Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Achtelfinal-Rückspiele

Paris St-Germain – ManUnited 1:3, HS 2:0
Porto – Roma 3:1 n.V., HS 1:2

epa07418265 Manchester's Marcus Rashford (L), Fred (C) and Mason Greenwood (R) celebrate the 3-1 lead during the UEFA Champions League round of 16 second leg soccer match between PSG and Manchester United at the Parc des Princes Stadium in Paris, France, 06 March 2019.  EPA/IAN LANGSDON

Marcus Rashford nach seinem Penalty-Siegtreffer in der 93. Spielminute. Bild: EPA/EPA

Der VAR entscheidet – ManUnited und Porto dank umstrittenen Last-Minute-Penaltys weiter

Paris Saint-Germain scheiterte in der Champions League zum dritten Mal in Folge in den Achtelfinals. Die 1:3-Niederlage gegen Manchester United in letzter Minute sorgte für ein bitteres Déjà-Vue bei den Franzosen.



PSG – ManUnited 1:3

Nicht wenige Fans von Paris Saint-Germain mussten sich gegen Manchester United an eine unliebsame, aber bestens bekannte Begebenheit erinnert fühlen: An das Champions-League-Achtelfinal vor zwei Jahren gegen den FC Barcelona, an diese 1:6-Niederlage, durch die ein 4:0 aus dem Hinspiel zur Makulatur geworden war. Zweimal hatte damals ungenügendes Abwehrverhalten 2017 zu Gegentoren geführt, zweimal geriet PSG auch gegen Manchester United durch individuelle Abwehrfehler in Rücklage. Und auch diesmal gaben die Franzosen die Partie in den Schlussminuten wieder aus den Händen. Marcus Rashford erzielte den Goldenen Treffer für United in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch einen Handspenalty.

abspielen

Für dieses Handspiel gab es den Penalty. Video: streamable

Umfrage

Das Handspiel von Kimpembe. Penalty oder nicht?

  • Abstimmen

5,143

  • Ja, Penalty.39%
  • Nein, kein Penalty.31%
  • Eine 50/50-Entscheidung. Man kann ihn geben.30%

abspielen

Rashford verwandelt eiskalt. Video: streamable

Keine zwei Minuten waren in Paris gespielt, als PSG-Verteidiger Thilo Kehrer durch einen missglückten Rückpass United-Stürmer Romelu Lukaku ideal lancierte. Der 25-jährige Belgier liess sich die Gelegenheit nicht nehmen und brachte durch das frühe 1:0 erstmals Hoffnung in seine Reihen.

abspielen

Das 0:1 durch Lukaku. Video: streamja

Das zweite Mal war Lukaku nach einer halben Stunde Nutzniesser, nachdem ihm der italienische Goalie-Routinier Gianluigi Buffon einen Abschluss von Marcus Rashford aus 30 Metern direkt vor die Füsse legte.

abspielen

Das 1:2 durch Lukaku. Video: streamja

Zur Pause liess das 1:2 anderes erahnen, als dass zwischen den beiden Lukaku-Szenen fast ausschliesslich der französische Serienmeister gespielt und durch Juan Bernat (12.) auch verdientermassen den Ausgleich erzielt hatte.

abspielen

Das 1:1 durch Bernat. Video: streamja

Die mit Millionen aus Katar alimentierte Pariser Edeltruppe verpasste es, den Sack früh zuzumachen und fiel erneut. Denn Manchester United musste im Parc des Princes nach der Pause lange auf einen weiteren Fehler des Heimteams hoffen. Aber er kam. In der Nachspielzeit wehrte PSG-Verteidiger Presnel Kimpembe einen Abschluss mit der Hand ab, Rashford war zur Stelle.

