Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 32. Runde

Lugano – Luzern 1:0 (1:0)

Sion – Young Boys 0:4 (0:2)

Thun – Xamax 0:2 (0:0)

Thuns Chris Kablan, rechts, im Duell mit Neuenburgs Charles-Andre Doudin im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und Neuchatel Xamax, am Sonntag, 5. Mai 2019, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Thuns Kablan kommt gegen Doudin zu spät und kassiert die gelb-rote Karte. Bild: KEYSTONE

Lugano darf plötzlich von der Europa League träumen – Xamax rückt dem FCZ auf die Pelle



Sion – Young Boys 0:4

Meister YB hat nach zwei wenig überzeugenden den Tritt wieder gefunden. Auswärts beim FC Sion feiern die neuen alten Titelhalter einen souveränen Auswärtssieg.

Meisterkater? Keine Spur (mehr). YB legt in Sitten los wie die Feuerwehr. Nach einer wunderbaren Kombination über vier Stationen konnte Nsamé nur noch einschieben. In der Folge verhinderte Sion-Keeper Kevin Fickentscher einen höheren Vorsprung des Meisters. Danach spielten dann auch die Hausherren mit und nach einer halben Stunde rettete nach einem Kopfball von Bastien Toma die Latte für David von Ballmoos.

abspielen

Schöne Kombination: YB spielt sich gegen Sion durch. Video: streamja

Kurz vor der Pause zeigte Christian Fassnacht wie man es besser macht und traf zum 0:2. Und fünf Minuten danach räumte Thorsten Schick mit dem 0:3 alle Zweifel aus. Egal was Sion auch probierte, ein Treffer lag an diesem Tag einfach nicht drin. Kurz vor Schluss traf auch noch Guillaume Hoarau – das 0:4 war sein 21. Saisontreffer.

L'attaquant bernois Jean-Pierre Nsame celebre son but lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et BSC Young Boys ce dimanche 5 mai 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)

Bild: KEYSTONE

Lugano – Luzern 1:0

Und plötzlich darf Lugano von der Europa League träumen. Dank einem 1:0-Heimsieg gegen Luzern ziehen die Tessiner in der Tabelle am FC Thun vorbei.

Dank der Partie im Cornaredo wissen wir jetzt, dass auch ein Fussballspiel eine Windlotterie sein kann, nicht nur ein Skispringen. Ein anhaltender stürmischer Wind von Norden, von den Bergen her, erschwerte die Aufgabe für beide Mannschaften ungemein und machte das Spiel schon in der ersten Halbzeit beinahe irregulär. Fehlpässe hüben und drüben nahmen jede Attraktivität aus der Partie. Fans aus beiden Lagern quittierten das Geschehen mit Pfiffen. Für viele schienen die offensichtlichen Mühen der Spieler unbegreiflich zu sein.

abspielen

Luganos Siegtreffer gegen Luzern. Video: streamja

Dass das einzige Tor – kurz vor der Pause – auf einen Freistoss fiel, war wohl nicht zufällig. Und auch hier schien der Sturmwind mitzumachen. Luzerns Goalie David Zibung bleib nach dem Schlenzer von Alexander Gerndt wie angewurzelt auf der Linie stehen. Zibung, für gute Reflexe bekannt, hatte augenscheinlich mit einer ganz anderen Flugbahn gerechnet. Die Luganesi hatten vor und nach dem Tor die besseren Szenen und verdienten sich den vierten Sieg in der Serie der Ungeschlagenheit vollauf.

Lugano's player Fulvio Silmoni right, fight for the ball with Luzern's player Pascal Schuerpf left,  during the Super League soccer match FC Lugano against FC Luzern, at the Cornaredo stadium in Lugano, Sunday May 05, 2019. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

bild: keystone

Thun – Xamax 0:2

Neuchâtel Xamax macht einen weiteren wichtigen Schritt, um den Sprung vom Barrageplatz weg zu schaffen. Gegen dezimierte Thuner feierten die Westschweizer einen 0:2-Auswärtssieg

In der ersten Halbzeit gab es im verschneiten Berner Oberland zwar keine Tore, aber dennoch allerhand anderes zu sehen. So traf Xamax' Torschütze vom Dienst Raphael Nuzzolo nach einer halben Stunde nur die Latte. Wenig später vergab auf der anderen Seite Dejan Sorgic alleine vor dem Tor. Und kurz vor der Pause folgte der vorläufige Höhepunkt der Emotionen durch eine gelb-rote Karte gegen Thuns Kablan.

