Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Vorbereitungen fuer den Gigathlon Switzerland laufen auf Hochtouren, welcher am Samstag, 11. Juni 2016, in Tenero startet und am Sonntag, 12. Juni in Erstfeld endet. KEYSTONE/Urs Flueeler)

Da muss viel organisiert werden: 367 Kilometer ist die Strecke lang. Bild: KEYSTONE

Gigathlon

10 Fragen und Antworten zum Gigathlon, der am Wochenende in Zürich stattfindet

Wenn am Samstagmorgen noch die Vögel zwitschern, startet in Zürich der Gigathlon. An zwei Tagen ist die grösste Schweizer Stadt das Zentrum des Multi-Sport-Anlasses. watson ist mit einem Fünfer-Team am Start.



Was ist der Gigathlon?

Ein sogenannter Multi-Sport-Anlass. Man könnte auch sagen: ein von drei auf fünf Disziplinen ausgebauter Triathlon. In diesem Jahr mit den Sportarten Schwimmen, Laufen, Rennvelo, Mountainbike und Trailrun. Letzteres ersetzt am Gigathlon Inlineskating und ist ein Lauf, der nicht nur über Wege führt, sondern auch durchs Wasser, über Brücken, Treppen hoch und runter, quer durch Zürich.

Einer der zwei Schwimm Massenstarts in Flueelen am Vierwaldstaettersee am Sonntag 12. Juni 2016 waehrend des zweiten Tages des Gigathlon Switzerland. KEYSTONE/Urs Flueeler)

Viel Betrieb im Wasser: 2016 ging's durch den Vierwaldstättersee, nun durch den Zürichsee. Bild: KEYSTONE

Wie lange dauert der Gigathlon?

Der Startschuss fällt am Samstagmorgen um 5 Uhr. Es stehen zwei Wettkampftage auf dem Programm: Der «Metropolitan Saturday» und der «Cosmopolitan Sunday». Die ersten Finisher werden am Sonntag um etwa 13.30 Uhr auf der Zürcher Allmend erwartet. Viele andere Teilnehmer haben da noch eine Menge Kilometer vor sich; der Kontrollschluss ist um Mitternacht.

watson tickert live

watson liefert den offiziellen Liveticker zum Mega-Event. Ab Freitagnachmittag – wenn die ersten Athleten einchecken – bis am späten Sonntagabend gibt es alle wichtigen Infos, die Sieger, endlos Bilder und Videos über den Sportevent.

Wie viele Sportler nehmen teil?

Rund 2800 Gigathleten sind heuer dabei. Die grosse Mehrheit startet in einem Fünfer-Team, wo jeder Sportler jeweils eine Disziplin absolviert. Dazu kommen 240 Couples – jeweils eine Frau und Mann, die sich den Wettkampf aufteilen – sowie rund 170 Singles. Für diese toughen Athleten heisst es: den Gigathlon von A bis Z alleine zu bestreiten. Angemeldet haben sich Teilnehmer aus 15 Ländern.

Wo geht's durch?

Am Samstag führt der Weg zunächst zu Fuss von der Allmend ans Zürichhorn, wo es für drei Kilometer in den See geht. Wieder draussen, heisst es, das Rennvelo zu satteln. Hinauf nach Witikon führt der Weg weiter über Volketswil ins Tösstal und dort in die Höhe nach Sitzberg und Sternenberg. Retour durchs Tösstal geht's am Pfäffikersee vorbei in die Wechselzone in Uster. Dort sind 18 Kilometer rennend zurückzulegen, ehe es mit dem Mountainbike über den Pfannenstiel nach Zürich geht, weiter nach Oberengstringen, auf den Uetliberg und ins Ziel in der Saalsporthalle.

Gigathlon 2017 Strecken

Der Sonntagmorgen beginnt mit einem Schwumm im Zürichsee, vom Mythenquai auf einem drei Kilometer langen Parcours zur Landiwiese. Weitere 19 Kilometer wird durch die Stadt gerannt, ehe es bei der Saalsporthalle wieder aufs Rennvelo geht. Die 104 Kilometer lange Strecke führt über den Albispass nach Sihlbrugg, via Menzingen geht's hinauf auf den Gottschalkenberg und rüber nach Einsiedeln. Nach der Umrundung des Sihlsees geht's bei Wädenswil an den Zürichsee und diesem entlang retour in die Wechselzone. Nun geht's aufs Mountainbike und erneut auf eine Reise durchs Sihltal. Den Abschluss bildet ein weiterer Trailrun durch die Stadt.

Gigathlon 2017 Strecken

Wo schlafen die alle?

Wer es nicht weit hat, übernachtet wohl daheim. Sehr viele Gigathleten schlafen aber direkt im Start/Ziel-Gelände in einer Kleinstadt mit rund 750 Zelten.