Ole Gunnar Solskjaer bleibt bei Manchester United derweil der Heilsbringer. Im 17. Spiel blieb er mit den «Red Devils» zum 16. Mal ohne Niederlage. Die bislang einzige Niederlage in seiner dreimonatigen Schaffenszeit als Interimscoach war die 0:2 Pleite im Champions-League-Hinspiel gegen PSG. (sda)

Paris Saint-Germain - Manchester United 1:3 (1:2)
46'500 Zuschauer. - SR Skomina (SLO). -
Tore: 2. Lukaku 0:1. 12. Bernat 1:1. 30. Lukaku 1:2. 94. Rashford 1:3 (Handspenalty).
Paris Saint-Germain: Buffon; Kehrer (70. Paredes), Silva, Kimpembe, Bernat; Verratti, Marquinhos; Dani Alves (95. Cavani), Draxler (70. Meunier), Di Maria; Mbappé.
Manchester United: De Gea; Lindelöf, Bailly (36. Dalot), Smalling, Shaw; Young (87. Greenwood), McTominay, Fred; Pereira (80. Chong), Lukaku, Rashford.
Bemerkungen: Paris Saint-Germain ohne Neymar (verletzt), Manchester United ohne Pogba (gesperrt), Herrera, Jones, Lingard, Martial, Mata, Matic, Sanchez, Valencia (alle verletzt). 84. Pfostenschuss Bernat. Verwarnungen: 34. Di Maria (Foul). 75. Paredes (Foul). 99. Shaw (Foul). (sda)

Porto – Roma 3:1

Der FC Porto überstand dank einem 3:1-Sieg nach Verlängerung zum ersten Mal seit 2015 wieder eine K.o.-Runde in der Königsklasse. Die Entscheidung in Porto wurde wie in Paris durch den Video-Schiedsrichter (VAR) herbeigeführt. Schiedsrichter Cüneyt Cakir ahndete in der 114. Minute einen Trikotzupfer des Römer Verteidiger Alessandro Florenzi nach Konsultation der Videobilder mit Penalty.

abspielen

Cakir entscheidet mit VAR: Penalty. Video: streamable

Umfrage

Soll die Aktion von Florenzi an Fernando Penalty geben?

  • Abstimmen

924

  • Ja, Penalty.32%
  • Nein, kein Penalty.49%
  • Es ist eine 50/50-Entscheidung.19%

abspielen

Telles verwandelt den Penalty. Video: streamable

Besonders bitter für die AS Roma: In der 122. Spielminute wurde Nicolo Zaniolo im Strafraum gefoult. Doch Schiedsrichter Cakir verzichtet trotz VAR-Eingriff darauf, den fälligen Penalty zu pfeifen.

abspielen

Video: streamja

Umfrage

Soll die Aktion an Zaniolo Penalty geben?

  • Abstimmen

894

  • Ja, Penalty.38%
  • Nein, kein Penalty.52%
  • Es ist eine 50/50-Entscheidung.9%

Die Portugiesen beendeten mit dem Sieg über die Roma auch eine Negativserie. Zuletzt hatte Porto in der K.o.-Phase in sechs Spielen nie gewinnen können. (sda)

abspielen

Das 1:0 durch Soares. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch De Rossi. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Marega. Video: streamable

Porto - AS Roma 3:1 (1:1, 1:0) n. V.
49'000 Zuschauer. - SR Cakir (TUR). -
Tore: 27. Soares 1:0. 37. De Rossi (Foulpenalty) 1:1. 52. Marega 2:1. 117. Telles (Foulpenalty) 3:1.
Porto: Casillas; Eder (103. Pereira), Felipe, Pepe, Alex Telles; Otavio (94. Hernani), Herrera, Danilo, Corona (69. Brahimi); Marega, Soares (78. Fernando).
Roma: Olsen; Marcano (77. Cristante), Manolas, Juan Jesus; Karsdorp (55. Florenzi), Nzonzi, De Rossi (45. Pellegrini/96. Schick), Kolarov; Zaniolo, Perotti; Dzeko.
Bemerkungen: Porto ohne Aboubakar (verletzt). AS Roma ohne Ünder, Pastore, Bianda (alle verletzt). Verwarnungen: 15. Zaniolo (Foul). 18. Herrera (Foul/im Viertelfinal gesperrt). 45. Danilo (Unsportlichkeit). 55. Karsdorp (Foul). 58. Pepe (Unsportlichkeit/im Viertelfinal gesperrt). 58. Dzeko (Unsportlichkeit). 81. Pellegrini (Foul). 116. Florenzi (Foul). 117. Telles (Unsportlichkeit). (sda)

