Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein aktueller Blick in das Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro. Bild: NACHO DOCE/REUTERS

Da blutet das Fussball-Herz – das legendäre Maracanã-Stadion verlottert

Es ist die «Mutter aller Fussballstadien», doch jetzt verlottert das Maracanã-Stadion. Fünf Monate nach dem Olympia-Final werfen wir einen erschreckenden Blick auf und in die legendäre Arena in Rio de Janeiro.



Fussball-WM 1950, Fussball-WM 2014 und Olympia 2016 – nicht nur wegen diesen Grossveranstaltungen ist das Stadion Maracanã in Rio de Janeiro eine der bekanntesten Sportstätten der Welt. 

epa05547499 Spectators watch fireworks during the closing ceremony of the Rio 2016 Paralympic Games at the Maracana Stadium in Rio de Janeiro, Brazil, late 18 September 2016.  EPA/SZILARD KOSZTICSAK HUNGARY OUT

Das letzte grosse Fest im Maracanã: Die Schlussfeier der Paralympics 2016. Bild: EPA/MTI

Und heute? Heute ist der Blick auf und in das Stadion an Traurigkeit kaum zu überbieten. Aber schau selbst:

So verlottert ist das legendäre Maracanã in Rio de Janeiro

Vor kurzem haben Fussball-Funktionäre bei der Polizei Alarm geschlagen. Plünderer haben das Stadion Maracanã heimgesucht: Feuerlöscher, TV-Geräte und viele andere Dinge wurden aus dem verlassenen Stadion entwendet. 

Die Zerstörungen im Video:

abspielen

Grausame Bilder vom Maracanã. Video: YouTube/Canal26Argentina

Seitdem im November 2016 der Vertrag mit dem Klub CR Flamengo ausgelaufen ist, kümmert sich niemand mehr um das Maracanã. Als Reaktion auf diese aktuelle Zerstörung hat der Fussball-Verband von Rio de Janeiro für den 17. Januar ein Krisen-Meeting einberufen. Dann könnte es aber laut den lokalen Funktionären bereits zu spät sein.

Von 1950 bis 2016

Das Estádio do Maracanã – kurz Maracanã – in Rio de Janeiro, Brasilien. Seit der Eröffnung 1950, damals mit sagenhaften 200'000 Plätzen das grösste Stadion der Welt, ist war es der Stolz einer Fussballnation. 

Der Blick auf die Ränge des Maracanã beim Spiel Brasilien – Uruguay 1950.

Im Eröffnungsjahr fand auch direkt die erste Fussball-WM nach dem Zweiten Weltkrieg statt und das Maracanã war Austragungsort für das entscheidende Spiel in der Finalrunde zwischen Brasilien und Uruguay. Das Spiel vor über 170'000 Zuschauern ging als «Maracanaço» in die Geschichte ein: Brasilien ging in Führung, doch Uruguay drehte das Spiel und fügte der «Seleção» bis zur 1:7-Pleite 64 Jahre später an der WM 2014 im eigenen Land die schlimmste Niederlage der Geschichte zu.

FILE.- Uruguay player Ghiggia scores during the World Cup Final, against Brazil, in the Maracana Stadium in Rio de Janeiro, Brazil, July 16, 1950 . Uruguay defeated  Brazil 2-1 to win the 1950 World Cup.  Alcides Edgardo Ghiggia, who scored the winning goal in the final game of the 1950 World Cup to give Uruguay a stunning 2-1 victory over Brazil,  still recalled as Brazil's greatest defeat,  has died. He was 88.(AP Photo,File)

Alcides Ghiggia erzielt das Siegestor für Uruguay. Bild: AP/WCSCC AP

Es war danach über Jahre Heimstätte der brasilianischen Nationalmannschaft, sowie der beiden rivalisierenden Klubs Flamengo und Fluminense FC.

CR Flamengo spielte im Maracanã.

Auch ein Highlight aus der Geschichte des Stadions mit dem Hauptdarsteller Pelé.

Herausgeputzt, um zu verlottern

Nach der Copa America 1989, den panamerikanischen Spielen 2007 und dem Confederations Cup 2013 war die WM 2014 ein weiteres Highlight in der Geschichte des ehrwürdigen Stadions.

FILE - In this July 13, 2014 file photo, fireworks explode over the Maracana Stadium after the World Cup final match between Germany and Argentina at the Maracana Stadium in Rio de Janeiro, Brazil. Germany won 1-0. Brazil's anti-trust body CADE released a report Monday, Dec. 5, 2016, that said several construction companies rigged bids for 2014 World Cup stadiums, driving up costs by overcharging for the work. They included Rio de Janeiro’s famous Maracana stadium, where Germany defeated Argentina 1-0 in the 2014 World Cup final. (AP Photo/Hassan Ammar, File)

Das Maracanã beim Finalspiel der WM 2014. Bild: Hassan Ammar/AP/KEYSTONE

Am 13. Juli fand der Final zwischen Deutschland und Argentinien im Maracanã statt. Mario Götze traf für Deutschland in der Verlängerung zum 1:0-Sieg und sicherte seiner Mannschaft den Titel.

