Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ATLANTA, GA - SEPTEMBER 27:  Jordan Spieth of the United States celebrates on the 18th green with his caddie Michael Greller after his four-stroke victory at the TOUR Championship By Coca-Cola on his way to also securing the FedExCup at East Lake Golf Club on September 27, 2015 in Atlanta, Georgia  (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images)

Der Caddy und sein Boss: Michael Greller beglückwünscht Jordan Spieth zum Sieg beim Finale der US PGA Tour am Sonntag in Atlanta.
Bild: Getty Images North America

Ist das der bestbezahlte Hilfsarbeiter der Welt? Jordan Spieths Caddie verdiente in diesem Jahr über 2 Millionen Dollar

Was macht eigentlich ein Caddie? Es ist eine der meistgestellten Fragen von Nicht-Golfern. Fakt ist: Ein Caddie, der seinen Job gut erledigt, kann mit seiner Arbeit stinkreich werden. Der Caddie des besten Golfer des Jahres verdiente an Turnieren vier Mal mehr als Superstar Tiger Woods.



Wie viel verdient ein Kofferträger? Wohl kaum so viel, dass er sich eine schicke Villa und einen Ferrari leisten könnte. Es sei denn, der Träger heisst Michael Greller. Der ist Caddie von Jordan Spieth, dem aktuell erfolgreichsten Golfer der Welt und in dieser Funktion partizipiert Greller an Spieths Preisgeld.

Der Amerikaner spielte in diesem Jahr die Summe von 23,5 Millionen Dollar ein. Greller dürfte davon rund zehn Prozent erhalten, also mehr als zwei Millionen Dollar. Eine genaue Zahl gibt es indes nicht. Dafür jene von Tiger Woods: Die Ikone des Golf-Sports verdiente 2015 mit Preisgeld vergleichsweise bescheidene 450'000 Dollar.

Wie viel verdient ein Caddie?

In der Regel erhält der Caddies eines Profi-Golfers einen Fixlohn und erfolgsabhängige Prämien. Schafft der Golfer den Cut, erhält der Caddie 5% des Preisgelds. Für einen Platz in den Top Ten gibt's 7% und bei einem Sieg überweist der Golfer dem Caddie 10% des Preisgelds.

Sep 26, 2015; Atlanta, GA, USA; Jordan Spieth and caddie Michael Greller walk up the first fairway during the third round of the Tour Championship by Coca-Cola at East Lake Golf Club. Mandatory Credit: John David Mercer-USA TODAY Sports

Das Bild, das die Welt von Caddies hat: Greller muss im Regen Spieths Tasche schleppen, während der lässig mit der Hand im Hosensack unterm Schirm zum Loch schlendert.
Bild: AP

Die Aufgaben eines Caddies

Viel Geld für einen Taschenträger? Nun, ein Caddie macht weit mehr, als die 14 Schläger von Loch zu Loch zu befördern und zwischendurch die Arbeitsgeräte seines Chefs zu putzen. Der Caddie hilft dem Golfer insbesondere dabei, das Grün zu lesen und er berät ihn bei der Wahl des richtigen Schlägers. Er studiert das Wetter, macht sich eifrig Notizen zur Beschaffenheit des Platzes und weiss stets, wie weit entfernt das Loch, ein Wasserhindernis oder ein Sandbunker ist.

Natürlich hilft es, dass der Caddie in aller Regel selber sehr gut Golf spielen kann. Es ist, wie wenn sich ein Challenge-League-Fussballer dazu entscheidet, künftig lieber Lionel Messi die Schuhe zu putzen, als selber zu spielen.

Aber vielleicht am wichtigsten ist seine Funktion als Psychologe. Ein guter Caddie kann seinen Chef nach einem Fehlschlag wieder aufbauen und er kann dafür sorgen, dass er nach einem Zauberschlag fokussiert bleibt. «Unser Job ist es, bei den letzten neun Löchern, wenn der Spieler nervös ist und nicht nachdenkt, den Unterschied zu machen», beschreibt es Christian Donald, der als Caddie für seinen Bruders Luke Donald, die Ex-Weltnummer 1, und für den Deutschen Martin Kaymer gearbeitet hat.

United States’ Jordan Spieth, right, speaks with his caddie Michael Greller on the 5th hole during the second round of the British Open Golf Championship at the Old Course, St. Andrews, Scotland, Friday, July 17, 2015. (AP Photo/Jon Super)

Was ist zu tun? Greller berät Spieth.
Bild: Jon Super/AP/KEYSTONE

Spieth: «Er ist mein Freund»

Das Verhältnis zwischen Golfer und Caddie ist manchmal eher eine nüchterne Geschäftsbeziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Im Fall von Jordan Spieth und Michael Greller ist dies anders. «Er ist ein Freund», sagt der Weltranglisten-Erste Spieth über seinen Caddie, den er kennen lernte, als er noch als Junior unterwegs war.

Greller liess sich zunächst davon überzeugen, eine einjährige Auszeit von seinem Job als Mathelehrer zu nehmen. Die beendete er 2013 – seither ist der 38-Jährige Vollzeit-Caddie von Jordan Spieth. Greller empfindet ihr Verhältnis als «wie eines unter Brüdern.»

abspielen

TV-Beitrag über Michael Grellers Umstieg vom Lehrer zum Caddie. (englisch).
YouTube/MarlinyTonny

2015 hat Jordan Spieth mit erst 22 Jahren den Gipfel erklommen. Der Golfer weiss, dass er dies ohne seinen «Sherpa» Michael Greller vielleicht nicht geschafft hätte.

Einfach abschalten – an den schönsten Stränden der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Wir waren nervös»: Der EVZ gerät in der Finalserie erstmals in Rücklage

Der SC Bern hat im Playoff-Final der National League den ersten Heimsieg gefeiert und auf 2:1 vorgelegt. Mit 4:1 setzten sich die Berner nach einem bärenstarken und überaus souveränen Auftritt durch.

Die Fussballer der Young Boys haben am Wochenende vorgelegt. Am Dienstag lieferte der SCB gute Argumente dafür, dass auch der Meistertitel in der zweitwichtigsten Schweizer Mannschaftssportart in Bern gefeiert wird. Unter den Augen von YB-Captain Steve von Bergen lieferten die Berner Eishockey-Profis eine abgeklärte Leistung ab.

Die Differenz schufen die Berner, die erst ihren vierten Heimsieg in diesen Playoffs feierten, bereits im ersten Abschnitt herbei. Dank zweier Powerplay-Treffer aus zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel