Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein aktueller Blick in das Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro. Bild: NACHO DOCE/REUTERS

Da blutet das Fussball-Herz – das legendäre Maracanã-Stadion verlottert

Es ist die «Mutter aller Fussballstadien», doch jetzt verlottert das Maracanã-Stadion. Fünf Monate nach dem Olympia-Final werfen wir einen erschreckenden Blick auf und in die legendäre Arena in Rio de Janeiro.

13.01.17, 10:50 13.01.17, 17:34
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald



Fussball-WM 1950, Fussball-WM 2014 und Olympia 2016 – nicht nur wegen diesen Grossveranstaltungen ist das Stadion Maracanã in Rio de Janeiro eine der bekanntesten Sportstätten der Welt. 

Das letzte grosse Fest im Maracanã: Die Schlussfeier der Paralympics 2016. Bild: EPA/MTI

Und heute? Heute ist der Blick auf und in das Stadion an Traurigkeit kaum zu überbieten. Aber schau selbst:

So verlottert ist das legendäre Maracanã in Rio de Janeiro

Vor kurzem haben Fussball-Funktionäre bei der Polizei Alarm geschlagen. Plünderer haben das Stadion Maracanã heimgesucht: Feuerlöscher, TV-Geräte und viele andere Dinge wurden aus dem verlassenen Stadion entwendet. 

Die Zerstörungen im Video:

Grausame Bilder vom Maracanã. Video: YouTube/Canal26Argentina

Seitdem im November 2016 der Vertrag mit dem Klub CR Flamengo ausgelaufen ist, kümmert sich niemand mehr um das Maracanã. Als Reaktion auf diese aktuelle Zerstörung hat der Fussball-Verband von Rio de Janeiro für den 17. Januar ein Krisen-Meeting einberufen. Dann könnte es aber laut den lokalen Funktionären bereits zu spät sein.

Von 1950 bis 2016

Das Estádio do Maracanã – kurz Maracanã – in Rio de Janeiro, Brasilien. Seit der Eröffnung 1950, damals mit sagenhaften 200'000 Plätzen das grösste Stadion der Welt, ist war es der Stolz einer Fussballnation. 

Der Blick auf die Ränge des Maracanã beim Spiel Brasilien – Uruguay 1950.

Im Eröffnungsjahr fand auch direkt die erste Fussball-WM nach dem Zweiten Weltkrieg statt und das Maracanã war Austragungsort für das entscheidende Spiel in der Finalrunde zwischen Brasilien und Uruguay. Das Spiel vor über 170'000 Zuschauern ging als «Maracanaço» in die Geschichte ein: Brasilien ging in Führung, doch Uruguay drehte das Spiel und fügte der «Seleção» bis zur 1:7-Pleite 64 Jahre später an der WM 2014 im eigenen Land die schlimmste Niederlage der Geschichte zu.

Alcides Ghiggia erzielt das Siegestor für Uruguay. Bild: AP/WCSCC AP

Es war danach über Jahre Heimstätte der brasilianischen Nationalmannschaft, sowie der beiden rivalisierenden Klubs Flamengo und Fluminense FC.

CR Flamengo spielte im Maracanã.

Auch ein Highlight aus der Geschichte des Stadions mit dem Hauptdarsteller Pelé.

Herausgeputzt, um zu verlottern

Nach der Copa America 1989, den panamerikanischen Spielen 2007 und dem Confederations Cup 2013 war die WM 2014 ein weiteres Highlight in der Geschichte des ehrwürdigen Stadions.

Das Maracanã beim Finalspiel der WM 2014. Bild: Hassan Ammar/AP/KEYSTONE

Am 13. Juli fand der Final zwischen Deutschland und Argentinien im Maracanã statt. Mario Götze traf für Deutschland in der Verlängerung zum 1:0-Sieg und sicherte seiner Mannschaft den Titel.

Hier jubeln die Weltmeister 2014. Bild: Natacha Pisarenko/AP/KEYSTONE

Zwei Jahre später, im letzten Sommer, war dann auch noch Olympia zu Gast. Die Eröffnungsfeier, Fussballspiele des Olympischen Turniers sowie die Schlussfeier fanden im Estádio do Maracanã statt. 

Da war noch Party: Das Maracanã bei der Olympia-Eröffnungszeremonie. Bild: PILAR OLIVARES/REUTERS

Die ganze Welt schaute nach Brasilien, nach Rio, ins Maracanã, als Neymar Brasilien zum Olympiasieg schoss. Und jetzt, nur wenige Monate später, geht gar nichts mehr in einem der legendärsten Fussball-Stadien der Welt. Ein weiteres trauriges Beispiel für die Verlotterung grosser Sportstätten nach einer Grossveranstaltung.

Einfach aufgegeben: Die Stadionruinen der Olympischen Spiele von Athen 2004

Fussball-Quiz

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Launedernatur 14.01.2017 15:39
    Highlight So in 2-3 Jahren gerne auch Bilder vom Stadion in Manaus.
    1 0 Melden
  • c_meier 13.01.2017 15:51
    Highlight Schlimm dieser Zustand...
    Da wurde wohl nach dem Motto gebaut, dass in 5-10 Jahren der nächste Gross-Anlass folgt, dann kann wieder ins Stadion investiert werden... sprich Rio darf wieder eine Total-Renovation berappen :(
    9 0 Melden
  • pedrinho 13.01.2017 15:17
    Highlight War etwas anderes zu erwarten ? Leider...
    Da leisten sich konkursite regionen wm und olympia, das in einem land wo es an allen ecken und enden fehlt, zudem unterhalt nicht nur des geldes wegen ein fremdwort ist.

    Uebrigens, die staatsangestellten (ca. 40.000) von rio werden/sollen am 17. januar die letzte rate ihres novembergehalts erhalten, inzwischen werden essenspackete verteilt, damit tausende wenigstens nicht ganz unter gehen.
    9 0 Melden
  • Darkside 13.01.2017 12:55
    Highlight Wie kann eine solche Anlage innert fünf Monaten so verlottern? Sieht ja aus als wäre ein Jahrzehnt vergangen.
    52 0 Melden
  • Yes. 13.01.2017 12:39
    Highlight Ins Maracana gehören eh keine Stühle
    16 2 Melden
  • Sauäschnörrli 13.01.2017 12:22
    Highlight Bin ich der einzige dem gleich "Heeeeey Macarena" durch den Kopf ist als er Maracanã gelesen hat?
    8 39 Melden
    • Soulrider 13.01.2017 12:56
      Highlight ahai
      5 3 Melden
    • Meister Quitte 13.01.2017 12:59
      Highlight Ja
      32 3 Melden
  • Amboss 13.01.2017 11:39
    Highlight Ojee.
    Schade, dass es einfach nicht gelingt, für die Stadien von Grossveranstaltungen sinnvolle Weiternutzungen zu finden. Ausgenommen natürlich die WM 2006.

    Und dann in Katar: 12 40'000+ Stadien innerhalb von 100km. Etwas, was nicht mal das Ruhrgebiet hat...
    Freue mich schon über die Ruinenbilder von da...


    PS: Wo spielt denn Flamengo ab nächster Saison?

    36 1 Melden
    • Janick Wetterwald 13.01.2017 11:51
      Highlight Das ist wohl noch nicht ganz klar. Sie haben einerseits ja auch noch ein «eigenes» Stadion, das Estádio José Bastos Padilha. Andererseits macht sich der Verein auch Gedanken über ein Ausbau des Stadions Luso Brasileiro. --> http://riotimesonline.com/brazil-news/rio-sports/rios-flamengo-may-not-play-at-maracana-stadium-in-2017/
      9 0 Melden
    • Hellaos 13.01.2017 13:16
      Highlight Euro 08 nicht vergessen. Aber auch die Stadien der EM 2016 werden erhalten bleiben. Grossanlässe machen nur in Ländern Sinn, in denen die Stadien erhalten werden können. Leider ist das nur in Europa und den USA möglich...
      10 2 Melden
    • Amboss 13.01.2017 13:33
      Highlight Vielen Dank.
      Weisst du denn, weshalb Flamengo vom Maracana wegzieht? Überrrissene Miete? Zuschauer hatten sie ja ordentlich, über 30'000.

      Und diese beiden genannten Stadien sind nun mal ja wirklich veraltet und wohl auch etwas klein...
      1 0 Melden
    • Amboss 13.01.2017 13:51
      Highlight @Hellaos:
      Ja klar, Euro 2016 ist auch.

      Aber Euro 2008 ist einfach auch korrekt. Ausser dem St. Jakob Park und dem Nationalstadion Wien ist auch jedes dieser Stadien zu gross und im Schnitt nur zu 10 bis vielleicht 50% ausgelastet...

      YB wäre mit einem 20'000er Stadion glücklicher, von servette ganz zu schweigen, in Österreich sieht es ähnlich aus.

      6 4 Melden
    • Hoppla! 13.01.2017 17:27
      Highlight Es gibt ja auch noch andere Events als nur Fussball. Wenn ich z.B. an das Letzigrundstadion denke.
      5 0 Melden
    • Amboss 13.01.2017 21:02
      Highlight @Hoppla:
      Hätte man das neue Letzigrund Stadion wirklich für 30'000 Zuschauer gebaut ohne die EM?
      Hätte man es überhaupt gebaut?
      Hätte eine Sanierung des alten Stadions nicht genügt?

      Jedenfalls ist es schade, hat man es abgerissen, denn das alte Stadion war ziemlich cool und tolle Stimmung am meeting
      3 0 Melden

31 Bilder die beweisen, wie sehr der arme Neymar gegen die Schweiz leiden musste

Die Schweiz schafft mit dem 1:1 gegen Brasilien einen Traumstart in die WM 2018. Schlüssel zu diesem guten Ergebnis war unter anderem, dass es gelungen ist, Superstar Neymar aus dem Spiel zu nehmen. Der Stürmer musste viel einstecken, wie die folgenden 31 Fotos beweisen. Armer Neymar.

(zap)

Artikel lesen