Der Liveticker zum Nachlesen

Ticker: 06.03. PSG-ManUnited

Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

Link zum Artikel

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

Link zum Artikel

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

Link zum Artikel

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link zum Artikel

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

Link zum Artikel

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link zum Artikel

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

Link zum Artikel

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

Link zum Artikel

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

Link zum Artikel

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

Link zum Artikel

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

Link zum Artikel

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

Link zum Artikel

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

Link zum Artikel

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

Link zum Artikel

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

Link zum Artikel

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

69
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joe-B 07.03.2019 09:44
    Highlight Highlight So wie sie im Teleclub die Linien gezogen haben bei Roma vs Porto bei der Penaltyszene von Florenzi war (so weit ich das beurteilen kann) die Schulter des Porto Spielers im Abseits weshalb sich die Frage ob Penalty oder nicht erübrigen sollte.
    • Cpt_so_mal_so 07.03.2019 09:59
      Highlight Highlight Foul geht vor Abseits.
    • Joe-B 07.03.2019 12:42
      Highlight Highlight @ Cpt_so_mal_so
      https://www.fussball-sr.de/forum/index.php?thread/17907-abseits-oder-foulspiel-ein-schwebendes-verfahren/

      Sofern dieser Beitrag stimmt, nicht.
      Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

      Würde aber von der Logik her meinen, dass es "kein Foul geben kann" wenn ein Spieler im Abseits ist, denn er darf sich da ja theoretisch gar nicht aufhalten. Wenn das Foul aber schon beginnen würde, bevor der Spieler ins Abseits läuft, dann ist es Foul.
    • Cpt_so_mal_so 07.03.2019 14:09
      Highlight Highlight @Joe-B gut möglich das ich falsch liege. War glaub ich vor 2 Wochen ein ähnlicher Entscheid. Die Beurteilung des TV-SR war dann Foul vor Abseits. Hätte der Linienrichter sofort Abseits angezeigt, dann wäre wahrscheinlich der Penalty vom Tisch.
  • Staedy 07.03.2019 08:03
    Highlight Highlight Der einzige Fehler von Ref Skomina waren die die 10 Minuten Nachspielzeit. Drei waren angezeigt, drei Minuten dauerte der Unterbruch wegen des VAR. Nach 7 hätte es fertig sein müssen. Aber egal so blieb es noch kribbelig.
  • Barracuda 07.03.2019 07:04
    Highlight Highlight Glasklarer Penalty. Er verhindert den Torschuss und er vergrössert bewusst die Abwehr- bzw. Körperfläche. Der Arm hat so weit aussen nix verloren, das weiss jeder Verteidiger. Ob er sich abdreht ist absolut irrelevant, sonst könnte sich ja jeder Verteidiger abdrehen, um einen Schuss mit der Hand zu blocken.
    • der nubische Prinz 07.03.2019 07:57
      Highlight Highlight Vergrösserung der Körperfläche gibt es nicht, wieso argumentieren Leute ohne Plan andauernd mit dem?
    • Pümpernüssler 07.03.2019 08:38
      Highlight Highlight komisch, dass das sogar schiedsrichter sagen 🤔
    • P. Silie 07.03.2019 09:15
      Highlight Highlight @ Nubischer Prinz: Vergrösserung der Körperfläche... ich zum Beispiel springe immer wie auf dem Photo in die Luft.....ganz natürlich versteht sich.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • jellyshoot 07.03.2019 05:15
    Highlight Highlight real ❌
    psg ❌

    und nächste woche noch juve, city und barca ... das wäre einfach schön.