Trotz der Unterzahl hielten die Hausherren auch im zweiten Durchgang gut mit. Gerade, als sich schon viele auf ein torloses Remis einstellten, kam der grosse Auftritt von Kemal Ademi. Mit einem satten Schuss aus der Drehung sorgte er für den wichtigen Neuenburger Sieg im Abstiegskampf. Samir Ramizi sorgte mit dem 0:2 kurz vor dem Schlusspfiff für die definitive Entscheidung.

Der einzige Wermutstropfen aus Sicht von Xamax: Raphael Nuzzolo fehlt im Direktduell mit dem FCZ wegen einer Gelbsperre.

Schiedsrichter Urs Schnyder, links, zeigt Thunsd Chris Kablan, am Boden, die Rote Karte im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und Neuchatel Xamax, am Sonntag, 5. Mai 2019, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Bild: screenshot srf

Die Telegramme

Lugano - Luzern 1:0 (1:0)
4150 Zuschauer. - SR San.
Tor: 39. Gerndt (Freistoss) 1:0.
Lugano: Baumann; Daprelà, Maric, Sulmoni; Lavanchy (65. Crnigoj), Vecsei, Sabbatini, Mihajlovic; Carlinhos, Bottani (57. Brlek), Gerndt (78. Yao).
Luzern: Zibung; Schwegler (41. Kakabadse), Custodio, Lucas, Sidler; Ndenge, Schulz; Vargas (88. Rodriguez), Schneuwly (65. Demhasaj), Schürpf; Eleke.
Bemerkungen: Lugano ohne Piccinocchi, Janko (beide verletzt). Lavanchy verletzt ausgeschieden. Luzern ohne Knezevic, Juric, Cirkovic und Schmid (alle verletzt).
Verwarnungen: 30. Schwegler (Foul), 38. Sidler (Foul), 42. Gerndt (Foul), 67. Brlek (Foul).

Sion - Young Boys 0:4 (0:2)
10'800 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 7. Nsame (Aebischer) 0:1. 40. Fassnacht (Aebischer) 0:2. 50. Schick (Benito) 0:3. 90. Hoarau (Nsame) 0:4.
Sion: Fickentscher; Maceiras, Neitzke (58. Fortune), Ndoye, Morgado (58. Djitté); Zock, Toma (80. Baltazar), Grgic; Kasami, Mveng; Uldrikis.
Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Von Bergen, Lauper, Benito; Sow (55. Garcia); Schick (68. Lotomba), Aebischer (75. Gaudino), Fassnacht; Nsame, Hoarau.
Bemerkungen: Sion ohne Kouassi (gesperrt), Lenjani, Carlitos, Mitrjuschkin, Raphael, Abdellaoui, Blasucci (alle verletzt), Song, Itaitinga und Philippe (alle nicht im Aufgebot). Young Boys ohne Ngamaleu, Camara und Sulejmani (alle verletzt). 27. Lattenkopfball von Toma. 61. Pfostenschuss Djitté. 89. Pfostenschuss Ndoye.
Verwarnungen: 11. Aebischer (Foul). 17. Grgic (Foul). 19. Neitzke (Foul). 63. Lauper (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 81. Garcia (Foul).

Thun - Neuchâtel Xamax 0:2 (0:0)
5244 Zuschauer. - SR Schnyder.
Tore: 75. Ademi (Serey Die) 0:1. 93. Ramizi (Tréand) 0:2.
Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues (80. Hunziker), Sutter, Kablan; Fatkic (77. Karlen), Stillhart; Tosetti, Costanzo, Spielmann (74. Salanovic); Sorgic.
Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Sejmenovic, Oss, Djuric, Kamber (46. Tréand); Doudin, Serey Die, Pickel (80. Ramizi); Pululu (46. Ademi), Nuzzolo.
Bemerkungen: Thun ohne Hediger, Joss (beide verletzt), Schwizer und Da Silva (beide nicht im Aufgebot). Neuchâtel Xamax ohne Le Pogam (verletzt), Corbaz, Karlen, Fejzulahi und Huyghebaert (alle nicht im Aufgebot). 26. Lattenschuss Nuzzolo. 37. Gelb-Rote Karte gegen Kablan (Foul). 55. Faivre lenkt Kopfball von Pickel an den Pfosten.
Verwarnungen: 19. Oss (Foul). 30. Pululu (Foul). 31. Kablan (Foul). 62. Djuric (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 77. Glarner (Foul). 85. Nuzzolo (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). (abu/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Scheunenbrand bei Vorderthal

