Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 9. Runde

Augsburg – Hannover 1:2 (1:0)

Frankfurt – Dortmund 2:2 (1:0)

Leipzig – Stuttgart 1:0 (1:0)

Gladbach – Leverkusen 1:5 (1:0)

HSV – Bayern, 0:1 (0:0)

Leipzig's Jean-Kevin Augustin, left, scores a penalty goal against Dortmund goalkeeper Roman Buerki during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and RB Leipzig in Dortmund, Germany, Saturday, Oct. 14, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)

Roman Bürki verschuldet und kassiert gegen Frankfurt einen Elfmeter Bild: AP/AP

Sommer floppt bei Gladbach-Klatsche – Bürki verschuldet Elfmeter – Bayern siegt knapp

Die Schweizer Nationalgoalies erleben in der 9. Bundesliga-Runde einen unschönen Nachmittag. Roman Bürki und Yann Sommer leisten sich Patzer mit Folgen.



Das musst du gesehen haben

Ein Nachmittag zum Vergessen war es für Yann Sommer beim 1:5 gegen Leverkusen. Der Gladbacher griff kurz nach der Pause (49.) beim Stand von 1:0 nach einem Corner völlig daneben und leitete damit indirekt die Wende ein. Sven Bender glich aus, innert 20 Minuten stellte Leverkusen auf 4:1. Dazu führte ein Fehlpass von Mönchengladbachs Nico Elvedi zum vierten Gegentreffer.

In der zweiten Halbzeit werden die Gastgeber gleich mit fünf Toren abgestraft. Yann Sommer sieht beim Ausgleich nicht sonderlich gut aus. Aber auch der Rest der Gladbach-Hintermannschaft wirkt alles andere als sattelfest und erlaubt sich immer wieder haarsträubende Ballverluste, die die Leverkusener sofort bestrafen.

abspielen

Johnson trifft zum 1:0 für Gladbach. Video: streamable

abspielen

Bender gleicht für Leverkusen aus. Video: streamable

abspielen

Bailey erzielt das 2:1 für Leverkusen Video: streamable

abspielen

Julian Brandt trifft zum 3:1. Video: streamable

abspielen

Volland erzielt das 4:1 für Leverkusen. Video: streamable

abspielen

Joel Pohjanpalo ist für das 5:1 zuständig. Video: streamable

Besonders Dortmunds Goalie Roman Bürki stand unter besonderer Beobachtung. Der Berner hatte zuletzt beim 2:3 in Leipzig daneben gegriffen und auch den Punktverlust in der Champions League in Nikosia (1:1) verschuldet. Am Freitag folgte die Vertragsverlängerung bis 2021, garniert mit schützenden Worten der Vereinsführung

Im hochgradig spektakulären Auswärtsspiel der Dortmunder gegen Eintracht Frankfurt agierte Bürki vor der Pause fehlerfrei, seine Teamkollegen Nuri Sahin und Maximilian Philipp sorgten bis zur 57. Minute für eine scheinbar beruhigende 2:0-Führung.

Nach einer vogelwilden Aktion schaffte Frankfurt den Anschluss. Bürki hatte im Strafraum Ante Rebic im Kamikaze-Stil abgeräumt, Eintracht-Topskorer Sébastien Haller verwertete den folgenden Penalty souverän. Fünf Minuten später glich Marius Wolf mit seinem ersten Bundesliga-Treffer aus.

abspielen

Sahin bringt Dortmund in Führung. Video: streamable

abspielen

Philipp erzielt das 2:0 für Dortmund. Video: streamable

abspielen

Haller trifft per Penalty zum 1:2. Video: streamable

abspielen

Wolf gleicht das Spiel mit dem 2:2 wieder aus. Video: streamable

Die Bayern schlagen den HSV auswärts in einer hitzigen Partie nur knapp mit 1:0. Dabei spielen sie die gesamte zweite Halbzeit mit einem Mann mehr. Hamburgs Gideon Jung kassiert noch vor der Pause direkt die rote Karte. Den einzigen Treffer der Münchner erzielt Corentin Tolisso.

abspielen

Gideon Jung kassiert die rote Karte. Video: streamable

abspielen

Tolisso trifft zum 1:0 für die Bayern. Video: streamable

Hannover 96 kommt gegen den FC Augsburg spät zu drei Punkten. Die Augsburger mit Marvin Hitz im Tor sind eigentlich während 76 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Ihnen gelang aber durch Michael Gregoritsch nur ein Tor.