    *träum*
  • Ratchet 07.03.2019 00:41
    Highlight Highlight Ich bin kein PSG-Fan, aber wo zum Geier soll den der Arm sonst hin. Die Regel besagt, erst eine unnatürliche Bewegung oder Bewegung Richtung Ball deutet auf absichtliches Handspiel und somit Foul hin. Das ist aber hier nicht der Fall.

    Und das wegen dieses bisschen Kleidungreissen für Porto gepfiffen wird, ist meiner Meinung nach auch ein Witz.
    • 54er 07.03.2019 07:53
      Highlight Highlight @Ratchet
      Das ist ein Profifussballer der sein ganzes Leben nichts anderes gemacht hat und der wird seinen Körper/Arme im Griff haben. Der Ball geht nicht zum Arm sondern er springt in die Flugbahn vom Ball hinein und schaut den Ball vorher noch an -> aus meiner sicht bewusstes hineinspringen in die Flugbahn. Und wenn man sowas macht hat der Arm so weit aussen nichts zu suchen.
  • Philu 07.03.2019 00:07
    Highlight Highlight Bei der Auslosung tickerte Watson noch: Da kommt Offensivpower auf Mourinhos Bus zu...
    Bei über 70% Ballbesitz und nur 4 Torschüsse aufs Tor zu haben ist nicht gerade viel, genau soviele Schüsse aufs Tor wie von United
  • feuseltier 07.03.2019 00:06
    Highlight Highlight Super Video Bild beim Zupfer von der As Roma. .. Man sieht sehr viel und sehr genau. .
  • greeZH 07.03.2019 00:00
    Highlight Highlight Indirekter Freistoss nach einem Handspiel im Strafraum, Problem gelöst.
    • Basubonus 07.03.2019 07:04
      Highlight Highlight Supervorschlag. Dann werden wir ab sofort 50 Handspiele haben pro Match weil angesichts der geringen Strafe Jeder versuchen wird, notfalls per Hnad zu klären.
    • greeZH 07.03.2019 09:17
      Highlight Highlight Da ein indirekter Freistoss im eigenen Strafraum zu kassieren auch so eine super Idee ist.
  • SillySalmon 06.03.2019 23:59
    Highlight Highlight Kann mir mal jemand erklären, weshalb die Schiedsrichterassistenten immer noch so lange warten und die Aktion noch weiter spielen lassen, wenn es ein Abseits ist? Hat das was mit dem VAR auf sich?
    • Illuminati 07.03.2019 04:55
      Highlight Highlight Ja sie lassen sehr knappe Abseitsentscheidungen bewusst laufen, denn diese kann der VAR im Nachhinein ja noch bestätigen. Unterbricht der Linienrichter mit dem Abseits die Partie kann der VAR bei einer Fehlentscheidung auch nichts mehr machen da die Szene ja bereits unterbrochen ist.
  • MaJoR ToM 06.03.2019 23:48
    Highlight Highlight Pardon my french: "Angel di Maria - kiss my hairy behind!"
  • Peter Ronaldo 06.03.2019 23:41
    Highlight Highlight An alle Fussball-mit-Eishockey-Vergleicher: Genau wegen solchen Abenden ist Fussball die Nummer 1. Glory Man United! (Zudem: Gruss an alle „Experten“ die PSG den CL-Titel zugetraut haben)
    • Mia_san_mia 07.03.2019 07:01
      Highlight Highlight Diesen Leuten musst Du gar nichts sagen, die sind sowieso unbelehrbar. Ich bin froh, dass ich nicht so bin und darum diese beiden geilen Sportarten geniessen kann.
  • zellweger_fussballgott 06.03.2019 23:37
    Highlight Highlight Für mich kein Penalty in der 93. Minute. Der Spieler dreht sich weg, natürliche Bewegung. Wo soll da der Arm hin? Wie Favre schon mehrfach betonte man braucht die Arme, um das Gleichgewicht zu halten.
    Wenn ein Goalie einen Schuss aus 7 oder 8 Meter reflexartig abwehrt ist er der Held. Geht ein Schuss aus wenigen Meter an den Arm des Verteidigers (der sich sogar wegdreht) im Strafraum soll es "Absicht" oder Körpervergrösserung sein und Penalty?
    Das ist mir zu pervers vor allem darf odet soll der VAR ja nur bei eindeutigen Fehlentscheidungen eingreifen...
    • Staedy 06.03.2019 23:52
