DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Andy Schmid war von den Polen kaum zu stoppen.
Andy Schmid war von den Polen kaum zu stoppen.
Bild: KEYSTONE

Überragende Schweizer Handballer bezwingen Polen – Andy Schmid glänzt mit 15 (!) Toren

12.01.2020, 17:45

Nach der 21:34-Kanterniederlage gegen Schweden feiern die Schweizer Handballer im zweiten EM-Spiel den ersten Sieg. Das Team von Trainer Michael Suter setzt sich in Göteborg gegen Polen 31:24 durch.

Die Schweizer konnten sich einmal mehr auf Andy Schmid verlassen. Der fünffache Bundesliga-MVP zeigte eine überragende Leistung und erzielte nicht weniger als 15 Treffer.

Nach dem 6:7 (17.) gingen die Schweizer dank drei Toren in Folge 9:7 in Führung (19.). Näher als bis auf einen Treffer liessen sie die Polen in der Folge nicht mehr herankommen. In der 36. Minute betrug die Differenz beim 16:12 erstmals vier Tore. Nachdem die Osteuropäer noch zweimal auf zwei Treffer verkürzt hatten, sorgten die Schweizer mit einer weiteren Serie vom 25:22 (50.) zum 30:22 (59.) für die Vorentscheidung. Es war erst der zweite Sieg für die SHV-Auswahl an einer EM-Endrunde nach dem 25:22 gegen die Ukraine am 25. Januar 2004 in Velenje.

Damit dürfte es am Dienstagabend zum «Final» gegen Slowenien um den Einzug in die Hauptrunde kommen. (zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.