Die Gigathlon Zeltstadt in Erstfeld am Samstag, 11. Juni 2016, waehrend des ersten Tages des Gigathlon Switzerland. KEYSTONE/Urs Flueeler)

Wo ist mein Zelt? Das Lager in Erstfeld im vergangenen Jahr. Bild: KEYSTONE

Und wieviel futtern sie?

Richtig viel! Von Freitag- bis Sonntagabend werden um die 17'000 Mahlzeiten ausgegeben. Für die Power unterwegs werden 24'000 Energie-Riegel verteilt und etwa 8000 Liter isotonische Getränke ausgeschenkt.

ERSTFELD, 10.06.2016 - Impression vom Check-In Friday am Gigathlon 2016 in Erstfeld. 

copyright by gigathlon.ch & www.steineggerpix.com / photo by remy steinegger

+++  NO RESALE / NO ARCHIVE  +++

Die Kohlenhydratspeicher müssen nach dem ersten Wettkampftag aufgefüllt werden. Bild: www.steineggerpix.com

Wie folge ich Freunden?

Das ist ziemlich einfach. Du gehst auf gigathlon.ch und klickst auf «GPS-Tracking». In der Suchfunktion kannst du den Namen des Gigathleten eingeben, der dich interessiert. Sofern der Sportler das GPS-Signal mit seinem Smartphone übermittelt, siehst du in Echtzeit, wo er gerade ist. Und kannst rechtzeitig an die Strasse stehen, um ihn anzufeuern. Selbstverständlich freuen sich auch alle anderen Gigathleten über unterstützende Rufe und aufmunternden Beifall.

Wer sind die Favoriten?

Bei den Single-Athleten steht Ramon Krebs im Fokus. Der Berner Sportlehrer hat den Gigathlon in den letzten beiden Jahren gewonnen und er strebt die Titelverteidigung und damit den Hattrick an. Bei den Frauen ist mit Nina Brenn eine fünffache Gigathlon-Siegerin am Start.

AARAU, 12.07.2015 - Sieger Gigathlon 2015: 1. Rang Single: Zieleinlauf Ramon Krebs. Ziel der 2. Etappe Historic Sunday am Gigathlon 2015 in Aarau. 

copyright by gigathlon.ch & www.steineggerpix.com / photo by thomi studhalter

+++  NO RESALE / NO ARCHIVE  +++

Ramon Krebs. Bild: www.steineggerpix.com

Nina Brenn aus Zuerich, Siegerin der Kategorie Single Woman am Sonntag 11. Juli 2010 in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Nina Brenn. Bild: KEYSTONE

Brenns härteste Rivalinnen könnten Titelverteidigerin Eva Hürlimann und die letztjährige Zweitplatzierte Sybille Burch sein. Bei den Männern sind neben Krebs auch die beiden anderen Athleten, die 2016 neben ihm auf dem Podest standen, wieder dabei: Thomas Rusch und Gabriel Lombriser.

Und watson macht da wirklich auch mit?

Ja, in einem Fünfer-Team. Angelina Graf ist unsere Trailrunnerin, Viktoria Weber schwimmt, Marco Demont rennt, Ralf Meile (Rennvelo) und Reto Fehr (Mountainbike) sind auf zwei Rädern unterwegs. Wer uns folgen will: «Team watson» hat die Startnummer 1226.

Wer ist der Jüngste und wer der Älteste?

Zarte zwölf Jahre alt ist Antoine L'hôte aus Nänikon ZH, der in einem Fünfer-Team an den Start geht. Am anderen Ende der Altersskala finden wir Otmar Wittensöldner: der Winterthurer ist 68 Jahre alt. Ältester Single-Athlet ist der 62-jährige Bruno Müller aus Effretikon.

Die frühere Kunstturn-Europameisterin Ariella Kaeslin geht in einem Zweier-Team an den Start und in einem Fünfer-Team findet man den Zürcher Stadtrat Gerold Lauber sowie Thomas Heiniger, Regierungsrat des Kantons Zürich.

So war's im letzten Jahr: Der Gigathlon 2016

abspielen

Video: watson

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

CVP-Richterin Hänni ans Bundesgericht gewählt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Trump startet Wahlkampf in Florida

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

9. Juni 1938: Karl Rappan formiert im Jahre 1938 mit seinem Riegel, einem Defensivsystem, eine der stärksten Nationalmannschaften aller Zeiten – und demütigt damit Hitlers Grossdeutschland.

Am 21. Mai 1938 gelingt den Schweizern der erste Sieg über England. In Zürich werden die Engländer mit allen Stars (Hapgood, Young, Matthews, Boulden und Bastin) mit 2:1 besiegt. Dieser grandiose Erfolg macht Mut für die WM in Paris. Dort heisst der erste Gegner Deutschland. Besser: Grossdeutschland.

Die Stimmung ist aufgeheizt. Rund zwei Monate vorher ist Deutschland in Österreich einmarschiert. Die sportliche Folge der politischen Aktion: Wiens Ballartisten werden ins deutsche …

Artikel lesen
Link zum Artikel