      Highlight Highlight Was ist da pervers? Der 11er ist sowas von klar, er ist ein muss. Das ist nicht einer aus der Rubrik kann oder vielleicht. Die zitierten Aussagen von Favre sind reine Polemik. Der Verteidiger dreht sich ab und schwingt die Arme so was von durch die Luft, die gehören überall hin, aber sicher nicht 30 - 40 cm vom Körper weg. Wenn für dich nur Hands ist, wenn einer Ball fest hält ok. Aber verschone uns bitte von solch unsachlichen Behauptungen.
    • Philu 07.03.2019 00:01
      Highlight Highlight Er dreht sich nicht weg. Er springt in den Schuss und dreht sich dabei weg. Durch seine Aktion vergrössert er halt seinen Körper. Würde er nur so mit angelehntem Arm reinspringen, wäre er nicht an den Ball gekommen und es wäre eine Torchance gewesen.
    • zellweger_fussballgott 07.03.2019 00:26
      Highlight Highlight Er springt vielleicht in den Schuss, aber wie soll er springen. Man sagt zwar so schön mit "angelehntem Arm". Aber springen Sie mal hoch ohne die Arme zu verwenden. Man benutzt automstisch die Arme um möglichst hoch zu springen unter anderem für die Balance. Dasselbe gilt bei einer Grätsche um die Balance zu haben, benutzt man die Arme um diese zu halten.
      All das soll Penalty sein? Sehr sehr komisch. Dann ist jede Berührung mit dem Arm egal von wo und wie Penalty? Das kann und darf nicht sein. Das ist kein Fussball mehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zappeli 06.03.2019 23:31
    Highlight Highlight So von wegen VAR: Schaut euch mal Porto - Roma an. DAS ist ein geschenkter Penalty dank VAR. Und das in der Verlängerung.
    • Cpt_so_mal_so 07.03.2019 08:30
      Highlight Highlight Ich bin eher der Meinung das sich der Verteidiger dämlichen anstellt.
    • miarkei 07.03.2019 09:53
      Highlight Highlight Also meiner Meinung nach klarer Penalty, der Verteidiger hat nicht am Trikot zu ziehen. Klar fällt der Porto Spieler leicht um, aber es ist ein Penalty. Beim zweiten VAR sehe ich keine Berührung am Roma Spieler, daher kein Penalty.
  • JonathanFrakes 06.03.2019 23:21
    Highlight Highlight Wie alle United schon abgeschrieben haben. Starke Moral gezeigt und völlig abgezockt die Chancen verwertet. Jetzt müssen sie Ole den Job geben!
  • René Obi 06.03.2019 23:17
    Highlight Highlight Wenn durch eine gerechte Entscheidung ein ungerechtes Resultat entsteht. Es war sogar dem Schiri nicht recht. Brutal aber leider korrekt.
  • sottosopra 06.03.2019 23:17
    Highlight Highlight Das Defensivverhalten von PSG war beim zweiten Tor unterirdisch. Mal von Buffons Patzer abgesehen wird Rashford nicht am Schuss gehindert und anschliessend schauen die beiden Innenverteidiger Lukaku zu, wie er den Abpraller ins Tor schiebt. Genauso wie du als Stürmer lernst auf den Goaliefehler zu spekulieren, so solltest du es auch als Verteidiger lernen.
    • Jol Bear 06.03.2019 23:42
      Highlight Highlight Na ja, ein Fehler eines Verteidigers oder Goalies führt häufig zum Gegentor. Nicht darum ist PSG raus, sonden weil sie in diesen beiden Spielen ihre Torchancen nicht gut genug genutzt hatten. Vergebene Chancen sind Fehler der Stürmer, daran hat es gelegen.
  • COLD AS ICE 06.03.2019 23:16
    Highlight Highlight hands ernsthaft? was für ein affentheater. die handsregal ist wie russisches roulette. am besten führen sie eine regel ein die besagt, dass die arme unh händ an den körper geschnürt werden müssen.
    • Raembe 07.03.2019 04:50
      Highlight Highlight Der Entscheid ist absolut richtig.
    • COLD AS ICE 07.03.2019 08:25
      Highlight Highlight ich möchte gerne sehen wie es bei dir aussieht wenn du aufspringst und dich in der luft abdrehst....

