Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sion's President Christian Constantin, center, escorted by the police, during the Super League soccer match FC Lugano against FC Sion, at the Cornaredo stadium in Lugano, Thursday September 21, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Christian Constantin: Müssen seinetwegen TV-Experten zusätzlich geschützt werden?  Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Teleclub-Chefin Claudia Lässer zur Constantin-Attacke: «Eine Verunsicherung ist da»



Nach der Attacke von Christian Constantin auf Teleclub-Experte Rolf Fringer äussert sich auch Claudia Lässer, die Chefin des Bezahlsenders, über den Vorfall. Gegenüber dem Blick erzählt die Moderatorin, wie sie die Attacke erlebt hat. «Ich war zu Hause vor dem Fernseher. Und war schockiert, wie wohl alle anderen auch.»

So etwas habe sie in 20 Jahren Fernsehgeschäft noch nicht mal ansatzweise erlebt. Sie habe sich nie vorstellen können, dass so etwas passiert. Eine solche Aktion sei «absolut inakzeptabel».

Lässer habe gestern Abend noch mit Rolf Fringer telefoniert. Sie bestätigt, dass Teleclub zu 100 Prozent hinter seinem Experten stehe und ihn in allen Belangen unterstützen werde. Da am Wochenende erneut ein Super-League-Spiel in Sion anstehe, mache man sich Gedanken, wie man die eigenen Leute in Zukunft besser schützen könne.  

Die 40-Jährige gibt zu, dass nun ein gewisse Verunsicherung da sei. Sie finde es schockierend, dass in der Schweiz kritische Journalisten auf solche Art und Weise attackiert werden. 

Das droht CC von der Liga

Liga-CEO Claudius Schäfer erklärte gegenüber Radio SRF, was die möglichen Konsequenzen für Christian Constantin sind:
- Verweis. Zu mild, dürfte nicht angewendet werden.
- Busse.
- Boykott. «Da wäre die ganze administrative und sportliche Beziehung zwischen ihm und der Liga eingestellt», erklärt Schäfer. Wie lange dieser dauert, ist offen. Ob da auch ein Stadionverbot enthalten wäre, muss die Disziplinarkommission entscheiden.

Über mögliche juristische Konsequenzen möchte Lässer aber noch nicht sprechen: «Das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Wir analysieren und schauen dann zusammen mit der Liga, was unternommen wird.» (abu)

Betrinken und Beklagen mit Quentin

abspielen

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

So lebt Barthélémy Constantin, der Filius von CC

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schneider Alex 23.09.2017 06:42
    Highlight Highlight Dass man Constantin nicht schon längst zurückbinden konnte, ist ein klarer Hinweis auf die Dekadenz des Profifussballs.
  • Gardiner 22.09.2017 13:18
    Highlight Highlight Das grossartige daran ist, dass CC mit seinem Verhalten und seiner Reaktion alles bestätigt, was Fringer je über ihn gesagt hat. Quod erat demonstrandum.
  • Jarl Ivan 22.09.2017 13:04
    Highlight Highlight Halt Stop Fertig
    Das war eine Sache zwischen R.F und C.C
    Oder hat Claudia auch ein geplänkel angezetelt
    • petrolleis 22.09.2017 13:51
      Highlight Highlight @ragnar
      Das ist ein grosses problem unserer gesellschaft, dass viele einfach wegschauen und denken, das geht mich nichts an.
      Ich nehme an, Sie wurde auch auf der strasse einfach weiterlaufen, wenn jemand vermöbelt wird oder einen herzanfall hat und am boden liegen bleibt...
      So nach dem motto: jeder ist sich selbst der nächste.
    • Cachesito 22.09.2017 14:03
      Highlight Highlight ja genau alles kann man sich ja von diesen "sogenannten" Experten auch nicht gefallen lassen.
    • Jarl Ivan 22.09.2017 19:23
      Highlight Highlight @petrolleis Es geht nicht ums Wegschauen. Bin nur der Meinung das jetzt nicht jeder seinen Profit aus der Situation rausquetschen muss. Cc mag ein ..sch sein, deswegen so tun als ob er jedem sofort an die Gurgel gehen würde bei Negativer Schlagzeile, finde ich lächerlich. Sein Ausraster (zum wiederholten mal) ist klar zu verurteilen. Aber es sind deswegen nicht alle Moderatoren freiwild und müssen sich fürchten.
      Zum Motto: jeder sich selbst der nächste. Warum haben die zwei Herren hinter Fringer nicht eingegriffen.

20 Erkenntnisse, die garantiert jeden Amateur-Fussballer besser machen. Ja, auch dich!

Nun ist auch für Regional-Fussballer Sommerpause. Zeit für Ferien – und wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas Reflexion? Da Anspruch und Wirklichkeit in der Regel ziemlich auseinanderdriften, holen wir dich hier auf den Boden der Tatsachen zurück. Das kann dich nur besser machen!

Artikel lesen
Link zum Artikel