FILE - In this July 13, 2014 file photo Germany's Bastian Schweinsteiger holds up the World Cup trophy as the team celebrates their 1-0 victor over Argentina after the World Cup final soccer match between Germany and Argentina at the Maracana Stadium in Rio de Janeiro, Brazil. FIFA is about to make the World Cup a bigger and, it hopes, richer event even at the cost of lower quality soccer. FIFA President Gianni Infantino hopes his ruling Council will agree Tuesday, Jan. 10, 2017 to expand the 2026 World Cup to 48 nations, playing in 16 groups of three teams. (AP Photo/Natacha Pisarenko, file)

Hier jubeln die Weltmeister 2014. Bild: Natacha Pisarenko/AP/KEYSTONE

Zwei Jahre später, im letzten Sommer, war dann auch noch Olympia zu Gast. Die Eröffnungsfeier, Fussballspiele des Olympischen Turniers sowie die Schlussfeier fanden im Estádio do Maracanã statt. 

2016 Rio Olympics - Opening Ceremony - Maracana - Rio de Janeiro, Brazil - 05/08/2016. Fireworks over the Maracana stadium.     REUTERS/Pilar Olivares

Da war noch Party: Das Maracanã bei der Olympia-Eröffnungszeremonie. Bild: PILAR OLIVARES/REUTERS

Die ganze Welt schaute nach Brasilien, nach Rio, ins Maracanã, als Neymar Brasilien zum Olympiasieg schoss. Und jetzt, nur wenige Monate später, geht gar nichts mehr in einem der legendärsten Fussball-Stadien der Welt. Ein weiteres trauriges Beispiel für die Verlotterung grosser Sportstätten nach einer Grossveranstaltung.

Einfach aufgegeben: Die Stadionruinen der Olympischen Spiele von Athen 2004

Fussball-Quiz

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Me:ish 14.01.2017 15:39
    Highlight Highlight So in 2-3 Jahren gerne auch Bilder vom Stadion in Manaus.
  • c_meier 13.01.2017 15:51
    Highlight Highlight Schlimm dieser Zustand...
    Da wurde wohl nach dem Motto gebaut, dass in 5-10 Jahren der nächste Gross-Anlass folgt, dann kann wieder ins Stadion investiert werden... sprich Rio darf wieder eine Total-Renovation berappen :(
  • pedrinho 13.01.2017 15:17
    Highlight Highlight War etwas anderes zu erwarten ? Leider...
    Da leisten sich konkursite regionen wm und olympia, das in einem land wo es an allen ecken und enden fehlt, zudem unterhalt nicht nur des geldes wegen ein fremdwort ist.

    Uebrigens, die staatsangestellten (ca. 40.000) von rio werden/sollen am 17. januar die letzte rate ihres novembergehalts erhalten, inzwischen werden essenspackete verteilt, damit tausende wenigstens nicht ganz unter gehen.
  • Darkside 13.01.2017 12:55
    Highlight Highlight Wie kann eine solche Anlage innert fünf Monaten so verlottern? Sieht ja aus als wäre ein Jahrzehnt vergangen.
  • Yes. 13.01.2017 12:39
    Highlight Highlight Ins Maracana gehören eh keine Stühle
  • Sauäschnörrli 13.01.2017 12:22
    Highlight Highlight Bin ich der einzige dem gleich "Heeeeey Macarena" durch den Kopf ist als er Maracanã gelesen hat?
    • Meister Quitte 13.01.2017 12:59
      Highlight Highlight Ja
  • Amboss 13.01.2017 11:39
    Highlight Highlight Ojee.
    Schade, dass es einfach nicht gelingt, für die Stadien von Grossveranstaltungen sinnvolle Weiternutzungen zu finden. Ausgenommen natürlich die WM 2006.

    Und dann in Katar: 12 40'000+ Stadien innerhalb von 100km. Etwas, was nicht mal das Ruhrgebiet hat...
    Freue mich schon über die Ruinenbilder von da...


    PS: Wo spielt denn Flamengo ab nächster Saison?

    • Janick Wetterwald 13.01.2017 11:51
      Highlight Highlight Das ist wohl noch nicht ganz klar. Sie haben einerseits ja auch noch ein «eigenes» Stadion, das Estádio José Bastos Padilha. Andererseits macht sich der Verein auch Gedanken über ein Ausbau des Stadions Luso Brasileiro. --> http://riotimesonline.com/brazil-news/rio-sports/rios-flamengo-may-not-play-at-maracana-stadium-in-2017/
    • Hellaos 13.01.2017 13:16
      Highlight Highlight Euro 08 nicht vergessen. Aber auch die Stadien der EM 2016 werden erhalten bleiben. Grossanlässe machen nur in Ländern Sinn, in denen die Stadien erhalten werden können. Leider ist das nur in Europa und den USA möglich...
    • Amboss 13.01.2017 13:33
      Highlight Highlight Vielen Dank.
      Weisst du denn, weshalb Flamengo vom Maracana wegzieht? Überrrissene Miete? Zuschauer hatten sie ja ordentlich, über 30'000.

      Und diese beiden genannten Stadien sind nun mal ja wirklich veraltet und wohl auch etwas klein...
    Weitere Antworten anzeigen

Der grösste Spassvogel der Champions League – so entzückt uns Atalantas de Roon

Atalanta Bergamo spielt heute Abend bei Dinamo Zagreb zum ersten Mal in der Klubgeschichte in der Champions League. Aus Schweizer Sicht ist das vor allem wegen Remo Freuler interessant. Der Natispieler hat bei den Lombarden einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld.

Neben ihm spielt regelmässig der Holländer Marten de Roon. Warum wir dir das erzählen? Weil dieser de Roon ein echter Spassvogel ist.

Auf ein für ihn unglückliches Foto, welches der offizielle Champions-League-Account postete, …

Artikel lesen
Link zum Artikel