      ich bin froh das psg ausgeschieden ist weil ich den verein nicht mag. das hat vor allem met den illegalen aktivitäten des vereins mit qatar zu tun.
  • Pümpernüssler 06.03.2019 23:12
    Highlight Highlight Trotz allem ein glasklarer Penalty.
  • Timo_98 06.03.2019 23:11
    Highlight Highlight wo soll kimpembe dann seinen verdammten arm hinstecken? schon mal jemanden gesehen der bei einem kopfball oder sonst einem sprung die arme direkt am körper hatte? die handsregel muss unbedingt überarbeitet werden!
    • Staedy 06.03.2019 23:34
      Highlight Highlight Dann geh doch Handball spielen. Er verdoppelt seinen Abwehrradius um das Doppelte. Wenn das kein Penalty ist müssen wir aufhören das Spiel Fussball zu nennen. Er soll die Arme am Körper haben wenn er sich abdreht.
    • Doradal 06.03.2019 23:51
      Highlight Highlight Kimpembe hat zwei Optionen als Verteidiger in dieser Situation: entweder er wirft sich in den Schuss rein und antizipiert, dass die Flugbahn des Balles nicht seine Arme schneidet. Oder er duckt sich weg und vertraut auf die Fähigkeiten seines Torhüters bzw. Antizipiert, dass der Ball daneben geht. Kimpembe hat sich entschieden und seine Entscheidung SO zu springen war falsch. Er vergrössert seine Körperfläche und hält den Ball auf. Das ist ein Penalty. Korrekte Entscheidung.
    • Pümpernüssler 07.03.2019 02:36
      Highlight Highlight Schau mal Ramos an im 16er, die Ärme immer hinter dem Rücken angelehnt. Aber wenn man selber nie Fussball gespielt hat, weiss man sowas halt nicht 🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • chnobli1896 06.03.2019 23:06
    Highlight Highlight Wenn man sich mal vor Augen führt wie ManU das Spiel gewonnen hat. Spiel das 100 Mal und 99 Mal gewinnt PSG. Aber starke Moral und Disziplin von ManU, das ist Fussball!
    • jaähä 06.03.2019 23:14
      Highlight Highlight Naja, mehr Glück als Moral. 2 grobe eigenfehler und eine extrem unglückliche aktion hat dem über 2 spiele klar besseren psg das weiterkommen gekostet. Etwas Mourinho steckt nascheinend doch noch in diesem team ;)
    • Pümpernüssler 07.03.2019 02:33
      Highlight Highlight Es gewinnt halt immer der, der mehr Tore erzielt 😁 egal ob en moneymar im team ist....
    • fandustic 07.03.2019 09:29
      Highlight Highlight @Pümpernüssler: Ähm, genau genommen habe beide gleichviele Tore erzielt...;)
  • Ganjaflash 06.03.2019 23:06
    Highlight Highlight Fur alles die nur free Tv haben. Auf rai1 italienischer Tv Sender läuft die Verlängerung zwischen Porto und Roma
  • Tooto 06.03.2019 23:06
    Highlight Highlight Wirklich so umstritten war der Elfmeter meiner Meinung nach nicht.
    Es war halt einfach gegen den Spielvelauf, so einfach ist es.
    Liebe für den Fussball ❤️
    • COLD AS ICE 06.03.2019 23:35
      Highlight Highlight fussball wird imer unattraktiver. doofes oussygetue, ein sterbender schwan nach jeder berührung und die absolut dumme handsregel......
    • Tooto 07.03.2019 06:52
      Highlight Highlight Ok
  • MyPersonalSenf 06.03.2019 23:04
    Highlight Highlight Klarer Penalty sorry.. schaut auf seine Augen bei der Schussabgabe und auf die Arme (beide)...ich sehe hier echt keinen Spielraum für zweite Meinungen (im Unterschied zum srf Kommentator...)
  • Basubonus 06.03.2019 23:04
    Highlight Highlight Ist ein 11er, den man geben kann. Der Verteidiger sieht den Schuss kommen und hält den Arm raus als er ihn abzuwehren versucht. Dass man ihn auch wirklich gegeben hat, ist aber mutig. Dass man danach gefühlte 200 Minuten nachspielen musste, zeugt da vom wohl ein wenig gar schlechten Gewissen. Das 11m-Theater dauerte 3 Minuten, 3 waren angezeigt, das wären 6 gewesen, nicht 11. Aber egal, ein weiteres Jahr geht der Europacuptitel nicht nach Katar.
  • Baron von Eberstein 06.03.2019 23:03
    Highlight Highlight 😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍
  • Mancunian90 06.03.2019 23:03
    Highlight Highlight Glory Glory Man United! ♥️⚪️⚫️
    • Mamasita 07.03.2019 00:42
      Highlight Highlight Glory war das nicht, gönnen tu ich es ManUnited trotzdem 😁
  • Raembe 06.03.2019 23:02
    Highlight Highlight Neymars Bruch scheint aber schon gut verheilt zu sein, so schnell wie der hier läuft.

