Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07309612 A handout photo made available by Royal National Lifeboat Institution (RNLI) showing the Alderney Lifeboat on 22 Janaury 2019 returning to the island for a crew change before resuming the search for missing light aicraft that disapeared over English Channel on 21 Janaury 2019. Reports on 22 January 2019 state that Argentinian English Premier League Cardiff City soccer player Emiliano Sala is missing after a light aicraft he was travelling in from Nantes in France to Cardiff disapeared over the English Channel. Sala had recently signed for Cardiff City from French club Nantes. The Piper Malibu lost contact off Alderney in the Channel Islands on the evening of 21 January 2019.  EPA/DECLAN GAUDION / RNLI / HANDOUT MANDATORY CREDIT: DECLAN GAUDION / RNLI HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Eines der Schiffe, mit denen nach den Vermissten gesucht wurde. Bild: EPA/RNLI

Vom abgestürzten Fussballprofi Sala gibt es noch kein Lebenszeichen

Es scheint immer wahrscheinlicher zu sein, dass Fussballprofi Emiliano Sala bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist. Die Polizei der Kanalinsel Guernsey beurteilt die Überlebenschancen der Vermissten als minimal.



Ein Kleinflugzeug mit mindestens zwei Menschen, darunter der argentinische Fussballprofi Emiliano Sala (28), an Bord ist nahe der britischen Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden. Vieles deutet auf einen Flugzeugabsturz hin. Im Ärmelkanal war den ganzen Tag über eine Suchaktion im Gang.

Die französische Zivilluftfahrtbehörde bestätigte, dass Sala an Bord des Geschäftsflugzeugs PA 46 Malibu war, wie Medien übereinstimmend berichteten.

Sind die «schwimmenden Objekte» Trümmerteile der Maschine?

Die Polizei Guernsey gab an, dass insgesamt zwei Menschen an Bord des Kleinflugzeugs waren, nach Angaben von France Info waren es zwei Passagiere und ein Pilot. Bei einem der Insassen handelte es sich wohl um Emiliano Sala – den Rekordtransfer von Cardiff City, der erst vor wenigen Tagen vom FC Nantes in die Premier League gewechselt war.

Hier suchten die Retter nach der Maschine.

Die Propellermaschine wurde zuletzt nahe der britischen Kanalinsel Guernsey geortet. Einsatzkräfte suchten mit Booten und aus der Luft die Meeresoberfläche nach Trümmern ab. Man habe einige schwimmende Objekte gesehen, teilte die Polizei am frühen Abend mit. Ob sie zum Flugzeug gehörten, könne nicht gesagt werden.

Lebenszeichen von den Personen an Bord der Maschine habe man nicht. Falls sie im Wasser gelandet seien, wären ihren Überlebenschancen leider nur noch minimal.

Die Sucharbeiten wurden mit dem Einbrechen der Dunkelheit eingestellt. Sie sollen morgen nach Sonnenaufgang wieder aufgenommen werden.

Der Pilot des Flugzeugs hatte am späten Montagabend auf dem Weg von Westfrankreich ins walisische Cardiff über dem Ärmelkanal den Kontakt zur Flugverkehrskontrolle verloren. Kurz zuvor soll der Pilot laut Reuters-Angaben darum gebeten haben, von 5000 Fuss Flughöhe auf 2300 Fuss absinken zu dürfen.

Schock in Cardiff und in Nantes

«Wir sind sehr besorgt um die Sicherheit von Emiliano Sala», sagte der Vorsitzende von Cardiff City, Mehmet Dalman, zum «Guardian». Nach Angaben seines neuen Vereins sollte am Dienstag sein erster Tag im Team sein, hiess es in einer Mitteilung. Man habe das Training vorerst abgebrochen.

Noch am Montag postete Sala auf Twitter ein Foto mit dem Team des FC Nantes und verabschiedete sich bei seiner ehemaligen Mannschaft. Das Team twitterte, dass Sala für immer gelb und grün bleiben werden – die Farben des westfranzösischen Vereins. Der Club erklärte, man bete dafür, dass Sala und die anderen Passagiere gesund wiedergefunden werden.

Berichten zufolge soll der Wechsel des Fussballers rund 17 Millionen Euro gekostet haben – ein Rekord für Cardiff City. Sala stammt aus dem Ort Cululú in der argentinischen Provinz Santa Fé im Nordosten des Landes. Er spielte in Argentinien nie professionell Fussball, sondern bestritt seine gesamte Karriere in Frankreich, wo er in Orléans, Niort, Bordeaux, Caen und zuletzt in Nantes unter Vertrag stand.

Klubpräsident Kita: «Ich hoffe weiter!»

Wegen des Verschwindens von Sala ist auch das Cup-Spiel zwischen Nantes und Entente vertagt worden. Eigentlich sollte das Spiel am Mittwochabend stattfinden, der Verband hat es auf Sonntag verschoben. (ram/sda/dpa)

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link zum Artikel

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link zum Artikel

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link zum Artikel

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Link zum Artikel

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link zum Artikel

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link zum Artikel

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link zum Artikel

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link zum Artikel

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link zum Artikel

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link zum Artikel

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link zum Artikel

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link zum Artikel

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link zum Artikel

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link zum Artikel

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link zum Artikel

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • eBart! 22.01.2019 23:46
    Highlight Highlight Warum wird der tragische Absturz nur auf diesen (mir unbekannten) Fussballer reduziert? Ist sein Leben mehr Wert als das der anderen Passagiere? Oder generiert "Fussballprofi" mehr Klicks?

    Blick schreibt sogar von einem Fussball Star...
    • ubu 23.01.2019 00:43
      Highlight Highlight ich wünsch den abgestürzten wirklich, dass alles noch gut kommt. aber irgendwo auf einer hundskommunen autobahn ist heute ein mensch gestorben, der ein todlieber typ war und nicht zufällig die trendsportart fussball betrieben hat und wir lesen nichts darüber. wenn medien ihre gatekeeper-funktion nicht mehr wahrnehmen, machen sie sich überflüssig.

Das sind die 30 Fussballklubs mit den teuersten Eintrittspreisen – 3 Schweizer sind dabei

Die UEFA hat in ihrem «Club Licensing Benchmarking Report» diese Woche unter anderem die durchschnittlichen Ticketpreise von europäischen Klubs veröffentlicht. Wenig erstaunlich, sind in den Top 30 auch drei Schweizer Klubs vertreten.   

Gemäss dem Report hat die Super League mit durchschnittlich 34,2 Euro die viertteuersten Eintrittspreise Europas. Vor ihr liegen England (45,7), Spanien (39,6) und Deutschland (35,5). Deutlich billiger sind zum Beispiel Frankreich (26,9), Italien …

Artikel lesen
Link zum Artikel