Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa06514385 Gold medalist Carlijn Achtereekte (C) of the Netherlands is flanked by silver Ireen Wust (L) of the Netherlands and bronze winner Antoinette de Jong of the Netherlands during the medal ceremony for the women's Speed Skating 3000m event during the PyeongChang 2018 Olympic Games, South Korea, 11 February 2018.  EPA/VASSIL DONEV

«Oranje boven» in Pyeongchang: Ja, die Holländer sind tatsächlich nicht schlecht im Eisschnelllaufen. Die Frage ist nur, warum? Bild: EPA/EPA

US-Reporterin begibt sich mit Bemerkung zu Holland aufs Glatteis – und wird ausgelacht



Man kann es der NBC-Reporterin Katie Couric ja fast nicht verübeln. Hat sie doch einen Präsidenten, der nicht an den Klimawandel glaubt und ist es um die Geografiekenntnisse ihrer Landsleute allgemein nicht sonderlich gut bestellt. Wir Schweden Schweizer können davon ein Lied singen.

Das Problem ist nur: Die US-Amerikanerin arbeitet für eine ziemlich grosse Fernsehstation. Und da hat es Zuschauer aus der ganzen Welt. Etwa aus Holland

Denen ist vor lauter Staunen wahrscheinlich glatt die Frikadelle ins Heineken gefallen, als sie am Freitag während der Eröffnungsfeier die US-Reporterin folgendes sagen hörten: 

«Es ist wahrscheinlich nichts Neues, wenn ich Ihnen sage, dass die Holländer wirklich gut im Eisschnelllauf sind. Alle bis auf fünf der 110 Medaillen, die sie gewonnen haben, waren auf dem Eisschnelllauf-Oval. Nun, warum sind sie so gut?, fragt ihr euch vielleicht selbst.

Schlittschuhlaufen ist ein wichtiges Verkehrsmittel in einer Stadt wie Amsterdam, die auf Meereshöhe liegt. Wie Sie alle wissen, hat es viele Kanäle, die in den Wintern einfrieren können. Seit es diese Kanäle gibt, sind die Holländer auf ihnen herumgelaufen, um von Ort zu Ort zu kommen, um gegeneinander anzutreten und Spass zu haben.»

Nun ja, der Holländer, der mit Schlittschuhen zur Arbeit läuft, den kann man getrost ins Tal der Märchen schicken. 

Fake News.

Tatsächlich gibt es zwar die legendäre Elfstedentocht, ein 200 Kilometer langes Eisschnelllauf-Rennen, das auf gefrorenen Seen und Kanälen stattfindet. Doch das letzte Mal, als das Volksfest durchgeführt werden konnte, war am 4. Januar 1997. Seither war es nicht mehr kalt genug. 

Schlittschuhläufer in einem Amsterdamer Kanal sieht man heute vielleicht höchstens, wenn das Hanfguetzli im Coffeeshop um die Ecke etwas zu viel Stoff drin hatte. 

Im Netz sorgt der Fauxpas der US-Moderatorin jedenfalls für beste Erheiterung: 

Und wir werfen derweil einen Blick auf den Medaillenspiegel und stellen fest: Die Holländer sind auch dieses Jahr verflixt gut im Eisschnelllaufen – auch wenn sie im Normalfall ohne Eisen an den Füssen zur Arbeit pendeln. (cma)

Bild

Holland hat bereits sieben Medaillen geholt: Allesamt im Eisschnelllauf. 

Die erfolgreichsten Winter-Olympioniken aller Zeiten – auf Rang 7 befindet sich eine aktive Holländerin

Niederlande streiten über Hautfarbe ihres Schmutzlis

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Aufgepasst! Dieser Fussballer schiesst hier gleich ein unmögliches Tor 🤯

So ein Tor hast du noch nie gesehen! Der Schauplatz ist die zweite palästinensische Liga – also nicht unbedingt ein Garant für fussballerische Leckerbissen. Doch was sich an diesem Abend abspielt, ist nahezu unfassbar.

Schlusslicht Al Quwwat Al Falastiniya ist nach zuletzt sechs Niederlagen in Serie endlich wieder auf Kurs zu einem Punktgewinn. Beim Stand von 1:1 läuft schon die Nachspielzeit, als Gegner Al Arabi Club Beit Safafa nochmals alles nach vorne wirft.

Die Flanke von der rechten Seite …

Artikel lesen
Link zum Artikel