    Bester Spruch eines Srf Kommentators seit langem.
  • dmda 06.03.2019 23:02
    Highlight Highlight Und morgen gibts zahlreiche mimimimi Schlagzeilen in allen Medien 😂😂😂

    Hauptsache der Match war spannend, der Rest ist mir sowas von Schnuppe
  • TanookiStormtrooper 06.03.2019 22:58
    Highlight Highlight Gefällt mir! 😜
  • Nonkonformist 06.03.2019 22:52
    Highlight Highlight Der Schiedsrichter ist doch kein Gramm normal. Niemals Penalty.
    • Ganjaflash 06.03.2019 23:33
      Highlight Highlight Der Ball wäre aufs Tor geflogen. Für mich ein ganz klarer Elfmeter.
    • Staedy 06.03.2019 23:35
      Highlight Highlight Du hast deine Meinung, sie ist leider falsch.
    • Corpus Delicti 06.03.2019 23:46
      Highlight Highlight Laut aktuellem Regelwerk halt schon..
    Weitere Antworten anzeigen

Bei Granit Xhakas Charity-Partie trollt der Schiri einen Spieler und wird dafür gefeiert

Granit Xhaka war vor wenigen Tagen im Kosovo und hat gemeinsam mit Weder-Bremen-Star Milot Rashica ein Charity-Spiel abgehalten. Der Hintergrund war das 20-jährige Jubiläum der Befreiung von Pristina. Xhaka stellte ein Team zusammen und trat damit gegen Rashicas Mannschaft an.

Die Stimmung auf dem Platz war offensichtlich gut. Und auch der Schiedsrichter machte mit, als er einen Spieler vom Team des Schweizers einen kurzen Moment zittern liess.

Und als ein Fan das Feld stürmte, gab es die …

Artikel lesen
Link zum Artikel