In der angesprochenen 76. Minute kommen die Hannoveraner durch Niclas Füllkrug zum Ausgleich. Und es kommt noch besser für die Gäste: In der 90. Minute schiesst Füllkrug mit seinem zweiten Treffer Hannover zum Sieg.

abspielen

Gregoritsch schiesst Augsburg in Führung. Video: streamable

abspielen

Füllkrug trifft zum Ausgleich.  Video: streamable

abspielen

Füllkrugs zweites Tor bringt Hannover den Sieg. Video: streamable

Von Dortmunds Punktverlust in Frankfurt profitierte Leipzig. Die Sachsen setzten sich gegen Aufsteiger Stuttgart durch einen sehenswerten Schlenzer von Marcel Sabitzer 1:0 durch und schlossen bis auf einen Punkt zum Leader auf.

abspielen

Sabitzer erzielt das 1:0 für Leipzig. Video: streamable

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 1:5 (1:0)
53'053 Zuschauer.
Tore: 7. Johnson 1:0. 48. Sven Bender 1:1. 59. Bailey 1:2. 61. Brandt 1:3. 69. Volland 1:4. 81. Pohjanpalo 1:5.
Bemerkung: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria, Leverkusen ohne Mehmedi (nicht im Aufgebot).

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 2:2 (0:1)
51'500 Zuschauer.
Tore: 19. Sahin 0:1. 57. Philipp 0:2. 64. Haller (Foulpenalty) 1:2. 68. Wolf 2:2.
Bemerkung: Dortmund mit Bürki.

RB Leipzig - VfB Stuttgart 1:0 (1:0)
42'558 Zuschauer.
Tor: 23. Sabitzer 1:0.
Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (verletzt), Stuttgart ohne Grgic (verletzt).

Hamburger SV - Bayern München 0:1 (0:0)
57'000 Zuschauer.
Tor: 52. Tolisso 0:1.
Bemerkung: 38. Rote Karte gegen Jung (Hamburger SV) wegen Fouls.

Augsburg - Hannover 1:2 (1:0) 
25'971 Zuschauer.
Tore: 33. Gregoritsch 1:0. 77. Füllkrug 1:1. 90. Füllkrug 1:2. -
Bemerkung: Augsburg mit Hitz, Hannover mit Schwegler (bis 75.). (abu/sda)

Die extremsten Fussballer aller Zeiten

Fussball-Quiz

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Link zum Artikel

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

Link zum Artikel

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sven_meye 21.10.2017 18:44
    Highlight Highlight Bürki den Punkteverlust in der CL anzuhängen finde ich unfair. Klar war es ein riesiger Fehler, aber wenn eine Dortmund-Offensive nur ein Goal gegen einen solchen Klub schiesst, hat die Offensive mindestens so viel falsch gemacht.
    • bokl 21.10.2017 19:47
      Highlight Highlight @sven_meye
      Tja, das ist nun mal dein Los als Torhüter. Die Offensive hat das Mimimum gemacht und ein Tor erzielt. Sieg somit möglich. Die Punktverluste sind also klar der Defensive anzulasten.
      Natürlich müsste Auba und Co. gegen Nikosia mehr Tore schiessen. Aber ohne Bürki-Flop hätte es eben doch gerreicht.
    • welefant 21.10.2017 23:26
      Highlight Highlight & fussball ist ein einzelsport boki?
    • Pasch 22.10.2017 00:56
      Highlight Highlight Bloss nicht Mimimalistisch werden!
      😂
  • Luca Brasi 21.10.2017 18:17
    Highlight Highlight Schwache Vorstellung aller Schweizer Torhüter in der Bundesliga heute.
    • Hashtag 21.10.2017 18:58
      Highlight Highlight Bürki war nicht schwach.
    • Hashtag 21.10.2017 19:07
      Highlight Highlight Und Hitz schon gar nicht
    • Bulwark 21.10.2017 19:21
      Highlight Highlight Hitz war also weit weg von schwach!
  • Sloping 21.10.2017 17:41
    Highlight Highlight Diese Aktion von Bürki gemahnt an GC Zeiten. Danach noch abzuwinken, dass es kein Elfer sei...

Shaqiri dank 2 Jokertoren gegen ManUnited Matchwinner ++ Messi mit Hattrick und 2 Assists

Liverpool bleibt auch nach der 17. Runde Leader der Premier League – dank Xherdan Shaqiri. Der Schweizer Internationale schiesst die «Reds» beim 3:1 gegen Manchester United mit zwei Toren zum Sieg. In der 70. Minute wechselte Jürgen Klopp Xherdan Shaqiri beim Stand von 1:1 ein, zehn Minuten später war die Partie in Anfield bei Schneeregen dank einer Doublette des Schweizer Internationalen zugunsten des Gastgebers entschieden. Anschliessend hallten Shaqiri-Sprechchöre durch die Anfield Road.

Artikel lesen
Link zum Artikel