Die Leiden einer Coiffeuse

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dho 05.05.2019 23:20
    Highlight Highlight Wäre doch geil (uups): nächste Saison ohne die beiden Gränni Clubs aus Zürich.

    Und jetzt: Blitz und Donnerwetter 🥶
  • Peter Panther 05.05.2019 21:05
    Highlight Highlight Hoffe schwer für Henchoz, dass Xamax den Ligaerhalt schafft. Nächste Saison sollen die dann in die CL verschwinden. Wer einen solchen Erfolgstrainer in die Wüste schickt, gehört gestraft.
  • Freilos 05.05.2019 20:27
    Highlight Highlight Einerseits ist es ja spannend dass die Liga so ausgeglichen ist, dass noch 7 Vereine vom 3. bis 9. Platz alles erreichen können. Andererseits ist das Niveau in den meisten Spielen doch sehr dürftig.
    Der Herr Binggeli bei Xamax hat es wahrscheinlich auch schon mehr als einmal bereut dass er Henchoz vor die Tür stellt.
  • Passierschein A38 05.05.2019 20:07
    Highlight Highlight Es gibt drei Einzelgänger in der Tabelle und 9, die es noch spannend machen... irgendwie schräg...!
  • feuseltier 05.05.2019 20:00
    Highlight Highlight Perfekte Spieltag gsi!!😊
  • jaähä 05.05.2019 19:53
    Highlight Highlight Da ist GC endlich so gut wie abgestiegen, doch trotzden müssen die fcz fans sich mit dem spott zurückhalten. Zu gross die eigene abstiegsgefahr. Beide Zürcher im b würde aufjedenfall eine Spektakuläre chl 2019/20 versprechen.
  • Jamaisgamay 05.05.2019 19:40
    Highlight Highlight Freut euch nicht zu früh auf die FCZ-Barrage. Der Taktikfuchs hat heute auch eine ernstzunehmende Bewerbung abgeliefert 🤣🤣
  • "The Daily Empörer" 05.05.2019 19:31
    Highlight Highlight Was für ein Lauf von Xamax. Geil.
  • Harvey Dent 05.05.2019 18:50
    Highlight Highlight 🐒 CZ! 🐒CZ! De Abstieg isch ois, ois ganz ellei!
  • Pana 05.05.2019 18:23
    Highlight Highlight Klasse! 💊
    Benutzer Bild
  • zellweger_fussballgott 05.05.2019 18:01
    Highlight Highlight Wow. Nächstes Wochenende wird sehr spannend. Dritter gegen Vierter, Sechster gegen Siebter und Achter gegen Neunter. Vielleicht teilt sich dann die Tabelle etwas mehr auf. Aber so bleibt es im Moment spannend und man weiss nicht, ob man auf Europa hoffen darf oder die Barrage fürchten soll...

Wo du in dieser Saison Champions League sehen kannst

Champions League jeden Abend auf SRF – das ist leider Geschichte. Seit letzter Saison hält der Bezahlsender Teleclub die Rechte an der Königsklasse. Trotzdem sind viele Spiele im Free-TV zu sehen.

Der FC Basel kämpft heute gegen den PSV Eindhoven um den Verbleib im Rennen um die Champions-League-Gruppenphase, das Hinspiel verlor der FCB in Holland mit 2:3. Wer am Abend SRF einschaltet, schaut in die Röhre. Aber obwohl die Rechte für Champions und Europa League seit letzter Saison beim Bezahlsender Teleclub liegen, wird das Rückspiel der dritten Quali-Runde im Free-TV ausgestrahlt. Im Gegensatz zum Hinspiel vor einer Woche überträgt Teleclub die für den FCB kapitale Partie ab 20.00 …

Artikel lesen
Link zum Artikel