Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

England, Community Shield

Liverpool – Manchester City 1:2nP (0:1)

Liverpool's Jordan Henderson, left, vies for the ball with Manchester City's Rodrigo, centre, and Manchester City's Nicolas Otamendi during the Community Shield soccer match between Manchester City and Liverpool at Wembley Stadium in London, Sunday, Aug. 4, 2019. (AP Photo/Frank Augstein)

Im ersten Duell der Saison setzt sich Manchester City gegen Liverpool durch. Bild: AP

Liverpool im Penaltyschiessen geschlagen! ManCity verteidigt das Community Shield



Manchester City hat wie im Vorjahr englischen Ligacup gewonnen. Der Meister, FA-Cup- und Ligacupsieger der Vorsaison setzte sich im Community Shield gegen den Meisterschafts-Zweiten und Champions-League-Sieger Liverpool 5:4 im Penaltyschiessen durch. Georginio Wijnaldum scheiterte als einziger Schütze.

Durch Tore von Raheem Sterling (12.) und Joel Matip (77.) stand es nach der regulären Spielzeit 1:1. Das muntere Duell der beiden Topklubs ging auch deshalb nach 90 Minuten ins Penaltyschiessen, weil Citys Kyle Walker in der Nachspielzeit auf der Linie den Siegtreffer von Mohamed Salah verhinderte.

Abwehrchef Virgil van Dijk traf zudem die Latte für die Reds, die zu Beginn unterlegen waren und in der zweiten Halbzeit immer stärker wurden. Xherdan Shaqiri kam fünf Tage vor dem Liga-Auftakt gegen Norwich zu einem gut zehnminütigen Teileinsatz und versenkte den ersten Penalty für Liverpool.

Die wichtigsten Szenen im Video

abspielen

Das 0:1 für Manchester City durch Sterling. Video: streamja

abspielen

Van Dijk mit der Riesenchance zum Ausgleich. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Liverpool durch Matip. Video: streamja

abspielen

Kyle Walker klärt in der Nachspielzeit auf der Linie. Video: streamja

abspielen

Das Penaltyschiessen in voller Länge. Video: streamable

Der erste Aufreger im Londoner Wembley-Stadion kam vor allem aus deutscher Optik bereits vor dem ersten Treffer. Leroy Sané, der trotz seines angeblich bevorstehenden Transfers zu Bayern München in der Startformation der Citizens stand, verletzte sich in einem Duell mit Trent Alexander-Arnold am rechten Knie. Der deutsche Internationale musste ausgewechselt werden.

Das Telegramm

Liverpool - Manchester City 1:1 (0:1).
Manchester City 5:4-Sieger im Penaltyschiessen. - London (Wembley). - 77'565 Zuschauer.
Tore: 12. Sterling 0:1. 77. Matip 1:1.
Penaltyschiessen: Shaqiri 1:0, Gündogan 1:1; Wijnaldum (gehalten), Bernardo Silva 1:2; Lallana 2:2, Foden 2:3; Oxlade-Chamberlain 3:3, Sintschenko 3:4; Salah 4:4, Gabriel Jesus 4:5.
Bemerkungen: Liverpool mit Shaqiri (ab 79.), ohne Mané (geschont). 13. Sané (Manchester City) verletzt ausgeschieden. 57. Kopfball an die Latte von Van Dijk (Liverpool). (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

John Terry stösst Chelsea mit seinem fatalen Ausrutscher ins Tal der Tränen

21. Mai 2008: Im Champions-League-Final wird John Terry zum tragischen Helden. Chelseas Captain muss gegen Manchester United nur noch seinen Penalty reinmachen, um den «Blues» den lang ersehnten Henkelpott zu sichern. Doch Terry rutscht im dümmsten Moment aus.

In Moskau kommt es zum ersten rein englischen Champions-League-Final. Chelsea trifft im Luschniki-Stadion auf Manchester United. Für die «Blues» soll er endlich in Erfüllung gehen, der lang gehegte Traum, auf Europas Thron zu sitzen. Unzählige Millionen hatte der russische Besitzer Roman Abramowitsch seit dem Kauf 2003 in den englischen Traditionsklub gesteckt. Die Ausbeute blieb mässig: Lediglich zwei Meisterpokale und einen FA-Cup durfte man sich in fünf Jahren an der Stamford Bridge in …

Artikel lesen
Link zum Artikel