer im Tourbillon an.

Trotzdem wurde das Super-League-Spiel gegen Aufsteiger Neuchâtel Xamax wie geplant um 16 Uhr angepfiffen. Ein Entscheid, den Sions zwölffacher Nationalspieler Pajtim Kasami nicht nachvollziehen konnte. Schweissgebadet und mit rotem Kopf kritisierte er zur Pause:

«Es ist brutal und auch gefährlich. Der Verband muss sich überlegen, ob er künftig bei diesen Temperaturen spielen lassen will.»

Kasamis Teamkollege Anto Grgic, Torschütze des dritten Treffers der Walliser, sprach im SRF von einem «brutal harten» Match. «Es war schwieriger als üblich, zu rennen.»

Spiele am Abend sind aus ärztlicher Sicht besser

In den drei Nachmittagsspielen der Super League unterbrachen die Schiedsrichter die Partie jeweils zur Mitte einer Halbzeit, um den Akteuren eine zusätzliche Trinkpause zu verschaffen.

Der Thuner Stefan Glarner, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Thun, im Kybunpark, am Sonntag, 5. August 2018, in St. Gallen. (KEYSTONE/Benjamin Manser)

Auch in St.Gallen war's heiss: Thuns Stefan Glarner versucht, sich abzukühlen. Bild: KEYSTONE

«Für Sportler besteht die Gefahr eines hitzebedingten Kreislaufkollaps oder im Extremfall eines Sonnenstichs und Hitzschlags», sagte dieser Tage Prof. Dr. Tim Meyer, Sportmediziner der deutschen Nationalmannschaft. Und weiter: «Wenn es möglich ist, sollten Spiele in die Abendstunden verlegt werden, damit man der direkten Sonneneinstrahlung aus dem Weg geht.»

42 Grad in Bern

Auf dem Kunstrasen im Stade de Suisse in Bern wurden beim 4:0-Sieg von Meister YB gegen den FC Zürich 42 Grad gemessen. Christian Fassnacht, einer der Torschützen, sagte im SRF, dass besonders die ersten zehn Minuten schwierig gewesen seien:

«Wir kamen uns beim Betreten des Platzes vor, als würden wir in einen Backofen laufen.»

Nach der Anfangsphase würde man sich an die hohen Temperaturen gewöhnen, so Fassnacht. «Irgendwann überwindet man es im Kopf, dann ist man im Spiel und es läuft von alleine.»

Nicht nur die Schweiz, ganz Europa schwitzt

Die Vereinigten Staaten haben ihre ersten Klimaflüchtlinge

abspielen

Video: srf

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wegen Song: SRF-Ombudsmann rügt Radio SRF 3 

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

79-Jährige mit zwei Promille auf Felgen unterwegs

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

Heute wird es noch heisser ++ Spitäler bereiten sich auf Ansturm vor

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rekordmeister 06.08.2018 15:47
    Highlight Highlight Beachvolleyballer/innen spielen auch bei dieser Hitze und sind barfuss im Sand wo 50°C ist und meckern auch nicht^^
  • Beat Galli 05.08.2018 23:40
    Highlight Highlight Gegen den roten Kopf hilft auch mal Sonnencreme....
  • Frances Ryder 05.08.2018 22:40
    Highlight Highlight All die Leute in den Comments, die so tun, als wäre Hochleistungssport gleich anstrengend, wie auf dem Bau arbeiten 🤦‍♂️
    • kisimirö 06.08.2018 00:01
      Highlight Highlight hahaha hochleistungsport! ironman hawaii ist hochleistungssport
    • Mia_san_mia 06.08.2018 00:27
      Highlight Highlight Es gibt viele, die das Gejammer von diesen Bauarbeitern tatsächlich ernst nehmen.
  • Linus Luchs 05.08.2018 22:14
    Highlight Highlight Die Anspielzeiten werden von den Interessen der TV-Sender bestimmt, die viel Geld für die Übertragungsrechte ausgeben, und ganz sicher nicht von Gesundheitsrisiken für die Spieler oder Bedürfnissen der Stadionbesucher. Die Spieler sind die modernen Gladiatoren, die dann aufzutreten haben, wann es dem TV-Marketing am besten passt. Erst wenn ein Spieler an einem Hitzschlag stirbt und sich deswegen Werbekunden zurückziehen, würde sich eventuell etwas ändern.
    • Viktor mit K 06.08.2018 06:45
      Highlight Highlight Ist ja aber trotzdem ein Witz.
      Wer schaut schon bei dieser Hitze um 16:00 ein Spiel im TV an?
  • Hades69 05.08.2018 21:37
    Highlight Highlight In Gedanken bei allen Strassenbauern und anderen Handwerkern, welche in der prallen Sonne arbeiten.
  • Influenzer 05.08.2018 20:56
    Highlight Highlight Man stelle sich mal vor die Radprofis würden eine Bergetappe verschieben wollen wegen hitze. Fussballer sind einfach verhätschelt... Dabei ist die Hitze für alle gleich, und wer klug spielt kann sich einen Vorteil verschaffen gegenüber dem der nur läuft.
  • Till Rabenschlag 05.08.2018 20:56
    Highlight Highlight Stell mal bi 33 grad 10 stund lang anere huusfassade entlang es grüst uuf. Isch au nöd soooo lässig. Aber defür verdieni au schlächter
    • Raembe 05.08.2018 23:13
      Highlight Highlight @PU: 33 Grad sind noch machbar, in Spanien hat man diese Temperaturen noch im September. Er soll nicht klagen, es gibt genug andere Top Sportler die ähnliches tun und weniger verdienen.
    • Neruda 06.08.2018 00:14
      Highlight Highlight Haha intensiv xD reden wir noch von Fussball?
  • Max Dick 05.08.2018 20:52
    Highlight Highlight Ich sehe auch nicht ein, warum man im juli und august überhaupt 16 uhr spiele macht. Samstag um 20 uhr ist für spieler und fans viel angenehmer.
  • maxi 05.08.2018 20:39
    Highlight Highlight hat der artzt nur die temperatur in betracht gezogen bei den abendspielen, oder auch die luftverschmutung zB ozon... diese ist ja abends viel höher und extrem gefährlich bei leistungssport.

Riesenskandal in der Super League! GC-Fans sorgen für Spielabbruch in Sion

Der Grasshopper Club Zürich ist dem Abstieg geweiht. Im vermeintlichen Schicksalsspiel der 25. Runde der Super League sorgten die Zürcher Fans in Sitten beim Stand von 0:2 für einen Spielabbruch.

Riesenskandal in der Supe League! Die Partie zwischen Sion und Schlusslicht GC muss nach rund 56 Minuten abgebrochen werden, weil die Gäste-Fans wiederholt Feuerwerkskörper aufs Spielfeld warfen.

Dreimal unterbrach Schiedsrichter Lionel Tschudi die Partie, bis er schliesslich keine andere Wahl mehr hatte, die beiden Mannschaften endgültig in die Kabinen zu schicken. Nach minutenlangen Diskussionen wurden die Partie schliesslich abgebrochen. «Die Sicherheit für die Spieler konnte nicht mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel